Artikel

rote Zone - 1. Mai in der UkraineMeinungen & Analysen0 Kommentare

Rote Zone

Mit einem Wort, die neue Geschichtsmythologie impliziert, dass ein Ukrainer im XX. Jahrhundert lediglich ein Opfer der kommunistischen Experimente gewesen sein konnte, doch nicht ihr freiwilliger Mitwirkender. Das ukrainische Bewusstsein wird per Definition mit der nationalen Agenda verbunden, doch überhaupt nicht mit der der Klasse.

Interview0 Kommentare

Borys Chersonskyj: „Der Übergang zum Ukrainischen ist meine ethische Reaktion auf Putins Lügen geworden.“

Borys Chersonskyj ist ein bekannter ukrainischer Dichter, Essayist und Übersetzer, der auf Russisch schreibt, aber nach den Ereignissen von 2014 – dem Einmarsch russischer Truppen in die Ukraine –bewusst auf Ukrainisch zu schreiben begann. Er ist außerdem ein anerkannter Psychologe und Psychiater, der Fachleuten nicht nur in der Ukraine bekannt ist, einer der Gründer und Vorsitzenden der Südukrainischen Psychoanalytischen Gesellschaft, Rektor des Kyjiwer Instituts für moderne Psychologie und Psychotherapie. Borys Chersonskyj ist Autor von mehr als zwanzig Büchern mit Gedichten, Prosa, Essays, Preisträger des Joseph Brodsky-Preises, des Festivals Kyjiwski Lawry, des Russischen Literaturpreises, des Österreichischen Literaris Preises und anderer.

Rückfallsyndrom: Was ist von Russland erwarten und wie kann dem die Stirn geboten werden?Meinungen & Analysen0 Kommentare

Rückfallsyndrom: Was ist von Russland zu erwarten und wie kann dem die Stirn geboten werden?

Die Eskalation im temporär besetzten Donbass und auf der Krim und die größte russische Truppenkonzentration entlang der ukrainisch-russischen Grenze seit dem Jahr 2014 werden von großen diplomatischen Spannungen zwischen Moskau und dem kollektiven Westen begleitet. Spannungen, vor deren Hintergrund die ukrainische Regierung gezwungen ist, noch lauter ihre westlichen Partner zu fragen: Wie wird die konkrete Unterstützung der Ukraine im Falle des schlimmsten Szenarios aussehen – der nächsten Invasionswelle? Die Motive Russlands, verschiedene Varianten der Entwicklung der Ereignisse, eine neue Etappe des geopolitischen, doch nicht nur einfach ukrainisch-russischen Konflikts – all das verflocht sich in einen schwierigen Knoten. Versuchen wir es ...

Diia CityInterview0 Kommentare

Durchschnittliche IT-ler haben es nicht eilig mit „DiiaCity“ zusammenzuarbeiten

Das Ministerium für digitale Transformation, das „DiiaCity“ (ein virtuelles Zentrum für IT-Spezialisten) schafft, verspricht sowohl ein jährliches Wachstum der Branche um 40-50 Prozent als auch die Schaffung von 200.000 neuen Arbeitsplätzen in den nächsten vier Jahren und eine Verdreifachung der Umsätze der ukrainischen IT-Unternehmen und eine fünffache Steuerermäßigung für sie.

Die grosze und die kleine UkraineMeinungen & Analysen0 Kommentare

Die große und die kleine Ukraine

Zum fortgesetzten innerukrainischen Wettstreit, dem weder die Coronavirus-Krise, noch die abrupte Verschärfung an der Front etwas anhaben können. Von der Konkurrenz zweier alternativer zivilisatorischer Projekte, die unser Land der „russischen Welt“ entgegensetzen kann.

Interview mit Iwan Koslenko dem Generaldirektor des Nationalen Olexander-Dowschenko-ZentrumsInterview0 Kommentare

Iwan Koslenko: „Demokratische Prozeduren spielen im Bereich der Kultur keine Rolle mehr“

2021 ist ein Wendepunkt für den ukrainischen Postmajdan-Kultursektor. In mehreren großen staatlichen Schlüsselinstitutionen laufen die Verträge ihrer Leiter aus, der treibenden und ausführenden Kräfte der Reformen. Einige dieser Leute werden noch weiter machen, andere werden im Sektor bleiben – wir werden mit allen in einer Reihe von Interviews darüber sprechen, die mit Julija Fediw, der ehemaligen geschäftsführenden Direktorin der Ukrainischen Kulturstiftung, begannen.

