FacebookTwitterVKontakteTelegramWhatsAppViber

„Swoboda“ schleust die „Russische Welt“ ein - Eine Analyse der Schriften ukrainischer und russischer Rechtsradikaler

0 Kommentare

Hass auf europäische Werte, Brandmarkung von „Liberasten“ und „Tolerasten“, Feindschaft gegenüber der NATO, Heimweh nach der kommunistischen Vergangenheit, Angst vor dem Privatbesitz von Land, Begeisterung für islamistische Fundamentalisten, der Wunsch nach einer „Staatskirche“, provokative Äußerungen bezüglich Ereignissen auf der Krim – das und vieles Andere haben „Swoboda“ und russische Nationalisten gemeinsam.

von Mykola Malucha, Oles Beswerschenko

Als diese vergleichende Analyse vorbereitet wurde, erwies sich schnell, dass „Swoboda“ über kein ganzheitliches Programm verfügt. Der Versuch ihr „Programm zur Verteidigung des Ukrainers“ zu analysieren führt zu der Erkenntnis, das es eigentlich nichts zu analysieren gibt, denn dieses Dokument stellt nichts weiter als eine Sammlung von Parolen zu bestimmten Themen, überwiegend der Kultur, Geschichte und Sprache, dar. Dagegen lässt es soziale und ökologische Fragen völlig außer Acht.

Ein anderes programmatisches Dokument von „Swoboda“ ist das Projekt der „Nationalen Verfassung“. Hier sind ebenfalls nur Themen genannt, die Anhängern von „Swoboda“ gefallen, aber bei demokratisch gesinnten Patrioten keinen Widerhall finden würden. Ungleich mehr über die ideologische Einstellung der Anhänger von „Swoboda“ kann man dem Parteiforum entnehmen, auf dem sich Mitglieder mehr oder weniger offen äußern. In unsere Analyse finden weiterhin Beispiele von Äußerungen organisatorisch und ideologisch der „Swoboda“ nahe stehender Organisationen Eingang, wie „Patriot der Ukraine“ und Sozial-Nationale Versammlung (SNA).

Die Frage der Ähnlichkeit dieser Organisationen ist ein Thema, das eine tiefer gehende Untersuchung nötig machen würde.

An dieser Stelle ein paar Sätze über die russischen Nationalisten:

Vergleiche führen oft zu bestimmten Verallgemeinerungen, dies wiederum führt zur Verwischung feiner Unterschiede und Nichtübereinstimmung mit der Realität. Der russische Nationalismus stellt keine einheitliche Struktur unter dem Dach einer Organisation oder einiger Organisationen dar. Der Nationalismus in Russland kennt viele Schattierungen und Mischformen, die manchmal gegeneinander kämpfen: Die Monarchisten (Union des Russischen Volkes, „Schwarzhundertschaften“, Russische Reichsbewegung), „sowjetophile“ Nationalisten (der Redakteur von „Sawtra“ Aleksandr Prochanow, Schriftsteller und Publizist Maksim Kalaschnikow), die Orthodoxen Vereingungen (Vereinigung Orthodoxer Flaggenträger, Volksversammlung), offen neofaschistische Bewegungen (Slawische Union, Splittergruppen der „Russischen Nationalen Einheit“, Nationalsozialistische Gesellschaft, Nationale Volkspartei), die Eurasier (Eurasische Jugendunion, Nationalbolschewistische Partei), moderne großmachtorientierte Parteien und Bewegungen, die in sich bestimmte Elemente aller Richtungen vereinigen (Nationale Großmachtpartei Russlands, Russländische Allnationale Union, Russische Gesellschaftliche Bewegung), Nationaldemokraten (Nationaldemokratische Allianz des bekannten Intellektuellen Aleksei Schiropaew und NAROD des bekannten Bloggers Aleksei Nawalni), Vereinigungen im Umfeld konkreter Fragen (Bewegung Gegen Illegale Einwanderung) und andere. Einige von ihnen sind gemäßigte Nationalisten (z. B. Nawalni und Schiropaew), andere sind radikal und propagieren offen eine gewaltsame Machtergreifung. Doch über diesen verschiedenen Ausprägungen und der spezifischen Genese des russischen Nationalismus gibt es allgemein gültige, dominante geistige Grundlagen.

Natürlich ist es unmöglich zu behaupten, dass die Ideologie von „Swoboda“ zu 100% die weltanschaulichen Grundlagen des russischen Nationalismus kopiert. Doch beide haben mehr Gemeinsames, als Trennendes. Fackelmarsch "Swoboda"Bei „Swoboda“ mag man Fackelzüge wie im Deutschland der 30er Jahre.

