google+FacebookVKontakteTwitterMail

Präsident der Zentralbank wünscht Aufwertung der Hrywnja

Gestern erklärte der Präsident der Zentralbank Wladimir Stelmach, dass er nicht beabsichtigt von seinem Posten in die Werchowna Rada zu gehen und teilte mit, dass er die Hrywnja bis zu einem Kurs von 4,9 Hrywnja/$ stärken möchte. Experten merken an, dass die Erklärung Wladimir Stelmachs eine Beendigung der Spekulationen um den Sessel des Zentralbankoberhauptes bedeuten. Die Absicht der Aufwertung der Hrywnja bezeichnen sie als politische und bezweifeln, dass die Zentralbank der Ukraine es vermag Valuta unterhalb der Grenze der Geld- und Kreditpolitik von 4,95 Hrywnja/$ zu erwerben.

Gestern führte das Haupt der Zentralbank Wladimir Stelmach nach einer zweiwöchigen Unterbrechung der Kommunikation mit der Presse eine Konferenz durch, auf der er erklärte, dass er entschieden hat auf seinem Posten zu bleiben. “Ich werde unter keinen Umständen dauerhaft in der Werchowna Rada arbeiten.”, sagte er, dabei anmerkend, das die Frage seines möglichen Rücktritts mit dem Präsidenten nicht diskutiert wurde. Der Kommersant-Ukraine erinnert daran, dass nachdem im Sommer Wladimir Stelmach an 28. Stelle in die Kandidatenliste des Blockes “Unsere Ukraine – Nationale Selbstverteidigung” aufgenommen wurde, schlossen Experten diese Tätigkeit in die Liste der Koalitionsverhandlungen ein, dabei als möglichen Anwärter für die Leitung der Zentralbank Pjotr Poroschenko nennend.

Sich entscheidend Leiter der Zentralbank zu bleiben, machte Wladimir Stelmach eine Reihe von Erklärungen über die Pläne der weiteren Arbeit des Währungsorganes. Als eine der Hauptrichtungen nannte er die Aufwertung der Hrywnja. “Wenn es eine ökonomische Grundlage für die Stärkung der Währung gibt, dann muss ich diese durchführen. Sie wertet von selbst auf, wenn wir aus dem Markt gehen.”, erklärte Stelmach. “Lassen Sie uns schauen, wer gewinnt und wer verliert bei der Stärkung des Kurses. Momentan hat die Bevölkerung Einlagen (in Valuta) von 12 Mrd. $, die Kredite betragen 18 Mrd. $, die Einlagen der Unternehmer 5,4 Mrd. $, Kredite 20 Mrd. $. Alle gewinnen bei der Stärkung des Kurses.” Übrigens gewinnen bei der Abzahlung von Valutakrediten lediglich Schuldner mit Einkünften in Hrywnja.

Den Worten von Stelmach nach, hat die Zentralbank allen Grund für eine Stärkung des Kurses der nationalen Währung bis auf 4,9 Hrywnja/$, wofür die Leitung der Bank beabsichtigt Konsultationen mit dem Ministerialkabinett bei der Ausarbeitung der Einzelheiten des Budgets für 2008 durchzuführen. Doch bereits gestern erklärte Wladimir Stelmach die Absicht der Zentralbank Fremdwährungen im unteren Grenzbereich der für 2007 bestätigten “Grundlagen der Geld- und Kreditpolitik” zu kaufen, für 4,95 Hrywnja/$. “Eines schönen Tages, wenn uns Dollar für 5 Hrywnja/$ angeboten werden, werden wir für 4,9 Hrywnja/$ kaufen”, erklärte er. Früher kaufte die Bank keine Dollar unter 5 Hrywnja/$. Jedoch konnte der Zentralbankpräsident keinen Termin nennen, an dem dieser Kurs offiziell verkündet wird, dabei darauf zählen, dass der aktuelle Korridor von 4,95-5,25 Hrywnja/$ “gleitend” ist. “Wir haben gleitende Kurse, doch nicht solche, wie es von einigen gewünscht wird.”, sagte der Banker.

Dank der Aufwertung der Hrywnja hofft das Zentralbankoberhaupt mit “ökonomischen Methoden” die Dollarisierung der Wirtschaft in 2008 um nicht weniger als 3-5% zu senken. Mit einer harten Kontrolle der Indikatoren über die Angemessenheit der Bankenkapitale, einer Verringerung der Diskrepanz bei den Fristen für die Anwerbung und Verteilung von Mitteln und der Einführung von neuen Normen für Währungspositionen. Der “Kommersant-Ukraine“ merkt an, dass eine Aufwertung der Hrywnja automatisch den Wert von Importprodukten senkt und damit die Inflation bremst, so wie im April 2005 geschehen.