Kreislauf des Verrats - Wolodymyr Selenskyj / Wladimir SelenskiMeinungen & Analysen0 Kommentare

Der Kreislauf des „Verrats”

„‚Verratssanhänger‘ werden selbst, wenn du einen [ukrainischen] Dreizack auf dem Kreml errichtest, sagen, dass er schief steht.“ Vor dreieinhalb Jahren konnte Pjotr Poroschenko mit seinen Emotionen an die Adresse der Kritiker nicht zurückhalten. Man kann ihn verstehen. In diesem Moment teilte sich das Land endgültig in Anhänger des „Verrats“ und des „Siegs“. Erstere suchten Gründe für Unzufriedenheit sogar dort, wo es diese nicht gab. Zweite forderten Nachsicht aufgrund der Umstände und bestanden darauf, dass das Glas halbvoll ist.

28. Juni 1969: Aus der Luft attackieren Wolodymyr Danyljuk und Janosch Habowda das Tor von Tschornomorez Odessa. Quelle: http://www.footclub.com.uaSoziale Netzwerke0 Kommentare

Der Fußball meiner Kindheit

Es hat sich so ergeben, dass meine Kindheit in Lwiw eine fußballerische war. Schließlich ging das auch der Mehrheit der in den 1960er Jahren geborenen Kindern so. Fußball spielten damals alle – von Jungen bis hin zu Schnurrbart tragenden Jünglingen. Überall jagten wir dem Ball nach, auf dem großen Hof vor dem Gleisdepot beim Roks, kickten die Kugel auf den glühenden Plätzen des FK Lokomotive, im „Käfig“ neben der Fabrik für Funkausrüstung, sogar in den Einfahrten vor den Häusern.

Wirtschaft0 Kommentare

Der ukrainische Weltraum: ein Zukunftszweig oder ein Museumsexponat?

Die Ukraine ist der Geburtsort der Kosmonautik. Hier wurden herausragende Wissenschaftler wie [Konstantin] Ziolkowski, [Sergej] Koroljow, [Michail] Jangel, [Walentin] Gluschko, Gleb Losyno-Lozynskyj geboren und arbeiteten hier. Die legendären Kommunar, Arsenal und Monolith entwickelten den ersten Satelliten der Welt, und das sowjetische Raumfahrtprogramm hätte ohne die Konstruktionsbüros Piwdenne [rus. Juschnoje / Yushnoye] und Piwdenmasch [rus. Juschmasch / Yushmash] nicht stattgefunden. Der Ukrainer Serhij Koroljow schickte den ersten Mann ins All und schuf die Sojus-Rakete, die immer noch Astronauten zur ISS bringt.

Weitere Artikel

4 Kommentare

"Gas zu 20 Griwna ist nicht die Grenze". Was wird im Herbst mit den Tarifen passieren?

An der Schwelle zum herbstlichen Kälteeinbruch hat der Gaspreis an den europäischen Börsen bereits die Marke von 600 Dollar pro 1.000 Kubikmeter überschritten. Das bedeutet, dass der blaue Kraftstoff in der Ukraine gleich viel oder sogar mehr kosten wird. Der Bevölkerung wird ein Preisnachlass versprochen, und aus dem Haushalt finanzierten Einrichtungen – Schulen, Krankenhäusern und anderen Institutionen – wird bereits Gas für fast 20 Tausend Griwna angeboten. Auch die Unternehmen werden etwa doppelt so viel zahlen müssen.