Gehen wir nun zur Analyse über:

Europa und die NATO sind das personifizierte Böse

Abgesehen von einzelnen Erklärungen einiger Vertreter von „Swoboda“ betreffs der Notwendigkeit einer EU-Integration der Ukraine werden in der Partei offen europaskeptische Einstellungen verbreitet. Dies betrifft überwiegend das Problem der Migrationspolitik und den Druck von Homoxexuellen-Vereinigungen auf die Regierungen in Europa, homosexuelle Partnerschaften vollständig zu legalisieren. Besonderen Angriffen sind europäische Werte wie Freiheit, Wahlrecht und Toleranz ausgesetzt. So publizierte z. B. Andri Illenko, einer der Ideologen der Partei auf der Internetseite der Partei seine zwei „Temniki“ (Propagandaanweisungen), die gegen europäische Werte sowie „Liberasten“ und „Tolerasten“ gerichtet sind. Die Artikel Illenkos sind keine Einzelfälle von Europakritik. Es ist offenkundig, dass „Swoboda“ angesichts der geringen Popularität antieuropäischer Ideen und der offensichtlichen Analogien zur antieuropäischen Agitation der prorussischen Kräfte in der Ukraine nicht offen gegen einen Eintritt der Ukraine in die EU auftritt. Dafür führt sie einen heftigen Konfrontationskurs gegen grundlegende europäische Prinzipien und Werte der europäischen Gesellschaft, ohne deren Aneignung eine Integration nicht möglich wäre. Analoge Vorbehalte gegenüber Europa gibt es von Seiten der russischen Nationalisten. So erfreuen sich auch die Anstecker mit der Aufschrift „Tolerast“ und „Liberast“ bei den russischen Brüdern großer Beliebtheit.

Unterschiede in der Wahrnehmung der NATO

Die russischen Nationalisten sind überwiegend von Okkupationsbestrebungen des nordatlantischen Bündnisses überzeugt und lehnen deshalb jedwede Zusammenarbeit ab. „Swoboda“ lässt theoretisch eine Zusammenarbeit mit der NATO zu: Die Ukraine kann beim Auftreten einer Bedrohung ihrer Unabhängigkeit und territorialen Unversehrtheit sowie der Existenz der ukrainischen Nation in Militärbündnisse eintreten.

Unseren Newsletter abonnieren und auf dem Laufenden bleiben!

Der Ideologe Andri Illenko beschreibt die NATO auf der Seite „Patriot der Ukraine“ als eine schädliche Organisation (aus einem axiologischen Blickwinkel heraus): „Wir alle müssen uns bewusst sein, dass die europäischen Werte eigentlich das Unstete und Abstoßende sind, das sich in Jahrhunderten in den Margen der europäischen Kultur geformt hat… Die NATO führt diese pseudo-europäische Postzivilisation an, die mit dem eigentlichen Europa wenig gemein hat.“

In den geopolitischen Bestrebungen beider „Fraktionen“ (ukrainische und russische Nationalisten) existiert ein gemeinsamer Wunsch: Ihre Länder sollen nur denjenigen internationalen und Militärbündnissen beitreten, in denen ihnen eine Dominanz gesichert wäre. So schlägt „Swoboda“ vor, die GUAM (Bündnis von Georgien, der Ukraine, Aserbaidschan und Moldawien) wieder zu beleben. Die russischen Nationalisten erschaffen mythische Gebilde zusammen mit Indien, China und einigen islamischen Ländern als Gegengewicht zu Europa und Amerika. Der Autor Maksim Kalschnikow schlug gar vor, das Regime von Chavez in Venezuela und die lateinamerikanischen Drogenbarone zu unterstützen, damit diese Amerika so lange mit Drogen überschwemmen, bis es zusammenbricht.

Sozialismus statt Kapitalismus

Der Hass auf den Kapitalismus und der Wunsch die Oligarchie zu bekämpfen vereint die Nationalisten beider Länder ebenso: „Der Kapitalismus macht die Menschheit zu einer Geisel einer absurden und blinden Gier des Kapitals, die heute ihre höchste Entwicklung in Form ihres wahnsinnigen Banketts der Globalisierung erreicht“, heißt es im Artikel von Illenko.

