FacebookTwitterTelegramVKontakteMail

BJuT legt fünf Spitzenkandidaten fest

0 Kommentare

Gestern fand der überparteiliche Kongress des Blockes Julia Timoschenko (BJuT) statt. Dabei wurden erneut das Programm und die Liste der Kandidaten für die Wahlen am 24. Juni bestimmt. Nach den Worten von Julia Timoschenko, der Führerin von BJuT, bestätigte der gestrige Kongress nur die Ergebnisse des Kongresses vom 16. April.

Der Kommersant-Ukraine informiert in seiner heutigen Ausgabe über den Kongress des Blockes Julia Timoschenko. Dieser fand in geschlossenem Rahmen statt und wurde durchgeführt in Vorbereitung auf die vorgezogenen Parlamentswahlen am 24. Juni. Vor dem Beginn rief Julia Timoschenko die Journalisten dazu auf keine Neuigkeiten zu erwarten. Ihren Worten nach, ist der Kongress rein “technischer” Natur und lediglich dazu bestimmt die Ergebnisse der Versammlung vom 16. April zu bestätigen. “Unsere ersten Fünf haben sich nicht geändert. Wir haben sie bestätigt auf unserem ersten Kongress, als wir uns auf die Wahlen nach dem ersten Präsidentenerlass vorbereitet haben.”, erklärte Frau Timoschenko.

Der “Kommersant-Ukraine“ erinnert daran, dass nach der ersten Tagung Julia Timoschenko zur Spitzenkandidatin bestimmt wurde. An zweiter Stelle folgt der stellvertretende Vorsitzende der Partei “Vaterland” Alexander Turtschinow. Weiter folgt der Vizesprecher Nikolaj Tomenko, der stellvertretende Vorsitzende von “Vaterland” Iosif Winskij und der Parlamentsabgeordnete Andrej Schewtschenko. Übrigens erklärte, der stellvertretende Vorsitzende der Fraktion BJuT Oleg Bilorus, dass zu den ersten Fünf der Parlamentsabgeordnete Nikolaj Petruk gewählt werden könnte. “Winskij wird dabei sein, aber wird vielleicht auch nicht dabei sein.”, vermutete Bilorus vor dem Beginn der Sitzung.

Wie Frau Timoschenko mitteilte, wird weiterhin von einem Wahltermin am 24. Juni ausgegangen. Zu dem vom Sekretär des Rates für Nationale Sicherheit und Verteidigung, Iwan Pljuschtsch, genannten Termin des 15. Juli, erklärte sie sich bereit. Darüber hinaus erklärte sie ihre prinzipielle Bereitschaft zu einer Koalition mit allen “demokratischen Kräften”, wobei sie insbesondere “Unsere Ukraine” erwähnte. Weiterhin erteilte sie jeglichen Bestrebungen einer Koalition mit der Partei der Regionen eine Absage. Sollte es zu einer großen Koalition kommen, so wird BJuT in der Opposition bleiben.

Übersetzer:   Andreas Stein — Wörter: 336

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Benachrichtigungen über neue Beiträge gibt es per Telegram, Twitter, VK, Facebook, RSS und per Mail.

Artikel bewerten:

Rating: 5.0/7 (bei 1 abgegebenen Bewertung)

Neueste Beiträge

Aktuelle Umfrage

Beendet der Gipfel der Normandie-Vier am 9. Dezember in Paris den Krieg in der Ostukraine?
Interview

zum Ergebnis
Frühere Umfragen
Kiewer Sonntagsstammtisch - Regelmäßiges Treffen von Deutschsprachigen in Kiew

Karikaturen

Andrij Makarenko: Selenskyj lässt den Dschinn aus der Flasche

Wetterbericht

Für Details mit dem Mauszeiger über das zugehörige Icon gehen
Kyjiw (Kiew)1 °C  Ushhorod3 °C  
Lwiw (Lemberg)2 °C  Iwano-Frankiwsk3 °C  
Rachiw5 °C  Jassinja4 °C  
Ternopil3 °C  Tscherniwzi (Czernowitz)3 °C  
Luzk2 °C  Riwne2 °C  
Chmelnyzkyj3 °C  Winnyzja0 °C  
Schytomyr2 °C  Tschernihiw (Tschernigow)2 °C  
Tscherkassy3 °C  Kropywnyzkyj (Kirowograd)3 °C  
Poltawa2 °C  Sumy0 °C  
Odessa7 °C  Mykolajiw (Nikolajew)6 °C  
Cherson6 °C  Charkiw (Charkow)0 °C  
Krywyj Rih (Kriwoj Rog)3 °C  Saporischschja (Saporoschje)2 °C  
Dnipro (Dnepropetrowsk)2 °C  Donezk3 °C  
Luhansk (Lugansk)2 °C  Simferopol11 °C  
Sewastopol12 °C  Jalta9 °C  
Daten von OpenWeatherMap.org

Forumsdiskussionen

„Im übrigen bin ich froh daß ich in einer Zeit leben darf in der die vergiftete Saat eines retlaw-walter "Mielke" nicht mehr aufgehen wird.“

„Ich hätte Nordstream 2 nie gebaut! Aber sie ist nicht allein das Problem, auch in der Türkei gibt es eine neue Pipeline- Merkel wird versuchen, dass die ukrainische Pipeline erhalten bleibt, aber letztendlich...“

„Die Bewohner der Krim hatten ihre Freiheit in ihrer autonomen Republik und vor 5 Jahren sah auch Russland etwas besser aus als heute. Die Richtung war auch damals klar! Die fehlende Freiheit merkt man...“

„Liebe Steffi, Kannst du dir vorstellen wie gefährlich es für jemandem ist einen Koffer oder Karton über die Grenze zu bringen, die er selber nicht gepackt hat??? Ich würde das niemals machen!!! Sorry....“