google+FacebookVKontakteTwitterMail

In Kiew gab es im ersten Halbjahr mehr Geburten als Sterbefälle

Das Justizministerium verkündete, dass zum ersten Mal innerhalb der letzten Jahre in Kiew die Geburten die Sterbefälle überstiegen.

Insgesamt wurden im ersten Halbjahr in der Ukraine 235.610 Babys geboren, was fast 10.000 mehr Neugeborene sind, als in der analogen Periode des Vorjahres.

Wie das Justizministerium der Ukraine erklärte, bestätigen die statistischen Daten des ersten Halbjahres die Tendenz der stetigen Erhöhung der Geburtenrate, welche in der Ukraine bereits seit einigen Jahren beobachtet wird.

Die meisten Babys gab es seit Anfang des Jahres in der Donezker Oblast – fast 20.200 Neugeborene, in der Denpropetrowsker Oblast gab es etwa 17.200, in Kiew 15.100, in der Odessaer Oblast 13.300, in der Lwiwer Oblast 13.500 und in der Charkower Oblast 12.500 Neugeborene.

Zum ersten Mal in den letzten Jahren überstieg in Kiew die Geburtenrate die Sterberate. In der Hauptstadt wurden im ersten Halbjahr des laufenden Jahres 20 Babys mehr geboren als Menschen in dieser Periode starben.

Wie betont wird, herrscht die beste Situation bezüglich des Verhältnisses der Geburten zu den Sterbefällen in der Sakarpathija. Bislang ist es die einzige Region in der Ukraine, wo das Verhältnis etwa 1:1 ist. Und seit dem dritten Quartal des letzten Jahres wurde in der Sakarpathija festgestellt, dass die Geburtenzahl die Zahl der Sterbefälle übersteigt.

In den restlichen Oblasten setzt sich die Tendenz der Übersteigung der Geburten durch Sterbefälle fort. Das schlechteste Verhältnis der Sterblichkeit zur Geburtenrate wurde von den Justizorganen in der Donezker Oblast festgestellt – 2,1:1, in der Lugansker beträgt es – 2,1:1, Oblast Tschernigow – 2,6:1, Oblast Tscherkassy – 2,1:1 und Oblast Poltawa – 2:1.

Insgesamt starben in der Ukraine seit Anfang des Jahres 391.952 Menschen.

Den Angaben des Statistikamtes nach, belief sich die Zahl der Ukrainer im Juni 2008 auf 46 Mio. Menschen.

Quelle: Korrespondent.net

Übersetzer:   Andreas Stein  — Wörter: 279

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Artikel bewerten:

Rating: 5.0/7 (bei 1 abgegebenen Bewertung)

Kommentare

Kommentar schreiben

Neueste Beiträge

Aktuelle Umfrage

Wie lange kann Wolodymyr Hrojsman sich auf dem Posten des Ministerpräsidenten halten?
Interview

zum Ergebnis
Frühere Umfragen

Karikaturen

Witalij Klitschko als Fahrradfahrer

Wetterbericht

Kyjiw (Kiew)14 °C  Ushhorod14 °C  
Lwiw (Lemberg)12 °C  Iwano-Frankiwsk13 °C  
Rachiw16 °C  Ternopil8 °C  
Tscherniwzi (Czernowitz)11 °C  Luzk14 °C  
Riwne14 °C  Chmelnyzkyj10 °C  
Winnyzja10 °C  Schytomyr14 °C  
Tschernihiw (Tschernigow)7 °C  Tscherkassy8 °C  
Kirowohrad (Kirowograd)9 °C  Poltawa13 °C  
Sumy12 °C  Odessa18 °C  
Mykolajiw (Nikolajew)17 °C  Cherson17 °C  
Charkiw (Charkow)14 °C  Saporischschja (Saporoschje)13 °C  
Dnipropetrowsk (Dnepropetrowsk)12 °C  Donezk15 °C  
Luhansk (Lugansk)11 °C  Simferopol17 °C  
Sewastopol18 °C  Jalta14 °C  
Daten von World Weather Online

Leserkommentare

«Dann ist also Kalkutta britisch. Denn Kalkutta war länger britisch als die Krym russisch war. Schon interessant, daß Russland...»

«Krim ist Russland. Das ist ein Fakt. Und nicht nur, weil das so die dort lebende Bevölkerung will. Auch historisch gesehen,...»

«Sehr netter Plan , aber ob das klappt? In Aleksandrija haben die noch vor einpaar Jahren ein neues Stadium gebaut anstatt...»

«Namen sind wie Schall und Rauch, sind sie nicht mit einer wahren Persönlichkeit verbunden.»

«Möge der Herrgott das ukrainische Volk vor einen korrupten Staat schützen.»

Torsten Lange mit 24 Kommentaren

Wolfgang Krause mit 19 Kommentaren

Jusstice For All mit 17 Kommentaren

stefan 75 mit 15 Kommentaren

E Siemon mit 15 Kommentaren

pauleckstein mit 14 Kommentaren

Anatole mit 11 Kommentaren

SorteDiaboli mit 10 Kommentaren

Dirk Neumann mit 9 Kommentaren

hanskarpf mit 8 Kommentaren

hoch