FacebookTwitterVKontakteTelegramWhatsAppViber

Lug, Betrug und Angst

0 Kommentare

Kürzlich veröffentlichte ein hoher Moskauer Beamter in der Presse einen Artikel, in dem er die gnadenlose Wahrheit über den Arzneimittelmarkt in Russland darlegte. Über die Arzneimittel, die nicht die geringste Heilwirkung haben, die zwar vehement beworben werden und jedem russischen Bürger zugänglich sind, doch offenkundig vollkommen wirkungslos sind. Erstaunlicherweise wurde dieser dem Amt für Arzneimittel vorstehende Beamte nicht seines Amtes enthoben. Und auch nicht vor seiner Haustür erschossen. Gesund und munter kämpft er weiterhin, nach seinen Möglichkeiten, für einen sauberen und transparenten Arzneimittelmarkt in Russland.

Hier in der Ukraine sehen die Umstände schon anders aus. Bei uns veröffentlicht kein Beamter derartige Informationen, es herrscht Grabesstille, und auf dem ukrainischen Markt regiert Lug und Betrug. Es gibt viele schön verpackte Mittelchen, unzähligen Mogelpackungen, die keinerlei Heilwirkung haben, dazu nicht einmal immer unschädlich sind. Auch hier bei uns gab es einen Wagemutigen, der die Courage hatte, die Wahrheit beim Namen zu nennen. Die teilte er zwar nicht der Zeitung mit, dafür Präsident Juschtschenko und Premierministerin Timoschenko. Übrigens auf deren hohe Weisung hin. Es handelt sich um einen in Mitarbeiter des ukrainischen Geheimdienstes, einen Romantiker, der an die Aufrichtigkeit ihres Interesses glaubte. Für seine Naivität musste er zahlen, er wurde im wahrsten Sinne des Wortes in die Luft gesprengt. Ihn rettete nur ein Auto, das den Hauptteil der Explosion abfing. Bis heute befindet er sich wegen seines Beines in ärztlicher Behandlung.

Präsident Janukowitsch gab die Anordnung, bei den Medikamenten für schwerkranke Kinder Ordnung zu schaffen. Es ist ja eigentlich ganz einfach. Wir leben im Jahr 2012, überall gibt es Standardverordnungen, die für alle Ärzte gelten. So auch bei uns – theoretisch. In der Realität jedoch haben wir nur wenige wirksame Arzneimittel in der Ukraine. Sie werden weder angeliefert noch verkauft. Wohlhabende (d.h. sehr wohlhabende) Eltern fliegen nach Deutschland, Israel oder Österreich und führen die notwendigen Medikamente für ihr Kind illegal ein. Aber was können die tun, die nicht wohlhabend sind, und das ist die überwiegende Mehrheit? Es ist bekannt, was. Irgendwelche Präparate aus der Region nehmen, die von den lokalen Ärzten verschrieben werden und wofür diese für jede verkaufte Flasche eine Art Provision bekommen. Und an die wundersamen Kräfte von Delfinen und Pferden glauben. Unser naiver Präsident ist immer noch davon überzeugt, dass seine Anordnung etwas bewirken könnte. Aus einem persönlichen Gespräch mit ihm weiß ich, dass er aufrichtig daran glaubt. Vor einigen Tagen hat der ukrainische Vizepremierminister Tigipko in einer politischen Fernsehshow öffentlich versprochen, dass in Zukunft Gelder für kostenfreie Delfintherapie und vieles andere zur Verfügung gestellt werden. Das hat er tatsächlich gesagt. Er muss garstige Berater haben; so etwas kann man nur einem Feind empfehlen. Ich bedauere Sergej Leonidowitsch Tigipko, ich kenne und achte ihn und frage mich, wie er, als Finanzfachmann, auf so etwas kommt. Das kann er sich unmöglich selbst ausgedacht haben, das kann nur ein Rat jener „zuvorkommenden“ Menschen gewesen sein. Die Delfine und ihre Besitzer erhalten Geld, aber für die kranken Kinder bleiben es die gleichen teuren und sinnlosen Medikamente, die in keinem anderen Land auf der Welt zur Standardbehandlung gehören.

