FacebookTwitterTelegramVKontakteMail

Rinat Achmetow trennt sich von Eisenlegierungen

0 Kommentare

Die System Capital Management Holding (SCM) Rinat Achmetows gehört nicht mehr zu den Aktionären des Kramatorsker Eisenlegierungswerkes namens Kuibyschew. Etwa 25% der Aktien wurden der Firma “Region” verkauft, welche mit der “Industrieunion Donbass” von Witalij Gajduk in Verbindung gebracht wird. Auf diese Weise ging das Unternehmen vollständig unter die Kontrolle dieser Strukturen über. Das Geschäft kann die Erneuerung des Interesses der Holding an der Förderung von Eisenmanganerz im Taurischen Erzanreicherungskombinat bedeuten, merken Experten an.

In der Mitteilung des Unternehmens heißt es, dass am 23. Oktober auf der allgemeinen Aktionärsversammlung der Verkauf der 24,93% der SCM Holding gehörenden Aktien an die Gesellschaft mit beschränkter Haftung “Region” verkündet wurde. Die Summe des Geschäfts wurde nicht bekannt gegeben. Den Bewertungen des Analysten der Investmentfirma Millennium Capital, Andrej Iwasjuk, nach, ist diese nicht höher als 7 Mio. $. “Der mittlere Koeffizient der Kapitalisierung zum Produktionsvolumen beträgt für ähnliche Unternehmen 300. Für das Kramatorsker Metallwerk übersteigt er aufgrund der geringen Produktionsmenge nicht 250. Das gesamte Werk wird mit 30 Mio. $ bewertet.”, sagt er.

Marktteilnehmer verbinden die Firma “Region” mit dem Teilhaber der “Industrieunion Donbass” (IUD) Witalij Gajduk. Den Worten des Vizepräsidenten der “Industriegruppe” (steuert die Aktiva der IUD) Alexander Pilipenko, gehört sie nicht zu den Strukturen der Gesellschaft. Übrigens, das Unternehmen tritt nicht zum ersten Mal als Partner der IUD auf. Sie war Aktionärin einer Reihe von Firmen, welche zu der Holding gehören. Momentan hält sie Aktien des Kramatorsker Schwermaschinenkombinats, welches unter der Kontrolle der Holding steht. “Region” und die zur IUD gehörende “Donezker Industrieunion” sind an der selben Adresse in Donezk registriert. Es gelang nicht Kommentare von “Region” zu erhalten.

Das Kramatorsker Metallwerk namens Kuibyschew ist spezialisiert auf die Herstellung von Hochofeneisenlegierungen. Momentan ist es umprofiliert worden auf die Roheisenschmelze. Die Einkünfte in 2006 betrugen 46,243 Mio. Hrywnja (ca. 6,6 Mio. €), der Verlust 35,877 Mio. Hrywnja (ca. 5,13 Mio. €). Den Daten der staatlichen Kommission für Wertpapiere und Fondsmärkte der Ukraine nach, besaßen Ende 2006 die SCM 24,939%, “Vis a Vis” 24,42%, die “Projektbauunternehmung ‘Asowintex’” 18,235%, die “Außenhandelsunternehmung ‘Asowimpex’” 11,809%, “Danko” 8,091% der Aktien.

Im Pressedienst der SCM sagt man, dass es nicht möglich war das Unternehmen in die vereinigten Bergbau- und Hüttenaktiva der SCM Holding “Metinvest” zu integrieren. “Es gab keinen sichtbaren Synergieeffekt”, sagt man bei SCM. Die Gruppe verabschiedete sich damit vollständig aus der Gruppe der Aktionäre des Unternehmen.

Der Analyst der Investmentfirma “Alfa-Kapital”, Oleg Jusefowitsch, denkt, dass das Unternehmen den Strukturen Witalij Gajduks erlaubt einen einzigen, geschlossen Herstellungszyklus zu gründen. Der Kommersant-Ukraine erinnert daran, dass seit 2000 die unter der Kontrolle des Unternehmers stehende Firma “Vis a Vis” 51% der Geschlossenen Aktiengesellschaft “Steptechservice” besitzt, welche die Lizenz für die Verarbeitung von Manganerzen im Taurischen Erzanreicherungskombinat besitzt. Die Kontrolle über das Kramatorsker Werk erlaubt es die Metallbetriebe der IUD mit Eisenlegierungen zu versorgen.

Experten vermuten, dass, nach der Übernahme der formellen Kontrolle über das Kramatorsker Werk durch Witalij Gajduk, er neue Verhandlungen über die erneute Förderung der Erze im Taurischen Erzanreicherungskombinat mit den Eigentümern des zweiten Aktionärs “Steptechservice” – dem Saporosher Eisenlegierungswerk, welches unter der Kontrolle der “Privat” Gruppe Igor Kolomojskijs und Gennadij Bogoljubows steht – aufnehmen könnte. Gestern bestätigte der Vorsitzende der Leitung des Saporosher Eisenlegierungswerks, Pawel Krawtschenko, das Interesse an der Erschließung der Lagerstätte, Die Realisierung des Projektes wird, der Meinung von Marktteilnehmern nach, mit 100 – 150 Mio. $ bewertet.

