FacebookTwitterTelegramVKontakteMail

IWF zwingt Ukraine zu Freigabe des Hrywnjakurses

Der Zentralbankrat verzichtete gestern faktisch auf einen Prognosekorridor für den Hrywnjakurs in 2008 und das System der Existenz von drei Kursen (Zentralbank, Interbankenmarkt, Wechselstuben) für die Landeswährung. Diese Entscheidung wurde auf Druck des Internationalen Währungsfonds getroffen, welcher der Ukraine nur nach dem Übergang zu einem freien Kurs der Hrywnja verspricht einen Kredit in Höhe von 16,5 Mrd. $ zu gewähren. Marktteilnehmer sind mit der neuen Politik der NBU (Nationalbank der Ukraine) nicht einverstanden und verzichten darauf Prognosen der weiteren Entwicklung des Währungsmarktes des Landes zu machen.

Der Zentralbankrat entschied gestern auf Prognosen für den Währungskorridor bis zur Beendigung der Krise in der Ukraine zu verzichten. “Unser Wert für den Prognosekorridor, der auf der vorletzten Sitzung des Rates angenommen wurde, muss revidiert werden. Heute entschieden wir uns mit der Veröffentlichung eines Prognosekurses zurückzuhalten.”, erklärte der Leiter des Zentralbankrates Pjotr Poroschenko. Dabei präzisierte er nicht, ob der Zentralbank seine Prognose der Schwankungen des Kurses der Hrywnja für 2008 korrigiert hat oder vollständig auf einen Korridor verzichtet. Am 7. Oktober erweiterte der NBU Rat den Prognosekorridor für den Kurs der Hrywnja von 4,85 UAH/USD +/- 4% auf 4,95 UAH/USD +/- 8%, damit die Grenzen mit 4,554-4,346 UAH/USD festlegend.

Gemäß Artikel 9 des Gesetzes “Zur Zentralbank”, gehört zu den Vollmachten des NBU-Rates die jährliche Ausarbeitung der “Hauptprinzipien der Geld- und Kreditpolitik”, die den “Wechselkurs der Hrywnja zum US-Dollar” für das nächste Jahr beinhalten. In den “Grundlagen-2008” nannte man den Kurs “Prognosewert des Geldsektors”, in den “Grundlagen-2009”“variabler Indikator des Finanzsektors”. In den Dokumenten gibt es kein Wort zu eine Kurskorridor der Hrywnja.

Derweil entschied der Nationalbankrat den Kurs der Interventionen der NBU an den Kurs auf dem Internbankenmarkt anzunähern. “Der Kurs auf dem Interbankenmarkt ist ungerechtfertigt hoch, wir werden alles tun, um ihn zu stabilisieren, da der schockartige Fall der Hrywnja das Bankensystem gefährdet. Wir werden keinen Verfall der Hrywnja dulden.”, erklärte Poroschenko. “Wir haben eine Reihe von Methoden ausgearbeitet, mit deren Hilfe wir eine starke Verringerung des Abstandes zwischen den Kursen am Interbankenmarkt und dem Kurs der Interventionen der Zentralbank umsetzen. Der Interventionskurs wird sich dem Marktkurs annähern – wir senken den Marktkurs.” Pjotr Poroschenko verzichtete übrigens darauf den Mechanismus der Kursbildung am Interbankenmarkt zu präzisieren, versprechend diesen in der nächsten Zeit zu veröffentlichen. Die Handlungen des NBU Rates sind verständlich: Gestern erklärte der Zentralbankrat vor Eröffnung der Sitzung, dass er bereit ist auf dem Interbankenmarkt mit 5,4 UAH/USD einzugreifen, was über der oberen Grenze des Kurskorridor von 5,34 UAH/USD liegt, zu dem die Bank auf dem Markt am letzten Freitag Dollar verkaufte. Bereits für heute erhöhte die NBU den offiziellen Kurs des Dollar von 5,22 Hrywnja auf 5,35 Hrywnja. Somit befinden sich sowohl der Interventionskurs als auch der offizielle Kurs außerhalb des Korridors.