Gelegentlich kommen Eltern schwerkranker Kinder zu mir. Sie fragen mich um Rat. Zumeist handelt es sich um Eltern mit sehr wenig Geld aus der ukrainischen Provinz. Sie wollen wissen, wer Recht hat: der verehrte Professor oder das Internet. In der Regel sage ich die Wahrheit: „Ein Wunder brauchen Sie nicht zu erwarten, das ist nun Ihr Schicksal. Sie haben die Chance zu lernen, Ihr Kind bei sich selbst zu betreuen. Bei Ihnen, nicht den Delfinen oder Pferden. Sie haben nun mal wenig Geld. Ihnen bleibt die Wahl, entweder Ihr Einkommen für ihr Kind auszugeben oder den Ärzten oder Delfindresseuren zu geben, mit anderen Worten, ihr Geld deren Kindern zu geben. Diese Entscheidung nimmt Ihnen leider keiner ab.“ Aber ich erzähle nicht alles, sage nichts davon, dass in anderen Ländern für die Nichteinhaltung der Arzneimittelstandards der Arzt verantwortlich gemacht werden kann, sogar strafrechtlich. Ich verschweige so einiges. Familien- und Firmennamen, die fraglichsten Heilmethoden, die offiziell vom ukrainischen Gesundheitsministerium bewilligt wurden. Denn ich lebe auch in der Ukraine, in dem Land, wo man Mitarbeiter des Geheimdienstes einfach mal so in die Luft sprengen kann. Und ich kenne den Geschmack der Angst.

13. März 2012 // Semjon Glusman, Arzt, Mitglied des Kollegiums des Staatlichen Gefängnisdienstes der Ukraine

Quelle: Lewyj Bereg

Übersetzerin:    — Wörter: 711

Freiberufliche Diplom-Übersetzerin und Lektorin Themengebiete: EU-Politik, Osteuropa, Asien-Pazifien, Migration, Medizin und Gesundheit, Naturwissenschaften, Theater und Film, Kunst und Kultur, Astrologie, Geisteswissenschaften
Sprachen: Englisch und Russisch Xing: Antonia Krebs

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Benachrichtigungen über neue Beiträge gibt es per Facebook, Google News, Telegram, Twitter, VK, RSS und per Mail.

Artikel bewerten:

Rating: 5.0/7 (bei 1 abgegebenen Bewertung)

Neueste Beiträge

Aktuelle Umfrage

Ist die Vereinbarung zwischen den USA und Deutschland zu Nord Stream 2 wirklich gut für die Ukraine, wie Bundeskanzlerin Angela Merkel am 22. Juli meinte?
Ja!
47% / 35 Teilnehmer
Nein!
43% / 32 Teilnehmer
Weiß nicht ...
9% / 7 Teilnehmer
Stimmen insgesamt: 74
Abstimmen
Frühere Umfragen
Kiewer Sonntagsstammtisch - Regelmäßiges Treffen von Deutschsprachigen in Kiew

Karikaturen

Andrij Makarenko: Russische Hilfe für Italien

Wetterbericht

Für Details mit dem Mauszeiger über das zugehörige Icon gehen
Kyjiw (Kiew)11 °C  Ushhorod13 °C  
Lwiw (Lemberg)11 °C  Iwano-Frankiwsk12 °C  
Rachiw8 °C  Jassinja7 °C  
Ternopil12 °C  Tscherniwzi (Czernowitz)13 °C  
Luzk12 °C  Riwne12 °C  
Chmelnyzkyj11 °C  Winnyzja11 °C  
Schytomyr10 °C  Tschernihiw (Tschernigow)9 °C  
Tscherkassy11 °C  Kropywnyzkyj (Kirowograd)10 °C  
Poltawa8 °C  Sumy9 °C  
Odessa13 °C  Mykolajiw (Nikolajew)11 °C  
Cherson12 °C  Charkiw (Charkow)9 °C  
Krywyj Rih (Kriwoj Rog)10 °C  Saporischschja (Saporoschje)11 °C  
Dnipro (Dnepropetrowsk)9 °C  Donezk10 °C  
Luhansk (Lugansk)12 °C  Simferopol14 °C  
Sewastopol16 °C  Jalta16 °C  
Daten von OpenWeatherMap.org