0 Kommentare

Zubchenko: Die Schließung des Senders ist untrennbar mit der Unterdrückung der Opposition verbunden

Ein offener Brief des Präsidenten der US-Organisation Freedom House am Vorabend von Zelenskys Besuch in den USA ist eine „Alarmglocke“. So kommentierte der politische Journalist Oleksandr Zubchenko die Nachricht auf Facebook, dass der Leiter von Freedom House, Michael Abramowitz, von US-Präsident Joe Biden verlangte, mit Zelensky die Frage der Repression gegen die Fernsehsender 112 Ukraine, NewsOne, ZIK und First Independent TV zu besprechen, wie Stena berichtete.

0 Kommentare

Anwalt erklärt, wie man ohne Reisepass von ORDLO in die Ukraine kommt

Bewohner der nicht von der Regierung kontrollierten Gebiete der Regionen Donezk und Luhansk, die die selbsternannten Republiken in all der Zeit nicht verlassen haben, können ohne ukrainischen Pass in die Ukraine einreisen. Vasyl Romaniuk, Anwalt und Chefspezialist des Rechtshilfebüros der Rechten Bank Kiew, erklärte, wie man das macht.

0 Kommentare

Spaniels tragen mehr schädliche genetische Varianten als andere Rassen

Jüngste Züchtungspraktiken bei Hunden haben zu krankheitsverursachenden Mutationen bei Cavalier King Charles Spaniels geführt, darunter auch Varianten, die mit einer häufigen Herzerkrankung, der myxomatösen Mitralklappenerkrankung, in Verbindung stehen, wie Erik Axelsson von der Universität Uppsala und Kollegen in der Zeitschrift PLOS Genetics berichten.

0 Kommentare

Donbass beschießt Stellungen der ukrainischen Armee fünfmal in 24 Stunden

In den vergangenen 24 Stunden, am 2. September, wurden fünf feindliche Verstöße gegen die Waffenstillstandsregelung verzeichnet. Dies teilte das Pressezentrum des Gemeinsamen Einsatzstabs der Streitkräfte (JSOC) mit. In der Nähe von Zolote-3 eröffnete der Feind zweimal das Feuer mit Panzerfäusten und automatischen Maschinengewehrgranatwerfern sowie großkalibrigen Maschinengewehren und Handfeuerwaffen. In der Nähe von Nowomichailowka wurde Mörserfeuer vom Kaliber 120 registriert. In der Nähe von Krasnogorovka setzte der Feind 100-mm-Artillerie ein. In der Nähe von Novotoshkivske wurde Feuer mit Kleinwaffen gemeldet.

0 Kommentare

Mesto Vstrechi, Garage und Gefangener des Kaukasus: Inter wird erneut geprüft werden

Der Nationale Rundfunk- und Fernsehrat teilte am Donnerstag, den 2. September, mit, dass er eine weitere außerplanmäßige Inspektion des Fernsehsenders Inter TV „wegen der Vorführung von Filmen mit Schauspielern, die als Bedrohung für die nationale Sicherheit eingestuft sind“, angesetzt hat. Vom 9. bis 29. August zeigte der Fernsehsender 12 solcher Bänder auf einmal, so die Agentur.

Aktuelle Umfrage

Ist die Vereinbarung zwischen den USA und Deutschland zu Nord Stream 2 wirklich gut für die Ukraine, wie Bundeskanzlerin Angela Merkel am 22. Juli meinte?
Interview

zum Ergebnis
Frühere Umfragen
Kiewer Sonntagsstammtisch - Regelmäßiges Treffen von Deutschsprachigen in Kiew

Karikaturen

Andrij Makarenko: Russische Hilfe für Italien

Wetterbericht

Für Details mit dem Mauszeiger über das zugehörige Icon gehen
Kyjiw (Kiew)9 °C  Ushhorod14 °C  
Lwiw (Lemberg)11 °C  Iwano-Frankiwsk14 °C  
Rachiw11 °C  Jassinja10 °C  
Ternopil12 °C  Tscherniwzi (Czernowitz)13 °C  
Luzk6 °C  Riwne6 °C  
Chmelnyzkyj9 °C  Winnyzja9 °C  
Schytomyr7 °C  Tschernihiw (Tschernigow)7 °C  
Tscherkassy10 °C  Kropywnyzkyj (Kirowograd)10 °C  
Poltawa8 °C  Sumy6 °C  
Odessa12 °C  Mykolajiw (Nikolajew)12 °C  
Cherson12 °C  Charkiw (Charkow)9 °C  
Krywyj Rih (Kriwoj Rog)11 °C  Saporischschja (Saporoschje)7 °C  
Dnipro (Dnepropetrowsk)8 °C  Donezk10 °C  
Luhansk (Lugansk)10 °C  Simferopol16 °C  
Sewastopol18 °C  Jalta18 °C  
Daten von OpenWeatherMap.org

