FacebookTwitterVKontakteTelegramWhatsAppViber

Litwin äußerte sich zu der momentanen politischen Krise in der Ukraine

0 Kommentare

Wladimir Litwin, der Vorsitzende des gleichnamigen Blockes, sprach in einem Interview mit dem Fernsehsender “Inter” über die politische Krise in der Ukraine.

Wladimir Litwin geht davon aus, dass der Block Julia Timoschenko (BJuT) mit der Partei der Regionen mehr gemeinsam hat als mit “Unsere Ukraine – Nationale Selbstverteidigung” (UUNS). Seinen Worten nach, handelt es sich dabei insbesondere um die gemeinsamen wirtschaftlichen Ansichten.

“Das sind postsowjetische Verständnisse der Ökonomie.”, erläuterte er. Seinerseits geht er ebenfalls davon aus, dass sie gleiche Positionen in Bezug auf internationale Ereignisse, insbesondere im Kaukasus, haben.

“Sie haben identische Positionen, die sich nur in Akzenten unterscheiden.”, betonte er.

Wladimir Litwin erklärte: “Im Fall der Bildung einer Koalition zwischen der Partei der Regionen und dem Block Julia Timoschenko beginnt zwischen ihnen sofort ein Kampf: ob sie das eine wollen oder nicht, daher stellt dies bereits die Vorbereitung auf die Präsidentschaftswahlen dar.”

“Jede dieser zwei Seiten fürchtet zu verlieren, da sie wissen, was eine Niederlage für sie bedeutet und mit was sie endet.”, betonte er.

Ebenfalls erklärte Wladimir Litwin, dass im schlechtesten Fall es so wird, wie es im Jahre 2005 war.

“Alles endet mit langfristigen Dienstreisen, Emigrationen der Seite, die verliert, da es faktisch unmöglich sein wird, sich hier in der Ukraine zu arrangieren.”, denkt er.

Ebenfalls der Meinung Litwins nach, müssen Julia Timoschenko und der Vorsitzende der Partei der Regionen, Wiktor Janukowitsch, im Präsidentschaftswahlkampf nicht Wiktor Juschtschenko fürchten, sondern andere Konkurrenten.

“Ich bin überzeugt davon, dass man im Präsidentschaftswahlkampf andere Konkurrenten fürchten muss.”, betonte er.

Auf Nachfrage, über wen die Rede geht, antwortete Wladimir Litwin: “Das Leben wird diese Leute hervorbringen/zeigen.”

Unseren Newsletter abonnieren und auf dem Laufenden bleiben!

Der Vorsitzende der Werchowna Rada, Arsenij Jazenjuk, bewertet das Gesetzesprojekt zur Erhöhung der Wahlhürde für den Einzug in das Parlament als direkte Bedrohung der Demokratie.

Vorher wurde darüber informiert, dass der Block UUNS seinen Austritt aus der Koalition sofort nach Erhalt der direkten Direktive aus dem Präsidialamt durch den Fraktionsvorsitzenden, Wjatscheslaw Kirilenko, erklärt hatte. Dies wurde durch den Parlamentsabgeordneten Wladimir Stretowitsch (Vorsitzender der Christlich-Demokratischen Partei, gehört zu UUNS) bestätigt.

Wie gestern, am 6. September, mitgeteilt wurde, hatte Julia Timoschenko erklärt, dass BJuT niemals aus der Koalition der demokratischen Kräfte ausgetreten ist und dies niemals tun wird.

Quelle: Korrespondent.net

Übersetzer:   Andreas Stein — Wörter: 384

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Benachrichtigungen über neue Beiträge gibt es per Facebook, Google News, Telegram, Twitter, VK, RSS und per Mail.

Artikel bewerten:

Rating: 5.0/7 (bei 1 abgegebenen Bewertung)

Neueste Beiträge

Aktuelle Umfrage

Ist die Vereinbarung zwischen den USA und Deutschland zu Nord Stream 2 wirklich gut für die Ukraine, wie Bundeskanzlerin Angela Merkel am 22. Juli meinte?
Ja!
47% / 35 Teilnehmer
Nein!
44% / 33 Teilnehmer
Weiß nicht ...
9% / 7 Teilnehmer
Stimmen insgesamt: 75
Abstimmen
Frühere Umfragen
Kiewer Sonntagsstammtisch - Regelmäßiges Treffen von Deutschsprachigen in Kiew

