FacebookTwitterVKontakteTelegramWhatsAppViber

Die Ukraine hat Hubschrauber für ihre Grenze zu Weißrussland erhalten

0 Kommentare

Das ist eine maschinelle Übersetzung eines Artikels aus der Onlinezeitung Korrespondent.net. Die Übersetzung wurde weder überprüft, noch redaktionell bearbeitet und die Schreibung von Namen und geographischen Bezeichnungen entspricht nicht den sonst bei Ukraine-Nachrichten verwendeten Konventionen.

Bildschirmfoto des Originalartikels auf Korrespondent.netBildschirmfoto des Originalartikels auf Korrespondent.net

Zwei Hubschrauber des Typs H-125 des französischen Herstellers Airbus Helicopters sind in Kiew eingetroffen. Sie werden von den Luftfahrteinheiten des staatlichen Grenzdienstes eingesetzt, die an der Grenze zu Weißrussland Dienst tun werden, teilte das Innenministerium am 20. November mit.

Die Hubschrauber sind mit modernen Satellitensendern, Lautsprechern, digitalen Kommunikationssystemen, elektrischen Winden und Notschwimmeinrichtungen ausgestattet.

Sie sind außerdem mit hochauflösenden Flir-Kameras und speziellen Flugscheinwerfern ausgestattet, die die Überwachung der ukrainischen Grenzen bei Tag und Nacht ermöglichen, so der stellvertretende Innenminister Sergej Gontscharow. Die Videobilder der Kameras können sofort an einen Kommandoposten am Boden übertragen werden.

„Die Erfahrungen mit der Übernahme der ersten beiden leichten Hubschrauber im Jahr 2020 haben die Wirtschaftlichkeit und Effizienz ihres Einsatzes für den Schutz der Staatsgrenze gezeigt (die Gesamtflugzeit der ersten beiden Maschinen beträgt etwa 900 Stunden)“, so das Ministerium.

Der H-125 gilt als einer der besten Hubschrauber seiner Klasse. Im Jahr 2005 brach er den Weltrekord und landete auf dem Mount Everest in 8.850 Metern Höhe über dem Meeresspiegel.

Die Ukraine erhält sie im Rahmen eines Abkommens mit Frankreich über die Schaffung eines einheitlichen Luftsicherheits- und Katastrophenschutzsystems. Das Innenministerium hat den entsprechenden Vertrag mit Airbus Helicopters im August 2018 abgeschlossen. Der Vertrag sieht die Lieferung von insgesamt 24 Hubschraubern dieses Typs an die Ukraine vor…

Übersetzer:    — Wörter: 251

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Benachrichtigungen über neue Beiträge gibt es per Facebook, Google News, Telegram, Twitter, VK, RSS und per Mail.

Artikel bewerten:

Rating: 5.0/7 (bei 1 abgegebenen Bewertung)

Kommentare

Neueste Beiträge

Aktuelle Umfrage

Wie endet der russische Angriffskrieg in der Ukraine?
Interview

zum Ergebnis
Frühere Umfragen
Kiewer Sonntagsstammtisch - Regelmäßiges Treffen von Deutschsprachigen in Kiew

Karikaturen

Andrij Makarenko: Russische Hilfe für Italien

Wetterbericht

Für Details mit dem Mauszeiger über das zugehörige Icon gehen
Kyjiw (Kiew)0 °C  Ushhorod4 °C  
Lwiw (Lemberg)3 °C  Iwano-Frankiwsk3 °C  
Rachiw3 °C  Jassinja2 °C  
Ternopil2 °C  Tscherniwzi (Czernowitz)6 °C  
Luzk0 °C  Riwne1 °C  
Chmelnyzkyj1 °C  Winnyzja1 °C  
Schytomyr0 °C  Tschernihiw (Tschernigow)0 °C  
Tscherkassy3 °C  Kropywnyzkyj (Kirowograd)3 °C  
Poltawa5 °C  Sumy4 °C  
Odessa5 °C  Mykolajiw (Nikolajew)4 °C  
Cherson6 °C  Charkiw (Charkow)4 °C  
Krywyj Rih (Kriwoj Rog)7 °C  Saporischschja (Saporoschje)9 °C  
Dnipro (Dnepropetrowsk)7 °C  Donezk6 °C  
Luhansk (Lugansk)4 °C  Simferopol7 °C  
Sewastopol8 °C  Jalta10 °C  
Daten von OpenWeatherMap.org

Mehr Ukrainewetter findet sich im Forum

Forumsdiskussionen

„Wenn du mich fragst, ist es eh mehr als überfällig, dass die Ukraine auf russischem Territorium militärisch aktiv wird. Und wenn man auch nur kleinere Sabotagetrupps ins Hinterland schickt, um den Nachschub...“

„Vielleicht wäre es besser über russisches Territorium zu gehen, da die Gebiete aktuell zu russischem Gebiet erklärt sind, spielt es auch keine Rolle mehr, direkt den Weg über Russland zu nehmen, und...“