FacebookTwitterVKontakteTelegramWhatsAppViber

Der Generaldirektor der IAEO wird am Dienstag über die Mission der Organisation im AKW Saporischschja berichten

0 Kommentare

Das ist eine maschinelle Übersetzung eines Artikels aus der Onlinezeitung Ukrajinska Prawda. Die Übersetzung wurde weder überprüft, noch redaktionell bearbeitet und die Schreibung von Namen und geographischen Bezeichnungen entspricht nicht den sonst bei Ukraine-Nachrichten verwendeten Konventionen.

Bildschirmfoto des Originalartikels auf pravda.com.uaBildschirmfoto des Originalartikels auf pravda.com.ua

Der Generaldirektor der Internationalen Atomenergie-Organisation Rafael Grossi plant, am 6. September einen Bericht über die Mission im AKW Saporischschja zu veröffentlichen, das von russischen Invasoren beschlagnahmt wurde.

Quelle: IAEA Twitter

Weiterlesen: „Am Dienstag wird der Generaldirektor der Internationalen Atomenergie-Organisation, Raphael Grossi, einen Bericht über die Situation der nuklearen Sicherheit und der Sicherheitsüberwachung in der Ukraine veröffentlichen, der auch Einzelheiten über seine Mission im AKW Saporischschja enthält.

Er wird den UN-Sicherheitsrat im Laufe des Tages über den Einsatz in der Anlage informieren.“

Hintergrund:

  • Russland hat das Kernkraftwerk Tschernobyl zu Beginn eines umfassenden Krieges und das Kernkraftwerk Saporischschja am 4. März beschlagnahmt, wodurch die Gefahr einer Strahlenkatastrophe entstand. Mitte März ließen die Angreifer Munition auf dem Gelände des KKW Saporischschja detonieren.
  • Am 15. Juli meldete die ukrainische Energiebehörde Energoatom, dass die Russen Raketensysteme auf dem Gelände des KKW Saporischschja installierten, von denen aus sie das Gebiet um Nikopol beschossen.
  • Am 1. September traf eine Mission der Internationalen Atomenergiebehörde im KKW Saporischschja im besetzten Enerhodar ein.
  • am 2. September bestätigte der Generaldirektor der Internationalen Atomenergie-Organisation, Rafael Grossi, dass zwei Vertreter der Organisation nach Beendigung der Mission im Kernkraftwerk Saporischschja bleiben werden.
  • am 5. September beendeten vier der sechs Mitglieder der IAEO-Mission ihre Arbeit und verließen das Gebiet des KKW Saporischschja, während zwei Vertreter der Organisation in der Anlage verblieben.
  • Am 5. September legte ein durch russischen Beschuss des KKW Saporischschja verursachtes Feuer die letzte Verbindungsleitung zum ukrainischen Energiesystem still.
    .

Übersetzer:    — Wörter: 279

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Benachrichtigungen über neue Beiträge gibt es per Facebook, Google News, Telegram, Twitter, VK, RSS und per Mail.

Artikel bewerten:

Rating: 5.0/7 (bei 1 abgegebenen Bewertung)

Kommentare

Neueste Beiträge

Aktuelle Umfrage

Wie endet der russische Angriffskrieg in der Ukraine?
Mit einer russischen Kapitulation!
25% / 300 Teilnehmer
Mit irgendeinem Kompromissfrieden
23% / 278 Teilnehmer
Mit einer ukrainischen Kapitulation!
22% / 269 Teilnehmer
Es wird ein jahrelanger Dauerkrieg
25% / 305 Teilnehmer
Weiß nicht ...
4% / 53 Teilnehmer
Stimmen insgesamt: 1205
Abstimmen
Frühere Umfragen
Kiewer Sonntagsstammtisch - Regelmäßiges Treffen von Deutschsprachigen in Kiew

Karikaturen

Andrij Makarenko: Russische Hilfe für Italien

Wetterbericht

Für Details mit dem Mauszeiger über das zugehörige Icon gehen
Kyjiw (Kiew)0 °C  Ushhorod4 °C  
Lwiw (Lemberg)2 °C  Iwano-Frankiwsk2 °C  
Rachiw4 °C  Jassinja3 °C  
Ternopil1 °C  Tscherniwzi (Czernowitz)2 °C  
Luzk3 °C  Riwne3 °C  
Chmelnyzkyj1 °C  Winnyzja1 °C  
Schytomyr0 °C  Tschernihiw (Tschernigow)0 °C  
Tscherkassy4 °C  Kropywnyzkyj (Kirowograd)4 °C  
Poltawa5 °C  Sumy4 °C  
Odessa5 °C  Mykolajiw (Nikolajew)4 °C  
Cherson6 °C  Charkiw (Charkow)4 °C  
Krywyj Rih (Kriwoj Rog)7 °C  Saporischschja (Saporoschje)8 °C  
Dnipro (Dnepropetrowsk)7 °C  Donezk6 °C  
Luhansk (Lugansk)4 °C  Simferopol7 °C  
Sewastopol8 °C  Jalta10 °C  
Daten von OpenWeatherMap.org

Mehr Ukrainewetter findet sich im Forum

Forumsdiskussionen

„Wenn du mich fragst, ist es eh mehr als überfällig, dass die Ukraine auf russischem Territorium militärisch aktiv wird. Und wenn man auch nur kleinere Sabotagetrupps ins Hinterland schickt, um den Nachschub...“

„Vielleicht wäre es besser über russisches Territorium zu gehen, da die Gebiete aktuell zu russischem Gebiet erklärt sind, spielt es auch keine Rolle mehr, direkt den Weg über Russland zu nehmen, und...“