Den Diskontsatz von momentan 8% beabsichtigt die Zentralbank nicht zu ändern, da dies “nur die Inflation anheizen wird”. Den Prognosen von Stelmach nach, wird der Preisanstieg im laufenden Jahr eine zweistellige Ziffer haben und nicht 7,5%, obgleich die Zentralbank das Vorhandensein von monetären Komponenten in der Inflation abstreitet. Übrigens, wurde die Entscheidung Wladimir Stelmachs auf das Abgeordnetenmandat zu verzichten von Experten als Chance die Stabilität der Hrywnja zu sichern gesehen. “In nächster Zeit bleibt der Kurs stabil.”, zeigt sich das Mitglied des Zentralbankrates Wassilij Gorbal sicher. “Pjotr Poroschenko bleibt Vorsitzender des Zentralbankrates, solange das neue Parlament keine Änderungen im Bestand des Rates entscheidet.” Poroschenko war gestern für Kommentare nicht erreichbar.

Die Absicht die Hrywnja aufzuwerten nennen Banker eine politische Erklärung, da die momentane finanzielle Situation der Zentralbank keine Möglichkeit gibt Valuta zu einem niedrigen Kurs zu kaufen. “Wo gab es im Sommer ein solches Angebot, als es wirklich eine solche Nachfrage nach der Hrywnja gab?”, erklärte der Leiter einer ausländischen Bank. Im letzten Monat erhöhte sich im Interbankenhandel die Nachfrage nach dem Dollar und führte zu einem Anstieg des Dollarkurses gestern von 5,048/5,062 Hrywnja/$. “Die Hrywnja kann nicht aufwerten bei einem Mangel an Valuta”, fügte der Generalstellvertreter der Leitung der PrivatBank Jurij Pikusch an. “Dafür das die Zentralbank über Interventionen dieser Art reden kann, muss man darauf warten, dass die Berichte der internationalen Banken zugänglich sind. Doch auch dann wird es keinen Zufluss von Valuta in die Ukraine geben.” An der Möglichkeit einer Abwertung der Hrywnja zweifelt man im Zentralbankrat. “Weitere Änderungen im Währungskorridor kann man im November erklären, nach der Fortsetzung der Budgetfindung im Parlament und auf der Grundlage der durchgeführten Sitzung des Zentralbankrates, auf dem der Zustand der Wirtschaft der ersten neun Monate bewertet wird und wir neue Vorschläge der Leitung der Zentralbank einbringen werden.”, sagt Wassilij Gorbal.

Übersetzer:   Andreas Stein  — Wörter: 886

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Artikel bewerten:

Rating: 5.0/7 (bei 1 abgegebenen Bewertung)

Kommentare

Kommentar schreiben

Neueste Beiträge

Aktuelle Umfrage

Ist die Ukraine nach 25 Jahren Unabhängigkeit wirklich ein souveräner Staat?
Interview

zum Ergebnis
Frühere Umfragen

Karikaturen

Andrij Makarenko: Senja und die Mauer

Wetterbericht

Kyjiw (Kiew)11 °C  Ushhorod8 °C  
Lwiw (Lemberg)8 °C  Iwano-Frankiwsk11 °C  
Rachiw11 °C  Ternopil7 °C  
Tscherniwzi (Czernowitz)11 °C  Luzk10 °C  
Riwne10 °C  Chmelnyzkyj8 °C  
Winnyzja7 °C  Schytomyr7 °C  
Tschernihiw (Tschernigow)8 °C  Tscherkassy11 °C  
Kropywnyzkyj (Kirowograd)7 °C  Poltawa10 °C  
Sumy8 °C  Odessa14 °C  
Mykolajiw (Nikolajew)11 °C  Cherson15 °C  
Charkiw (Charkow)11 °C  Saporischschja (Saporoschje)12 °C  
Dnipro (Dnepropetrowsk)11 °C  Donezk10 °C  
Luhansk (Lugansk)9 °C  Simferopol6 °C  
Sewastopol13 °C  Jalta10 °C  
Daten von World Weather Online

Leserkommentare

«sie werden sich noch wundern, was die mehrheit der bevölkerung im donbass über die jetzige regierung in kiew wirklich denkt,...»

«Putins Troll oder nur dämlicher Rassist? Peinlich sowas auf Deutsch zu lesen...AFD konform, im Arsch der Russen und auf...»

«Glaubt ihr den Scheißdreck was ihr schreibt?Träumt weiter ,das euer korrupter Schandfleck Ukraine hier jemand interressiert.Gauner...»

«solche Stimmen der Vernunft werden gebraucht um zu einem Frieden zu kommen. Die Idee des Maidan wird sich nur in einer wirklichen...»

«"Ende August liegt äußerst nah an Anfang September" ! Endlich mal verständlich !!!»

Torsten Lange mit 24 Kommentaren

Wolfgang Krause mit 20 Kommentaren

Jusstice For All mit 17 Kommentaren

E Siemon mit 16 Kommentaren

stefan 75 mit 15 Kommentaren

pauleckstein mit 15 Kommentaren

Anatole mit 11 Kommentaren

SorteDiaboli mit 10 Kommentaren

Dirk Neumann mit 9 Kommentaren

hanskarpf mit 8 Kommentaren