Gleichzeitig fieberte der Interbankenmarkt weiter. Den Angaben von UkrDealing.com nach, eröffnete der Währungsmarkt gestern bei Notierungen von 5,80/6,05 UAH/USD. Zu Mittag lag der Kurs des Dollars bei 5,80/6,20 UAH/USD, auf diesem Niveau schließend. Der Kurs des Dollar im bargeldfreien Verkehr spürte die Tätigkeit der NBU nicht. Der maximale mittlere Kurs betrug 6,0695/6,2300 UAH/USD um 12:18 Uhr, der minimale 5,427/6,200 UAH/USD um 15:12 Uhr. Der Unterschied zwischen dem offiziellen und dem Interbankenkurs betrug fast 1 Hrywnja. Der mittlere Kurs für Käufe und Verkäufe von im Bargeldmarkt betrug – 5,9429/6,1560 UAH/USD. Teurer als alle anderen verkaufte die Artjom Bank den Dollar – für 6,5 Hrywnja.

Unter den Schlüsselentscheidungen des NBU-Rates war der Verzicht auf eine Politik der Formierung der drei Kurse. des offiziellen, Interbanken und des Bargeldkurses. Für die Einführung dieses Prinzips von November an, dass der Interbankenkurs zum offiziellen wird, trat in der letzten Woche der Präsident der NBU Wladimir Stelmach ein. “Unsere Initiative in Bezug auf den Verzicht auf drei Kurse wurde vom Internationalen Währungsfonds (IWF) angenommen. Zusätzliche Maßnahmen wird es von der NBU nicht geben, wir haben unsere Antikrisenvorschläge in der Werchowna Rada und beim Kabinett eingereicht.”, sagte Poroschenko. Auf diese Weise gab er zu, dass die neuen Regeln für den Währungsmarkt unter der Kontrolle von IWF Experten ausgearbeitet wurden.

Pjotr Poroschenko informierte darüber, dass er am Montagmorgen erfolgreich Gespräche mit dem IWF über den Erhalt des stand-by Kredits von 16,5 Mrd. $ führte. “Wir haben mehr als 30 Mrd. $ an Währungsreserven, weitere 16,5 Mrd. $ weist uns der IWF zu. Diese 50 Mrd. $ erlauben es eine harte Kurspolitik zu führen.”, sagte er.

Der Meinung von Experten nach, wurde die letzte Entscheidung des NBU-Rates von den Forderungen des IWF bestimmt, eine von denen ist die “Einführung eines maximal flexiblen Wechselkursregimes”. Der Fonds fordert ebenfalls die Umsetzung einer härteren Budgetpolitik und die Rekapitalisierung der Banken, doch dies kann nur die Werchowna Rada umsetzen. “Dies ist dem direkten Einfluss des IWF über Forderungen geschuldet, die bei der Ausgabe des Stabilisierungskredites aufgestellt wurden, andernfalls ist es schwer zu erklären. Beim IWF hat man gesagt, dass der Kurs freigegeben werden soll, doch momentan ist es sehr schwer zu prognostizieren, was mit dem Markt wird und wie es sich auf diesen auswirkt.”, sagt der stellvertretende Vorstandsvorsitzende der “Raiffeisen Bank Aval”, Wiktor Gorbatschow. Wie dem “Kommersant-Ukraine“ einer der Teilnehmer an den Verhandlungen mit dem IWF mitteilte, fordert der Fonds neben dem genannten von der Ukraine “die Tätigkeit des Währungsmarktes zu verbessern” und zum Hauptziel der Währungspolitik des Zentralbank “die Verringerung des Inflationsniveaus” anstelle der aktuellen “Stabilität der Landeswährungseinheit” zu machen.

Banker erinnern sich, dass das Zweikurssystem des Währungsmarktes eine alte Forderung des IWF ist. “Der Verzicht auf drei Kurse – das ist ein Deja Vu. Das gleiche war, als der IWF der Ukraine einen stand-by 1996 gewährte. Das ist keine Innovation, zwei Kurse sollten es bereits vor 15 Jahren sein.”, ist sich der Stellvertreter des Vorstandsvorsitzenden der Bank “Finansy ta Kredit”, Sergej Borissow sicher. Dabei befürchten Experten, dass die Abwesenheit einer deutlichen Entscheidung der NBU bezüglich des eigenen Verhaltens auf dem Markt die Krise verstärken kann. “Der Kurs ist ‘unreguliert’ und er senkt sich, drei Kurse werden zu einem. Die Situation kann sich stabilisieren, doch dafür müssen irgendwelche Maßnahmen ergriffen werden. Das Problem liegt darin, dass es momentan keine einheitliche Lösung für einen Ausweg aus der Krise gibt, jeder hat seine.”, denkt der Vorstandsvorsitzende der “Forum” Bank, Jaroslaw Kolesnik.