In der idealen Gesellschaft der ukrainischen und russischen Nationalisten bleibt das Recht auf kleines und mittleres Unternehmertum gesichert. Alle großen, strategischen Unternehmen und Branchen befinden sich jedoch unter staatlicher Kontrolle. Für ausländische Investoren existieren Beschränkungen.

Das deckt sich mit den Ausführungen der russischen rechtsgerichteten Ideologen: „Die Begriffe ‘Russe’ und ‘kapitalistischer Privateigentümer’ sind historisch gegensätzlich und unvereinbar.“

Tjahnybok und Schirinowski: Wer ist ein Freund von Le Pen?

Dieses Thema betrifft weniger die Ideologie als die persönlichen Überzeugungen. In beiden nationalistischen Lagern reift hierbei eine Einheit heran. Beide sind von den Erfolgen des “Front national” Jean-Marie Le Pens begeistert. Dabei will jeder beweisen, dass er der wichtigste Partner von Le Pen ist. Erheiternd war die Bekanntmachung „Swobodas“ vor ein paar Jahren, dass sie der einzige Partner der französischen Nationalen Front auf dem Territorium der ehemaligen Sowjetunion sei. Dabei gibt es neben „Swoboda“ noch die russländische LDPR Wladimir Schirinowskis und die „Volksunion“ Sergei Baburins in dieser Rolle. Beiden nationalistischen Lagern sind inhärente Widersprüche gemein: Ein Faible für den islamischen Iran auf der einen Seite und die Phobie gegenüber einer Islamisierung Europas auf der anderen.

Allahu Akbar!

„Die Iraner sind richtig, Achmadinedschad auch – ein wahrer Patriot! Mögen die Juden erzittern!“, lesen wir in einem Kommentar auf dem Parteiforum bezüglich der Nachricht, dass der Iran sein erstes waffentaugliches Uran hergestellt hat.

In Russland ist die Situation identisch. Die Ablehnung der russländischen Regierung, dem Iran einen Komplex von S-300 Raketen zur Verfügung zu stellen, wurde von den russischen Nationalisten als Verrat aufgenommen.

Sieg Heil?

Obwohl derzeit keiner der Nationalisten offen Bezüge zum Dritten Reich herstellt, weichen die Regeln der Pietät ab und zu auf. So wird im Forum Lob geäußert, einer der regionalen Organisatoren von „Swoboda“ erweist dem Führer „Respekt“ und betont gleichzeitig, dass es sich dabei um eine persönliche und keine offizielle Meinung handelt: „Hitler verdient wenigstens dafür Anerkennung, dass er in kürzester Zeit viel Nützliches für Deutschland getan hat. Er hat den mächtigsten Staat der Welt erschaffen. Natürlich hatte dieser im Krieg allein gegen den Rest der Welt keinerlei Chancen zu bestehen, doch wenn man ihn mit jedem Staat der damaligen Zeit einzeln vergleicht, gab es keinen Staat auf der Welt, der mit dem Dritten Reich hätten konkurrieren können. Das Problem besteht darin, dass man sich bei uns daran gewöhnt hat, Hitler einseitig zu beurteilen und nur das Negative an ihm hervor zu heben. Das ist meiner Ansicht nach nicht richtig.“

Die überwiegende Mehrheit der russischen Nationalisten pflichtet dem Autor dieses Beitrags bei und ist dabei bestrebt, apolitisch zu bleiben. An Adolf Hitler wird nicht die politische Idee, sondern lediglich die Ausführung derselben kritisiert.

Unseren Newsletter abonnieren und auf dem Laufenden bleiben!

„Adolf Hitler hatte wie alle Persönlichkeiten, die in der Geschichte der Menschheit herausragen, tatsächlich gewisse Fehler gemacht. Wer macht schon keine? Doch eine (negative) Umwertung seines Beitrages zur Entwicklung und der Popularität seiner Ideen in der Masse der Bevölkerung wird kaum möglich sein.“

„Ritualmorde auf der Krim“

Im vergangenen Jahr gab es auf der Halbinsel Krim eine Tragödie: ein psychisch kranker Mensch erstach ein Kind. In Folge dessen begann eine antitatarische politische Kampagne, die bis heute anhält. Es ist nicht verwunderlich, dass die ukrainischen Rechtsradikalen und die russischen Faschisten einen gemeinsamen Chor anstimmen. Die Rhetorik von „Swoboda“, der National-Sozialen Versammlung, von „Patriot der Ukraine“ und der russischen Rechtsradikalen bezüglich dieses Ereignisses gleicht sich aufs Wort:

Die ukrainischen Rechten schreiben: „Auf der Krim wurde ein Mensch, der auf der Beerdigung des von einem Wahhabiter erstochenen Kindes aufgetreten war, wegen Brandstiftung angeklagt.“

Die russischen Rechten: „Auf der Krim wurde ein Mensch, der auf der Beerdigung des von einem Wahhabiter erstochenen Kindes wegen Brandstiftung angeklagt.“

Offensichtlich haben die ukrainischen Nazis dieses Zitat direkt bei ihren „Großen Brüdern“ kopiert.

