google+FacebookVKontakteTwitterMail

Kisseljow wird Timoschenko nicht unter Druck in seine Talkshow einladen

Der Moderator der Sendung “Welyka Polityka” Jewgenij Kisseljow wird Julia Timoschenko in die Live-Sendung einladen, wenn dies mit den redaktionellen Plänen übereinstimmt.

Dies ist einer Mitteilung des Pressedienstes des Senders “Inter” zu entnehmen, schreibt “Telekritika”.

“Ich werde Julia Wladimirowna (Timoschenko) unbedingt für einen Auftritt in unserer Live-Sendung einladen, doch nicht auf eine öffentliche Anfrage des Pressedienstes ihrer Partei hin, nicht als Antwort auf einen weiteren offenen Brief ihrer Mitstreiter, sondern dann, wenn es mit unseren redaktionellen Plänen übereinstimmt”, sagte Kisseljow.

“Das Programm ‘Welyka Polityka” ist, wie ich es bereits einmal den Anhängern Julia Wladimirownas zu erklären gezwungen war, kein Konzert auf Bestellung”, fügte er hinzu.

Kisseljow hob ebenfalls hervor, dass er nicht beabsichtigt unter Druck jemanden einzuladen.

“Unter öffentlichem Druck – in welcher Form auch immer – werde ich niemanden von den Politikern, sei er nun Anhänger der aktuellen Regierung oder der Opposition, in die Sendung einladen. Nicht nur ich, sondern jede sich selbst achtende Redaktion nimmt den einen oder anderen Menschen nicht für ein Interview, wenn dieser es selbst verlangt, zumal noch öffentlich, egal was für ein interessanter und teurer Gast diese Mensch auch sei. Denn es sieht so aus wie ein Versuch den Massenmedien die redaktionelle Politik zu diktieren und das ist seinerseits nichts anderes als eine Form von Zensur”.

Kisseljow unterstrich, dass sogar wenn er planen würde Timoschenko in eine der nächsten Sendungen einzuladen, wäre er zeitweilig gezwungen von dieser Absicht “nach dem Vormarsch des Pressedienstes von ‘Batkiwschtschyna’” Abstand zu nehmen.

Derweil riet der Fernsehmoderator Timoschenko “diejenigen wegen Nichteignung zu entlassen, die ihr nicht zum ersten Mal einen ‘Bärendienst’ erwiesen haben, indem sie mit ihm ‘über die Presse’ redeten”.

“Das ist absolut unproduktiv und zusätzlich noch unhöflich”, sagte er.

Derweil wiederholte Kisseljow, dass Timoschenko ein erwünschter Gast bei “Welyka Polityka” ist, dabei auch in nächster Zeit, wenn nur ihre Mitstreiter dabei nicht stören.

Bekanntlich hatte sich gestern der Pressedienst von “Batkiwschtschyna” öffentlich an Kisseljow mit dem Vorschlag der Teilnahme Timoschenkos in der nächsten Sendung gewandt.

Quellen:
Ukrajinska Prawda
Telekritika
Batkiwschtschyna

Übersetzer:   Andreas Stein  — Wörter: 350

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Artikel bewerten:

Rating: 5.0/7 (bei 1 abgegebenen Bewertung)

Kommentare

Kommentar schreiben

Neueste Beiträge

Aktuelle Umfrage

Wie lange kann Wolodymyr Hrojsman sich auf dem Posten des Ministerpräsidenten halten?
Interview

zum Ergebnis
Frühere Umfragen

Karikaturen

Witalij Klitschko als Fahrradfahrer

Wetterbericht

Kyjiw (Kiew)13 °C  Ushhorod12 °C  
Lwiw (Lemberg)10 °C  Iwano-Frankiwsk11 °C  
Rachiw16 °C  Ternopil12 °C  
Tscherniwzi (Czernowitz)19 °C  Luzk11 °C  
Riwne15 °C  Chmelnyzkyj13 °C  
Winnyzja17 °C  Schytomyr17 °C  
Tschernihiw (Tschernigow)13 °C  Tscherkassy15 °C  
Kirowohrad (Kirowograd)18 °C  Poltawa12 °C  
Sumy11 °C  Odessa13 °C  
Mykolajiw (Nikolajew)17 °C  Cherson18 °C  
Charkiw (Charkow)11 °C  Saporischschja (Saporoschje)12 °C  
Dnipropetrowsk (Dnepropetrowsk)10 °C  Donezk13 °C  
Luhansk (Lugansk)13 °C  Simferopol11 °C  
Sewastopol14 °C  Jalta14 °C  
Daten von World Weather Online

Leserkommentare

«Dann ist also Kalkutta britisch. Denn Kalkutta war länger britisch als die Krym russisch war. Schon interessant, daß Russland...»

«Krim ist Russland. Das ist ein Fakt. Und nicht nur, weil das so die dort lebende Bevölkerung will. Auch historisch gesehen,...»

«Sehr netter Plan , aber ob das klappt? In Aleksandrija haben die noch vor einpaar Jahren ein neues Stadium gebaut anstatt...»

«Namen sind wie Schall und Rauch, sind sie nicht mit einer wahren Persönlichkeit verbunden.»

«Möge der Herrgott das ukrainische Volk vor einen korrupten Staat schützen.»

Torsten Lange mit 24 Kommentaren

Wolfgang Krause mit 19 Kommentaren

Jusstice For All mit 17 Kommentaren

stefan 75 mit 15 Kommentaren

E Siemon mit 15 Kommentaren

pauleckstein mit 14 Kommentaren

Anatole mit 11 Kommentaren

SorteDiaboli mit 10 Kommentaren

Dirk Neumann mit 9 Kommentaren

hanskarpf mit 8 Kommentaren

hoch