Karikaturen

Andrij Makarenko: Russische Hilfe für Italien

Wetterbericht

Für Details mit dem Mauszeiger über das zugehörige Icon gehen
Kyjiw (Kiew)15 °C  Ushhorod18 °C  
Lwiw (Lemberg)17 °C  Iwano-Frankiwsk17 °C  
Rachiw18 °C  Jassinja16 °C  
Ternopil17 °C  Tscherniwzi (Czernowitz)20 °C  
Luzk17 °C  Riwne17 °C  
Chmelnyzkyj16 °C  Winnyzja15 °C  
Schytomyr15 °C  Tschernihiw (Tschernigow)13 °C  
Tscherkassy14 °C  Kropywnyzkyj (Kirowograd)15 °C  
Poltawa14 °C  Sumy13 °C  
Odessa20 °C  Mykolajiw (Nikolajew)18 °C  
Cherson16 °C  Charkiw (Charkow)14 °C  
Krywyj Rih (Kriwoj Rog)15 °C  Saporischschja (Saporoschje)15 °C  
Dnipro (Dnepropetrowsk)16 °C  Donezk16 °C  
Luhansk (Lugansk)17 °C  Simferopol18 °C  
Sewastopol19 °C  Jalta19 °C  
Daten von OpenWeatherMap.org

Mehr Ukrainewetter findet sich im Forum

Forumsdiskussionen

„Wobei auch viele normale PKWs rumfahren. Allerdings kommt man mit einem richtigen gefederten mit breiten Reifen halt schneller vorwärts abseits der Hauptstraßen. Und will man in die richtig schönen...“

„Auf der Strecke von Lemberg Richtung Odessa mußte ich im Kreisverkehr eine 2. Runde einlegen, weil ich mich zu sehr auf die anderen Autos konzentriert habe.)) Du hast Recht, Frank. Die Ampeln mit den...“

„... sehr irritierend, waren die Zebrastreifen - wie auch die "Umkehr"-Spuren. Da muß man höllisch aufpassen, wenn man mit 150 daher kommt... Das hatte ich ja auch schon mal erwähnt wie auch der Kreisverkehr...“

„Ja so war es auch... Leider... Ich hatte ja nur 3 Wochen Zeit, da konnte ich nicht durch ganz UA gurken.)) Du kennst meine Frau schlecht. Ich habe warscheinlich die sturste ukrainische Frau geheiratet,...“

„Hatte ich schon mal gesehen und mich gefragt was das soll ...“

„Ach so, ihr seit wohl hinter Uman sozusagen "querfeldein" direkt nach Mykolajiw gefahren (?) So direkt bin ich da wohl noch nicht lang. Letztes Jahr war ich auch Uman-Odessa unterwegs und da ich noch viel...“

„Ja Frank, mit Navi...))) Zurück, nach Hamburg bin ich von Odessa zuerst auf der E95, dann auf der E40 Richtung Lemberg gefahren. Wir haben noch einmal in der UA übernachtet... Alles Top Straßen! Der...“

„Ja, wir sind mit dem Navi gefahren, da mein Handy ein Roaminglimit hat und das Handy meiner Frau noch keine UA-Sim hatte. Irgendwann kamen wir ja dann auch auf eine Strecke, die Abschnittsweise ausgebaut...“

„Nach dem Grenzübergang Smilnyzja/Krościenko Richtung Lemberg, sind die Straßen sehr schlecht, aber befahrbar. Die ist im Unterschied zu "früher" recht gut. Ich denke ihr seit die falsche Straße gefahren...“

„Das mit Googlemap sagen wir ja auch immer. Smilnyzja/Krościenko bin ich ja letztens auch rüber in 15 Minuten (incl. Rückfahrt vom UA-Schlagbaum da ich die UA-Grenzer ignoriert hatte) Die Strecke von...“

„Nur gut, daß ich meiner Frau abgeraden habe, Tomaten, Paprika und Kartoffeln einzukaufen, auch wenn wir versichert hätten, das dies nur zum Eigenbedarf gekauft wurde. Ich kann froh sein, daß wir die...“

„Servus Leute, nach 3 Wochen Ukraine-Urlaub mit dem Auto bin ich wieder am Schaffen... Warum bin ich kein Rentner? Also los, doch vorher noch einen gutgemeinten Rat! Kauft euch ein anständiges Navi! Oder...“

„Also mit Dorohusk hast dich bestimmt vertan. Meinst Medyka? Da bin ich noch nie drüber, nach der Grenz-HP stehen da in der Regel die meisten Fahrzeuge. Ja vor 5 Jahren war die Strecke direkt nach Uman...“

„Gibt es hier einen Übersetzungsfehler? 280 Millionen griwna für 100 mitarbeiter, das sind 2,8 Millionen Griwna gehalt. Also 89000 Euro. Ist das pro jahr? oder 10 Jahre?“

„! Und ich shee das genau jetzt in China ein Sack reis umfällt.“

„Also da hilft nur eines, parkhäuser bauen. Wenn man sich anschaut, wie viel Wohnungen gebaut werden ohne Parkplätze, man muss sich nicht wundern. Für mich war das abzusehen. Am besten man entscheidte...“