FacebookTwitterVKontakteTelegramWhatsAppViber

Konflikt um Wahl des Außenministers

0 Kommentare

Die noch ausstehende Ernennung eines neuen Außenministers konnte in der gestrigen Sitzung der “Werchowna Rada“ nicht durchgeführt werden, aufgrund von Konflikten innerhalb der Regierungskoalition. Die Mitglieder der Fraktion der Kommunisten drohten mit einem Ausstieg aus der Koalition bei der Ernennung von Wladimir Ogrysko.

Wie der “Kommersant-Ukraine“ heute meldet kam es in der gestrigen Parlamentssitzung wieder nicht zu einer Einigung auf einen neuen Außenminister. Nach dem letzten Treffen des Präsidenten Juschtschenko mit dem Parlamentspräsidenten Moros und dem Premier Janukowitsch schien eine Einigung auf einen neuen Kandidaten möglich. Zudem zeichnete sich eine Rückkehr der Opposition in den Plenarsaal ab. Die Abgeordneten der Oppositionsparteien waren überzeugt davon, dass die Koalition geschlossen für den Kandidaten des Präsidenten, der auch der ihre ist, stimmen wird.

Doch bereits vor dem offiziellen Beginn zeichnete sich Widerstand aus den Reihen der Regierungskoalition ab. In der vorbereitenden Sitzung der Regierungskoalition unterstützten die Sozialisten den Kandidaten Ogrysko vorbehaltlos. Wogegen die Kommunisten vehement sich der Unterstützung verweigerten. Gerüchte kamen auf, wonach der Fraktionsvorsitzende der Kommunisten, Simonenko, bereits den Premier Janukowitsch davon in Kenntnis gesetzt hat, das bei Wahl von Ogrysko die Kommunisten aus der Koalition ausscheiden.

In den Reihen der Fraktion der Partei der Regionen regte sich ebenfalls Widerstand. So ließ der Abgeordnete Boris Kolesnikow gegenüber dem Kommersant verlauten, dass nach der Unterredung mit Ogrysko ihm Zbiegniew Brzezinski (ehemaliger Regierungsberater der USA und bekannter kalter Krieger) wie ein Friedensengel vorkam.

Janukowitsch soll die Argumente gegen eine Wahl von Ogrysko schweigend entgegengenommen haben und nicht auf Fraktionsdisziplin oder ähnlichem bestanden haben, um sein von ihm gegenüber Juschtschenko gegebenes Wort zu halten. Insgesamt wurde die anstehende Wahl innerhalb der Fraktion sehr kontrovers diskutiert und eine Lösung auf später verschoben.

Nach dem anstehenden Redebeitrag Ogryskos vor dem Parlament musste er sich von Seiten der Kommunisten scharfe Kritik anhören. Auch Abgeordnete der Partei der Regionen ließen sich Hinweise auf die Schwächen des Kandidaten nicht nehmen. Lediglich die Sozialisten hatte nichts an ihm auszusetzen.
Am Ende wurde die Abstimmung auf die nächste Plenarwoche verschoben, dies obwohl die Stimmen der Opposition und der Sozialisten ausgereicht hätten, um den neuen Außenminister zu bestimmen.

Übersetzer:   Andreas Stein — Wörter: 352

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Benachrichtigungen über neue Beiträge gibt es per Facebook, Google News, Telegram, Twitter, VK, RSS und per Mail.

Artikel bewerten:

Rating: 5.0/7 (bei 1 abgegebenen Bewertung)

Neueste Beiträge

Aktuelle Umfrage

Ist die Vereinbarung zwischen den USA und Deutschland zu Nord Stream 2 wirklich gut für die Ukraine, wie Bundeskanzlerin Angela Merkel am 22. Juli meinte?
Interview

zum Ergebnis
Frühere Umfragen
Kiewer Sonntagsstammtisch - Regelmäßiges Treffen von Deutschsprachigen in Kiew

Karikaturen

Andrij Makarenko: Russische Hilfe für Italien

Wetterbericht

Für Details mit dem Mauszeiger über das zugehörige Icon gehen
Kyjiw (Kiew)10 °C  Ushhorod17 °C  
Lwiw (Lemberg)11 °C  Iwano-Frankiwsk11 °C  
Rachiw15 °C  Jassinja7 °C  
Ternopil13 °C  Tscherniwzi (Czernowitz)11 °C  
Luzk11 °C  Riwne10 °C  
Chmelnyzkyj10 °C  Winnyzja11 °C  
Schytomyr7 °C  Tschernihiw (Tschernigow)8 °C  
Tscherkassy11 °C  Kropywnyzkyj (Kirowograd)11 °C  
Poltawa10 °C  Sumy8 °C  
Odessa13 °C  Mykolajiw (Nikolajew)13 °C  
Cherson12 °C  Charkiw (Charkow)9 °C  
Krywyj Rih (Kriwoj Rog)10 °C  Saporischschja (Saporoschje)11 °C  
Dnipro (Dnepropetrowsk)11 °C  Donezk13 °C  
Luhansk (Lugansk)11 °C  Simferopol13 °C  
Sewastopol15 °C  Jalta15 °C  
Daten von OpenWeatherMap.org

Mehr Ukrainewetter findet sich im Forum

Forumsdiskussionen

„Welche App zeigt Wartezeiten an? Meinst du an der Grenze?“

„200 km holt man in der Ukraine nicht wieder rein, dazu brauchst unbegrenzte Autobahn welche frei ist. Grenzzeiten rechnet google leider nicht rein aber den Rückstau sieht man. Leider ist das wohl der...“

„Grundsätzlich ist es so wie Frank sagt. Allerdings unter Berücksichtigung, dass es ggf. sein kann, dass die Mehrkilometer in Polen komfortabel zu fahren sind, als der eine oder andere Mehrkilometer in...“

„200 km holt man in der Ukraine nicht wieder rein, dazu brauchst unbegrenzte Autobahn welche frei ist. Grenzzeiten rechnet google leider nicht rein aber den Rückstau sieht man. Leider ist das wohl der...“

„ ... im Moment ist der Unterschied zwischen A4 Krakovetz und dem Umweg über Warschau +2h / 200km 2h kann eben auch die Wartezeit an der Grenze sein ...“

„Hallo ich meinte Dorohusk ...wäre dann über Warschau gefahren und nördlich weiter Richtung Kiew Medyka hab ich meist ähnlich lange gestanden wie Krakovetz, dachte das es nördlich der A4 vielleicht...“

„Du musst aufmerksam lesen was ich schreibe, die Versicherung schränkt die Fahrten ein, die grüne Karte ist nur die Internationale Karte zum Nachweis des Versicherungsschutzes. Was bedeutet das jetzt?...“

„Ja sorry. Finde mich im Forum noch nicht ganz zurecht . Etwas komisch aufgeteilt. Der Admin kann meinen Beitrag gerne löschen.“

„Hallo Igor, nach dem Du ja deutsches Fernsehen schauen kannst, weißt Du ja sicher, dass Du und Deine Frau sehr wohl dort hin fahren könnt. Du kannst allerdings Deine Urlaubsplanung auch dem russischen...“

„Ich hab da eine vielleicht etwas lächerlicher Frage aber... Meine Freundin hat einen russischen Geburtsort. Deswegen einen russischen und einen deutschen Pass. Ich gehe davon aus das wir an der Grenze...“

„Die Erkenntnisse des Europäischen Rechnungshofes sind eindeutig und in der Ukraine bekannt. Die Oligarchen, nahezu alle aus Familien der früheren kommunistischen Führungsschicht, beherrschen nach wie...“