Die Banker sind von der Entscheidung des Regulierers auf die Bildung eines Währungskorridors zu verzichten beunruhigt. “Der Markt wurde davon überzeugt, dass die Zentralbank alles kontrolliert und versteht, was man tun muss. Doch jetzt erhalten wir eine Meldung darüber, dass die Zentralbank einfach auf alles verzichtet. Verständlich, jetzt ist eine Krise, doch, vielleicht, rühren die Krisenerscheinungen auch daher, dass die Position des Regulierers unklar ist.”, sagt Borissow. “Viele hoffen darauf, dass die Zentralbank die verkündete Politik fortsetzt. Jetzt ist unverständlich, übernimmt diese Verantwortung für irgendetwas auf dem Währungsmarkt oder bedeutet der Verzicht auf Prognosen, dass die NBU sich aus dem Markt zurückgezogen hat. Jetzt muss man den Markt laufen lassen, aufhören Valuta zu verkaufen und schauen, welcher Marktkurs sich einstellt. Doch sind sie bereit dazu?”

Quelle: Kommersant-Ukraine

Übersetzer:   Andreas Stein — Wörter: 1242

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Benachrichtigungen über neue Beiträge gibt es per Telegram, Twitter, VKontakte, Facebook, RSS und per Mail.

Artikel bewerten:

Rating: 5.0/7 (bei 1 abgegebenen Bewertung)

Neueste Beiträge

Freizeitpark Gutscheine - Heide Park Soltau mit 50 Prozent Rabatt

Aktuelle Umfrage

Ist die Alleinherrschaft der Präsidentenpartei Sluha narodu (Diener des Volkes) gut für die Entwicklung der Ukraine?
Ja!
54% / 68 Teilnehmer
Nein!
36% / 45 Teilnehmer
Weiß nicht ...
10% / 12 Teilnehmer
Stimmen insgesamt: 125
Abstimmen
Frühere Umfragen

Karikaturen

Andrij Makarenko: Selenskyj lässt den Dschinn aus der Flasche

Wetterbericht

Für Details mit dem Mauszeiger über das zugehörige Icon gehen
Kyjiw (Kiew)19 °C  Ushhorod18 °C  
Lwiw (Lemberg)18 °C  Iwano-Frankiwsk20 °C  
Rachiw20 °C  Jassinja16 °C  
Ternopil23 °C  Tscherniwzi (Czernowitz)21 °C  
Luzk18 °C  Riwne18 °C  
Chmelnyzkyj18 °C  Winnyzja18 °C  
Schytomyr17 °C  Tschernihiw (Tschernigow)16 °C  
Tscherkassy20 °C  Kropywnyzkyj (Kirowograd)20 °C  
Poltawa20 °C  Sumy17 °C  
Odessa22 °C  Mykolajiw (Nikolajew)22 °C  
Cherson22 °C  Charkiw (Charkow)19 °C  
Krywyj Rih (Kriwoj Rog)22 °C  Saporischschja (Saporoschje)20 °C  
Dnipro (Dnepropetrowsk)20 °C  Donezk20 °C  
Luhansk (Lugansk)20 °C  Simferopol22 °C  
Sewastopol22 °C  Jalta19 °C  
Daten von OpenWeatherMap.org

Forumsdiskussionen

„Hallo an alle.Ich war dieses Jahr von 11.04 bis 26.06 in der Ukraine,also keine 90 tage es fehlten 14 tage.Jetzt möchte ich in Okt nach Ukraine.Kann ich langer als 14 tage bleiben?Ich wollte gerne 90...“

„Der Nationalismus in der Ukraine ist älter als die "Geschehnisse im Osten". Viel älter. Aber ich nenne es mal als unvermeidliches Schicksal dieses Landes. Was sie draus machen werden sie selber am besten...“

„Hallo Frank. Ich habe sehr lange überlegt was ich dir antworte. Du hast recht. Ich habe in einem anderen Forum eine Archiv Adresse bekommen und das ganze lange schleifen lassen. Ich gebe zu das ich die...“

„Herzlichen Dank!!“

„naja das Neue Deutschland (ex SED) gibt es ja auch noch“

„Wir haben letzten Samstag die Ukraine in Krakowetz wieder verlassen. In den zwei Warteschlangen die einige hundert Meter vor dem Grenzübergang formiert wurden, befanden sich ca. 30 Autos. Die linke Schlange...“

„Ich frage mich auch was dies bedeuten soll.... Ja, stimmt, ist schon sehr sinnfrei, was Hans 0504 hier von sich gibt.“