FacebookTwitterTelegramVKontakteMail

Jazenjuk ließ sich als Präsidentschaftskandidat registrieren und brachte die notwendigen 2,5 Mio. Hrywnja aus eigener Tasche auf

Der Parlamentsabgeordnete und Vorsitzende der Bürgerinitiative “Front Smin/Front der Veränderung”, Arsenij Jazenjuk, hat bei der Zentralen Wahlkommission die Dokumente für die Registrierung als Präsidentschaftskandidat eingereicht.

Wie UNIAN berichtet, muss die Wahlkommission die Dokumente innerhalb von fünf Tagen prüfen und eine Entscheidung zur Registrierung oder der Verweigerung derselben treffen.

UNIAN“ wurde beim Pressedienst von “Front Smin” mitgeteilt, dass die Wahlkommission die Dokumente entgegengenommen hat und eine Bestätigung darüber ausstellte. Weiterhin wurde mitgeteilt, dass Jazenjuk zu den Präsidentschaftswahlen als eigenständiger Kandidat antritt und die Sicherheit in Höhe von 2,5 Mio. Hrywnja bei der Wahlkommission aus eigenen Mitteln aufbrachte.

Jazenjuk hob ebenfalls hervor, dass er den Wahlkampf aus eigenen Mitteln führen möchte, die ihm seine Anhänger überwiesen/gespendet haben.

“Der Wahlkampf wird mit bedeutenden angeworbenen Finanzmitteln unterschiedlicher Leute geführt. Diese Informationen sind auf unserer Seite ausgewiesen – ich betreibe dies bereits seit neun Monaten. Auf der Seite sind hunderte Familiennamen und Firmenbezeichnungen aufgeführt, die bereits heute Geld in die Organisation gesteckt haben. Die gleiche Art der Finanzierung wird es auch für den Wahlkampffonds geben. Das sind sowohl einfache Leute, als auch Unternehmen. Es gab sogar interessante Sachen, als ganze Ortschaften Geld gaben. Der kleinste Beitrag war 10 Hrywnja. Und der größte war eine Million von einem der Unternehmen”, sagte er.

Quelle: UNIAN

Übersetzer:   Andreas Stein — Wörter: 220

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Benachrichtigungen über neue Beiträge gibt es per Telegram, Twitter, VK, Facebook, RSS und per Mail.

Artikel bewerten:

Rating: 5.0/7 (bei 1 abgegebenen Bewertung)

Neueste Beiträge

Aktuelle Umfrage

Beendet der Gipfel der Normandie-Vier am 9. Dezember in Paris den Krieg in der Ostukraine?
Ja!
26% / 14 Teilnehmer
Nein!
59% / 32 Teilnehmer
Weiß nicht ...
15% / 8 Teilnehmer
Stimmen insgesamt: 54
Abstimmen
Frühere Umfragen
Kiewer Sonntagsstammtisch - Regelmäßiges Treffen von Deutschsprachigen in Kiew

Karikaturen

Andrij Makarenko: Selenskyj lässt den Dschinn aus der Flasche

Wetterbericht

Für Details mit dem Mauszeiger über das zugehörige Icon gehen
Kyjiw (Kiew)0 °C  Ushhorod3 °C  
Lwiw (Lemberg)2 °C  Iwano-Frankiwsk0 °C  
Rachiw7 °C  Jassinja0 °C  
Ternopil1 °C  Tscherniwzi (Czernowitz)0 °C  
Luzk2 °C  Riwne2 °C  
Chmelnyzkyj2 °C  Winnyzja2 °C  
Schytomyr2 °C  Tschernihiw (Tschernigow)1 °C  
Tscherkassy2 °C  Kropywnyzkyj (Kirowograd)2 °C  
Poltawa1 °C  Sumy0 °C  
Odessa2 °C  Mykolajiw (Nikolajew)0 °C  
Cherson0 °C  Charkiw (Charkow)0 °C  
Krywyj Rih (Kriwoj Rog)0 °C  Saporischschja (Saporoschje)0 °C  
Dnipro (Dnepropetrowsk)0 °C  Donezk1 °C  
Luhansk (Lugansk)0 °C  Simferopol4 °C  
Sewastopol10 °C  Jalta4 °C  
Daten von OpenWeatherMap.org

Forumsdiskussionen

„Im übrigen bin ich froh daß ich in einer Zeit leben darf in der die vergiftete Saat eines retlaw-walter "Mielke" nicht mehr aufgehen wird.“

„Ich hätte Nordstream 2 nie gebaut! Aber sie ist nicht allein das Problem, auch in der Türkei gibt es eine neue Pipeline- Merkel wird versuchen, dass die ukrainische Pipeline erhalten bleibt, aber letztendlich...“

„Die Bewohner der Krim hatten ihre Freiheit in ihrer autonomen Republik und vor 5 Jahren sah auch Russland etwas besser aus als heute. Die Richtung war auch damals klar! Die fehlende Freiheit merkt man...“

„Liebe Steffi, Kannst du dir vorstellen wie gefährlich es für jemandem ist einen Koffer oder Karton über die Grenze zu bringen, die er selber nicht gepackt hat??? Ich würde das niemals machen!!! Sorry....“