Kontext: Wer stellt Eisenlegierungen in der Ukraine her?

Die Hauptunternehmen der Eisenindustrie der Ukraine sind die in das EastOne von Wiktor Pintschuk einfließende Nikopoler Eisenlegierungswerk und die unter der Kontrolle der Gruppe “Privat” von Igor Kolomojskij und Gennadij Bogoljubow stehenden Marganezker und Ordshonikidser Erzanreicherungskombinate. Neben ihnen stellt noch geringe Mengen an Eisenlegierungen das Mariupoler Metallkombinat namens Iljitsch, Wladimir Bojkos, her.

Übersetzer:   Andreas Stein — Wörter: 670

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Artikel bewerten:

Rating: 5.5/7 (bei 2 abgegebenen Bewertungen)

Neueste Beiträge

Freizeitpark Gutscheine - Heide Park Soltau mit 50 Prozent Rabatt

Aktuelle Umfrage

Bringen die Parlamentswahlen für Selenskyjs Partei Sluha narodu / Diener des Volkes die Alleinherrschaft?
Interview

zum Ergebnis
Frühere Umfragen

Karikaturen

Andrij Makarenko: Selenskyj lässt den Dschinn aus der Flasche

Wetterbericht

Für Details mit dem Mauszeiger über das zugehörige Icon gehen
Kyjiw (Kiew)14 °C  Ushhorod13 °C  
Lwiw (Lemberg)12 °C  Iwano-Frankiwsk16 °C  
Rachiw15 °C  Jassinja8 °C  
Ternopil16 °C  Tscherniwzi (Czernowitz)14 °C  
Luzk11 °C  Riwne11 °C  
Chmelnyzkyj13 °C  Winnyzja12 °C  
Schytomyr12 °C  Tschernihiw (Tschernigow)13 °C  
Tscherkassy14 °C  Kropywnyzkyj (Kirowograd)14 °C  
Poltawa14 °C  Sumy13 °C  
Odessa16 °C  Mykolajiw (Nikolajew)17 °C  
Cherson17 °C  Charkiw (Charkow)15 °C  
Krywyj Rih (Kriwoj Rog)14 °C  Saporischschja (Saporoschje)15 °C  
Dnipro (Dnepropetrowsk)15 °C  Donezk15 °C  
Luhansk (Lugansk)15 °C  Simferopol15 °C  
Sewastopol20 °C  Jalta14 °C  
Daten von OpenWeatherMap.org

Forumsdiskussionen

„Guten Moegen u. vielen Dank für den Hinweis für den 19.07. auf arte. Bei der Gelegenheit fand ich auch eine andere Reportage über die Krim-Brücke: ... Auch sehenswert.“

„Guten Morgen. Ich hatte damals diese Agentur gefunden, ob die aber OFF ROAD auch im Programm habe, weiß ich nicht: ...“

„Hallo zusammen, ich richte die Papiere, damit ich den dauerhaften Aufenthalt beantragen kann und ich habe festgestellt, dass sich viel geändert hat. Früher mussten doch die Eltern unterschreiben, dass...“

„Campingplatz auf östlicher Seite vom Dnepr ...“

„Das es kaum noch Korbmacher etc. gibt hat aber nichts mit Facharbeitermangel zu tun. Ich kenne einige, die haben alle hingeschmissen da man davon nicht mehr leben kann. Sondern die Tätigkeiten werden...“

„Du hast gelesen dass es um Export geht? Danke, Frank & Robert - alles klar: Streue Asche auf mein Haupt - kommt nicht wieder vor.“

„Hallo Handrij, Kannst du dir bitte mal die Treads von diesem Vorkuta ansehen. Ich glaube so etwas brauchen wir in diesem Forum nicht. Ich bin schon etwas länger dabei, aber wenn solche Mitglieder sich...“

„Toll in Almaty, schöne Menschen dort - die echten Kasachen haben mongoliden Ausdruck im Gesicht - die Grenze nach China, dort KITAI genannt, ist ja auch gleich um die Ecke. - Hoffentlich habt Ihr genug...“

„Ich konnte den Artikel nicht lesen, weil ich ein Adblocker System habe. Hiermit entschuldige ich mich dafür. Ich ging vom Donbass aus!“

„Der Europarat hat nichts mit der EU zu tun!“

„Ich finde den Kommentar des Übersetzers nicht ganz glücklich, da er dazu einlädt, Dinge zu "vereinfachen". Ob die Antwort "Herojam Slawa" nun von der LUN oder der OUN eingeführt wurde, ändert nichts...“

„Guten Tag, das glaube ich unbesehen u. auf alle Fälle. Ich war mit dem Wohnmobil 3 Mon. in Israel, Palästina u. Jordanien, Unmengen russische u. wahrscheinlich auch andere russisch sprechende Nationalitäten...“