google+FacebookVKontakteTwitterMail

Ukrainische Nationalisten forderten erneut Atomwaffen für die Ukraine

Experten betrachten die Initiative einzelner politischer Kräfte zur Wiederherstellung des Atommachtstatus der Ukraine als perspektivlos.

Dies erzählten sie den “Ukrajinski Nowyny”.

“Ich kann als ehemaliger Physiker sagen, dass die Ukraine weder technisch, noch technologisch, noch finanziell in der Lage ist die Atommachtstatus wiederherzustellen. Das ist leeres gedankenloses Gerede”, sagte Michail Pogrebinskij, Direktor des Kiewer Zentrums für Politik- und Konfliktforschung. Seiner Meinung nach erkennt dies die Mehrzahl der ukrainischen Politiker an und wird in keinem Fall einem entsprechenden Schritt zustimmen. “Zum Nordkorea Nr. 2 zu werden? Diese Idee kann nur dem kranken Hirn einiger ukrainischer Politiker entspringen”, fügte er hinzu.

Kost Bondarenko, Direktor des Gorschenin-Instituts für Verwaltungsprobleme, teilt die Meinung des Kollegen. Er erinnerte daran, dass einer der Gründe, aus denen die Ukraine auf Atomwaffen verzichtete, ihre Unfähigkeit war, eigenständig einen vollständigen Atomzyklus zu unterhalten. Den Worten des Politologen nach, ist sogar zu bezweifeln, dass die Ukraine den Status einer Atommacht hatte, da sie nicht vollständig über die Atomsprengköpfe verfügen konnte, die auf ihrem Territorium stationiert waren. “Die Ukraine konnte nicht über die Atomsprengköpfe verfügen, die auf ihrem Territorium stationiert waren, da das ‘Atomköfferchen’, der Atomknop sich im Kreml befand und de-facto war die Ukraine nur das Land, auf dessen Territorium sich die Sprengköpfe befanden. Daher ist der Atommachtstatus nur ein großer Mythos”, sagte Bondarenko.

Der Direktor der PR-Gruppe “Polittech”, Taras Beresowez, bewertete ebenfalls die Chancen der Wiederherstellung des Atommachtstatus mit Null. Er erinnerte daran, dass die Ukraine, indem sie das Budapester Memorandum unterzeichnete, sich verpflichtete den atomwaffenfreien Status beizubehalten. “Das sind außenpolitische Pflichten, die dabei stören. Das zweite Hindernis sind die fehlenden Mittel für die Wiederherstellung dieses Status”, sagte Beresowez. Dabei erinnerte der Politologe daran, dass die Frage des Atomstatus der Ukraine von rechten politischen Kräften jedes Mal erhoben wird, wenn sie irgendeine Bedrohung der ukrainischen Staatlichkeit von außen sehen.

Wie berichtet wurde, traten die Krimorganisationen der Partei “Narodnyj Ruch Ukrajiny/Volksbewegung der Ukraine”, der Ukrainischen Volkspartei, der Partei “Kongress Ukrainischer Nationalisten”, die “Allukrainische Vereinigung ‘Swoboda/Freiheit’” und die Ukrainische Republikanische Partei “Sobor/Sammlung” für die Wiederherstellung des Atommachtstatus der Ukraine in Verbindung mit der Botschaft des russischen Präsidenten, Dmitrij Medwedjew, an den ukrainischen Präsidenten, Wiktor Juschtschenko, ein.

Quelle: Ukrajinski Nowyny

Übersetzer:   Andreas Stein  — Wörter: 385

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Artikel bewerten:

Rating: 6.0/7 (bei 2 abgegebenen Bewertungen)

Kommentare

Kommentar schreiben

Neueste Beiträge

Aktuelle Umfrage

Wie lange kann Wolodymyr Hrojsman sich auf dem Posten des Ministerpräsidenten halten?
Interview

zum Ergebnis
Frühere Umfragen

Karikaturen

Witalij Klitschko als Fahrradfahrer

Wetterbericht

Kyjiw (Kiew)16 °C  Ushhorod15 °C  
Lwiw (Lemberg)17 °C  Iwano-Frankiwsk16 °C  
Rachiw15 °C  Ternopil15 °C  
Tscherniwzi (Czernowitz)18 °C  Luzk18 °C  
Riwne18 °C  Chmelnyzkyj14 °C  
Winnyzja16 °C  Schytomyr17 °C  
Tschernihiw (Tschernigow)17 °C  Tscherkassy16 °C  
Kirowohrad (Kirowograd)15 °C  Poltawa17 °C  
Sumy14 °C  Odessa15 °C  
Mykolajiw (Nikolajew)17 °C  Cherson19 °C  
Charkiw (Charkow)14 °C  Saporischschja (Saporoschje)16 °C  
Dnipropetrowsk (Dnepropetrowsk)14 °C  Donezk13 °C  
Luhansk (Lugansk)14 °C  Simferopol14 °C  
Sewastopol15 °C  Jalta16 °C  
Daten von World Weather Online

Leserkommentare

«Dann ist also Kalkutta britisch. Denn Kalkutta war länger britisch als die Krym russisch war. Schon interessant, daß Russland...»

«Krim ist Russland. Das ist ein Fakt. Und nicht nur, weil das so die dort lebende Bevölkerung will. Auch historisch gesehen,...»

«Sehr netter Plan , aber ob das klappt? In Aleksandrija haben die noch vor einpaar Jahren ein neues Stadium gebaut anstatt...»

«Namen sind wie Schall und Rauch, sind sie nicht mit einer wahren Persönlichkeit verbunden.»

«Möge der Herrgott das ukrainische Volk vor einen korrupten Staat schützen.»

Torsten Lange mit 24 Kommentaren

Wolfgang Krause mit 19 Kommentaren

Jusstice For All mit 17 Kommentaren

stefan 75 mit 15 Kommentaren

E Siemon mit 15 Kommentaren

pauleckstein mit 14 Kommentaren

Anatole mit 11 Kommentaren

SorteDiaboli mit 10 Kommentaren

Dirk Neumann mit 9 Kommentaren

hanskarpf mit 8 Kommentaren

hoch