FacebookTwitterVKontakteTelegramWhatsAppViber

"Gasprom" und "Naftogas Ukrainy" unterzeichnen Absichtserklärung

0 Kommentare

An der Schwelle der finalen Verhandlungen zwischen “Gasprom” und “Naftogas Ukrainy” unterzeichneten die Leiter der Unternehmen ein neues Abkommen, welches keine Orientierung auf einen Gaspreis gab. In dem neuen Dokument wird lediglich der Übergang zu direkten Verträgen zwischen den Unternehmen und ein endgültiger Ausstieg aus dem Schema mit RosUkrEnergo bestätigt.

Doch, entgegen dem vorher von Julia Timoschenko und Wladimir Putin unterzeichneten Memorandum, verschwand in dem Dokument die Formulierung, dass eine etappenweiser Übergang zu Marktpreisen für Erdgas an die Marktpreise für dessen Transit nach Europa per Territorium der Ukraine gebunden ist.

In der Zeit wo der Preis für das gelieferte Gas ansteigt und “marktgebunden, wirtschaftlich begründet und gegenseitig abgestimmt wird”, droht die Transportgebühr auf dem Niveau von 2008 zu bleiben.

Bis zur geplanten Unterzeichnung des endgültigen Vertrages zur Lieferung von Gas zwischen Gasprom und “Naftogas Ukrainy” bleibt genau eine Woche. Zum ersten November diesen Jahres sollen die Leiter der Staatsunternehmen endgültig einen Punkt unter die Preisfrage und die Lieferbedingungen und die Bedingungen des Transit für den blauen Treibstoff setzen.

Der “Ukrainska Prawda” liegt eine Kopie des “Abkommens zu den Prinzipien einer langfristigen Zusammenarbeit im Gasbereich” vor, die dem endgültigen Vertrag zwischen den Staatsunternehmen zu Grunde liegt.

Am Donnerstagabend verzichtete der Chef von “Naftogas” Oleg Dubina gegenüber der “Ukrainska Prawda” auf die Bestätigung des erhaltenen Abkommens. Derweil bestätigten Informanten im Unternehmen, dass der Text eben in dieser Variante unterzeichnet wurde.

Das Dokument, welches nirgendwo vorher annonciert wurde, wurde im Oktober von Oleg Dubina und dem Chef der Offenen Aktiengesellschaft “Gasprom” Alexej Miller unterzeichnet.

Dieses Papier erscheint als Fortsetzung des “Memorandums zwischen der Regierung der Russischen Föderation und dem Kabinett der Minister der Ukraine zur Zusammenarbeit im Gasbereich”, welches von Julia Timoschenko und Wladimir Putin am 2. Oktober während ihres legendären Treffens in Moskau unterzeichnet wurde, reich an nichtzweckmäßigen Ausfällen über “Diebe/Masuriki”.

Quelle: Ukrainska Prawda

Übersetzer:   Andreas Stein — Wörter: 326

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Benachrichtigungen über neue Beiträge gibt es per Facebook, Google News, Telegram, Twitter, VK, RSS und per Mail.

Artikel bewerten:

Rating: 5.0/7 (bei 1 abgegebenen Bewertung)

Neueste Beiträge

Aktuelle Umfrage

Wie wird das Jahr 2022 für die Ukraine?
Interview

zum Ergebnis
Frühere Umfragen
Kiewer Sonntagsstammtisch - Regelmäßiges Treffen von Deutschsprachigen in Kiew

Karikaturen

Andrij Makarenko: Russische Hilfe für Italien

Wetterbericht

Für Details mit dem Mauszeiger über das zugehörige Icon gehen
Kyjiw (Kiew)19 °C  Ushhorod24 °C  
Lwiw (Lemberg)18 °C  Iwano-Frankiwsk19 °C  
Rachiw21 °C  Jassinja20 °C  
Ternopil18 °C  Tscherniwzi (Czernowitz)19 °C  
Luzk18 °C  Riwne16 °C  
Chmelnyzkyj17 °C  Winnyzja16 °C  
Schytomyr14 °C  Tschernihiw (Tschernigow)14 °C  
Tscherkassy16 °C  Kropywnyzkyj (Kirowograd)18 °C  
Poltawa15 °C  Sumy16 °C  
Odessa21 °C  Mykolajiw (Nikolajew)21 °C  
Cherson22 °C  Charkiw (Charkow)15 °C  
Krywyj Rih (Kriwoj Rog)19 °C  Saporischschja (Saporoschje)19 °C  
Dnipro (Dnepropetrowsk)18 °C  Donezk18 °C  
Luhansk (Lugansk)18 °C  Simferopol20 °C  
Sewastopol17 °C  Jalta20 °C  
Daten von OpenWeatherMap.org

Mehr Ukrainewetter findet sich im Forum

Forumsdiskussionen

„Melnyk hat Erfolg, alleine das zählt. Der Rest ist unwichtiges und an der Realität vorbei gehendes "Gutmenschentum" wie auch bei den Briefeschreibern“

„Der Krieg wird am Verhandlungstisch beendet werden, alles andere wäre auch Verachtung der Menschlichkeit bzw. Von Menschenleben. Die Ukraine muss ihr Territorium nicht militärisch zurückerobern, das...“

„Der Krieg wird aber mit ziemlicher Sicherheit am Verhandlungstisch beendet werden. Und das wird mit großer Wahrscheinlichkeit erst dann passieren, wenn entweder eine Seite die Ziele erreicht hat, und...“

„Ich formuliere manchmal krass, wenn ich die Kurzform wähle. Melnik formuliert auch krass, weil er keine Zeit hat! Die Leoparden und Gepard warten noch auf eine Genehmigung und die 7 Panzerhaubitzen warten...“

„@Robert, zwar ziemlich krass formuliert, im Prinzip aber richtig. Den Krieg diplomatisch beenden zu wollen ist einfach hirnrissig. Was Scholz und die SPD betrifft, schon immer eine "Tanten" - Partei, besser...“

„Diese Leute hätten großen Respekt verdient, wenn sie ihre Worte in Mariupol gesagt hätten, so sind sie nur Schreibtischtäter, die es ausnutzen hier ihre Meinung zu sagen. Warum schreiben sie nicht...“

„Es ist ja gerade das obskure dass es eigentlich nur auf ukr. Boden stattfindet. Auf russ. Boden zu erweitern vermeidet man wohl. Dann könnte Putler das Kriegsrecht ausrufen was ja bisher nicht der Fall...“

„..... Russland war immer groß darin, wenn es sich verteidigen musste, gegen Napoleon, oder gegen Hitler-Deutschland. Aber bei Angriffskriegen hat man sich bisher in der Regel an Zwergstaaten gehalten....“