Mehr Ukrainewetter findet sich im Forum

Forumsdiskussionen

„Wobei auch viele normale PKWs rumfahren. Allerdings kommt man mit einem richtigen gefederten mit breiten Reifen halt schneller vorwärts abseits der Hauptstraßen. Und will man in die richtig schönen...“

„Auf der Strecke von Lemberg Richtung Odessa mußte ich im Kreisverkehr eine 2. Runde einlegen, weil ich mich zu sehr auf die anderen Autos konzentriert habe.)) Du hast Recht, Frank. Die Ampeln mit den...“

„... sehr irritierend, waren die Zebrastreifen - wie auch die "Umkehr"-Spuren. Da muß man höllisch aufpassen, wenn man mit 150 daher kommt... Das hatte ich ja auch schon mal erwähnt wie auch der Kreisverkehr...“

„Ja so war es auch... Leider... Ich hatte ja nur 3 Wochen Zeit, da konnte ich nicht durch ganz UA gurken.)) Du kennst meine Frau schlecht. Ich habe warscheinlich die sturste ukrainische Frau geheiratet,...“

„Hatte ich schon mal gesehen und mich gefragt was das soll ...“

„Ach so, ihr seit wohl hinter Uman sozusagen "querfeldein" direkt nach Mykolajiw gefahren (?) So direkt bin ich da wohl noch nicht lang. Letztes Jahr war ich auch Uman-Odessa unterwegs und da ich noch viel...“

„Ja Frank, mit Navi...))) Zurück, nach Hamburg bin ich von Odessa zuerst auf der E95, dann auf der E40 Richtung Lemberg gefahren. Wir haben noch einmal in der UA übernachtet... Alles Top Straßen! Der...“

„Ja, wir sind mit dem Navi gefahren, da mein Handy ein Roaminglimit hat und das Handy meiner Frau noch keine UA-Sim hatte. Irgendwann kamen wir ja dann auch auf eine Strecke, die Abschnittsweise ausgebaut...“

„Nach dem Grenzübergang Smilnyzja/Krościenko Richtung Lemberg, sind die Straßen sehr schlecht, aber befahrbar. Die ist im Unterschied zu "früher" recht gut. Ich denke ihr seit die falsche Straße gefahren...“

„Das mit Googlemap sagen wir ja auch immer. Smilnyzja/Krościenko bin ich ja letztens auch rüber in 15 Minuten (incl. Rückfahrt vom UA-Schlagbaum da ich die UA-Grenzer ignoriert hatte) Die Strecke von...“

„Nur gut, daß ich meiner Frau abgeraden habe, Tomaten, Paprika und Kartoffeln einzukaufen, auch wenn wir versichert hätten, das dies nur zum Eigenbedarf gekauft wurde. Ich kann froh sein, daß wir die...“

„Servus Leute, nach 3 Wochen Ukraine-Urlaub mit dem Auto bin ich wieder am Schaffen... Warum bin ich kein Rentner? Also los, doch vorher noch einen gutgemeinten Rat! Kauft euch ein anständiges Navi! Oder...“

„Also mit Dorohusk hast dich bestimmt vertan. Meinst Medyka? Da bin ich noch nie drüber, nach der Grenz-HP stehen da in der Regel die meisten Fahrzeuge. Ja vor 5 Jahren war die Strecke direkt nach Uman...“

„Gibt es hier einen Übersetzungsfehler? 280 Millionen griwna für 100 mitarbeiter, das sind 2,8 Millionen Griwna gehalt. Also 89000 Euro. Ist das pro jahr? oder 10 Jahre?“

„! Und ich shee das genau jetzt in China ein Sack reis umfällt.“

„Also da hilft nur eines, parkhäuser bauen. Wenn man sich anschaut, wie viel Wohnungen gebaut werden ohne Parkplätze, man muss sich nicht wundern. Für mich war das abzusehen. Am besten man entscheidte...“

„Hallo Robin 427 Ich fahre seit über 4 Jahren die Strecke von Acheresleben nach Izmail über Odessa mindestens einmal im Jahr.Also die polnische A 4 bis Przemisl,dann nach Dorohusk/Shegeni,weiter über...“

„Googel fahre ich auch regelmäßig nach Odessa, auf der Strecke ein paar Baustellen und Straße schlecht! Aber die kürzeste und schnellst strecke dank Googel. Viel spaß bin gerade wieder zu Hause angekommen“