Mehr Ukrainewetter findet sich im Forum

Forumsdiskussionen

„Ja sorry. Finde mich im Forum noch nicht ganz zurecht . Etwas komisch aufgeteilt. Der Admin kann meinen Beitrag gerne löschen.“

„Hallo Igor, nach dem Du ja deutsches Fernsehen schauen kannst, weißt Du ja sicher, dass Du und Deine Frau sehr wohl dort hin fahren könnt. Du kannst allerdings Deine Urlaubsplanung auch dem russischen...“

„Ich hab da eine vielleicht etwas lächerlicher Frage aber... Meine Freundin hat einen russischen Geburtsort. Deswegen einen russischen und einen deutschen Pass. Ich gehe davon aus das wir an der Grenze...“

„Die Erkenntnisse des Europäischen Rechnungshofes sind eindeutig und in der Ukraine bekannt. Die Oligarchen, nahezu alle aus Familien der früheren kommunistischen Führungsschicht, beherrschen nach wie...“

„Wobei auch viele normale PKWs rumfahren. Allerdings kommt man mit einem richtigen gefederten mit breiten Reifen halt schneller vorwärts abseits der Hauptstraßen. Und will man in die richtig schönen...“

„Auf der Strecke von Lemberg Richtung Odessa mußte ich im Kreisverkehr eine 2. Runde einlegen, weil ich mich zu sehr auf die anderen Autos konzentriert habe.)) Du hast Recht, Frank. Die Ampeln mit den...“

„... sehr irritierend, waren die Zebrastreifen - wie auch die "Umkehr"-Spuren. Da muß man höllisch aufpassen, wenn man mit 150 daher kommt... Das hatte ich ja auch schon mal erwähnt wie auch der Kreisverkehr...“

„Ja so war es auch... Leider... Ich hatte ja nur 3 Wochen Zeit, da konnte ich nicht durch ganz UA gurken.)) Du kennst meine Frau schlecht. Ich habe warscheinlich die sturste ukrainische Frau geheiratet,...“

„Hatte ich schon mal gesehen und mich gefragt was das soll ...“

„Ach so, ihr seit wohl hinter Uman sozusagen "querfeldein" direkt nach Mykolajiw gefahren (?) So direkt bin ich da wohl noch nicht lang. Letztes Jahr war ich auch Uman-Odessa unterwegs und da ich noch viel...“

„Ja Frank, mit Navi...))) Zurück, nach Hamburg bin ich von Odessa zuerst auf der E95, dann auf der E40 Richtung Lemberg gefahren. Wir haben noch einmal in der UA übernachtet... Alles Top Straßen! Der...“

„Ja, wir sind mit dem Navi gefahren, da mein Handy ein Roaminglimit hat und das Handy meiner Frau noch keine UA-Sim hatte. Irgendwann kamen wir ja dann auch auf eine Strecke, die Abschnittsweise ausgebaut...“

„Nach dem Grenzübergang Smilnyzja/Krościenko Richtung Lemberg, sind die Straßen sehr schlecht, aber befahrbar. Die ist im Unterschied zu "früher" recht gut. Ich denke ihr seit die falsche Straße gefahren...“

„Das mit Googlemap sagen wir ja auch immer. Smilnyzja/Krościenko bin ich ja letztens auch rüber in 15 Minuten (incl. Rückfahrt vom UA-Schlagbaum da ich die UA-Grenzer ignoriert hatte) Die Strecke von...“

„Nur gut, daß ich meiner Frau abgeraden habe, Tomaten, Paprika und Kartoffeln einzukaufen, auch wenn wir versichert hätten, das dies nur zum Eigenbedarf gekauft wurde. Ich kann froh sein, daß wir die...“