Nun kann man erkennen, was „Swoboda“ möchte. Sie versucht, die Aktivitäten der Wahhabiter mit Ritualmorden in Verbindung zu bringen. So schaltete sich die kosakische Gesellschaft „Sobol“ ein: „Auf sämtliche Konfliktsituationen, auf Ritualmorde an slawischen Kindern, auf die Exzesse der Ausländer reagierte der Vorsitzende der kosakischen Gesellschaft ‘Sobol’ hart.“

Parallel dazu wurde im „Russischen Forum“ eine ganze Beitragsreihe zu Ritualmorden an Kindern geschaltet.

Das Thema von Ritualmorden an Slawen wird von den russischen Rechtsradikalen schon lange instrumentalisiert, nun ist es auch im Arsenal von „Swoboda“ angekommen.

Blut wider Blut

Ebenso ist das Thema „Blut“ sowohl in Russland als auch bei uns populär:

„Said möge nicht vergessen, dass jeder einzelne Tropfen ukrainischen Blutes hundertfach zurückgezahlt wird“, deklariert die SNA, die organisatorisch und ideologisch „Swoboda“ nahe steht.

Dazu ein Zitat von der Seite „Info-Rus“: „Für jede russische Träne, für jeden Tropfen russischen Blutes fordern wir Vergeltung.“

Faschistischer Gruß in RusslandRussische Rechte rufen gern „Sieg Heil!“

Den Verkauf von Land verbieten

So wie die Nationalisten die Idee der Einheit von „Blut und Boden“ propagieren, so stehen sie extrem ablehnend zur Idee der Etablierung eines Marktes für Land. „Swoboda“ schlägt vor, den Verkauf von Land, dass für Landwirtschaft bestimmt ist, gänzlich zu verbieten. Es soll auf lange Zeit an ukrainische Bürger vergeben werden, die dann das Recht haben sollen, es innerhalb der Familie weiter zu vererben.

Die russischen Nationalkonservativen sind radikaler, denn sie halten den Verkauf von Land für eine Strategie, das russische Volk zu berauben, einen Genozid an der indigenen Bevölkerung Russlands zu verüben und Russland in kleine, autonome Fürstentümer auf zu teilen.

Die Einführung des Verweises auf die Nationalität im Ausweis

Nationalisten beider Länder eint der Wunsch, im Ausweis und der Geburtsurkunde den Verweis „Nationalität“ wieder einzuführen.

Strafrechtliche Verfolgung von „…-Phobie“

Die Verfassung von „Swoboda“ und ihr Programm sehen die Einführung strafrechtlicher Verantwortlichkeit für jedwede Erscheinungen von Ukrainophobie vor. Ebenso streben die Russen die Einführung eines solchen Straftatbestands an:

„Russische Bürger haben das Recht auf die Verteidigung der nationalen Ehre und Würde, auf einen achtungsvollen Umgang mit ihrer historischen Religion – der Orthodoxie, mit der Geschichte und Kultur ihres Volkes. Verbrechen gegen das russische Volk können nicht verjähren. Die Propaganda der Russophobie ist eine verbrecherische Ideologie, die die Grundrechte und Freiheit des russischen Volkes negiert und muss durch Gesetz verfolgt werden“ (aus der politischen Erklärung des Russischen Marsches „Russkaja Prawda [Russische Wahrheit]“).

Ethnisch begründete Staatsbürgerschaft

Grundstein der nationalistischen Ideologie von „Swoboda“ und der russischen Nationalisten ist das Streben nach einer ethnisch begründeten Staatsbürgerschaft:

„Die Staatsbürgerschaft wird nur denjenigen Personen zuerkannt, die in der Ukraine geboren sind oder die ethnische Ukrainer sind, welche aus dem Ausland zurück gekommen sind, um auf Lebenszeit in der Ukraine zu leben und zu arbeiten. In Ausnahmefällen ist der Erwerb der ukrainischen Staatsbürgerschaft für … möglich.“

Nahezu deckungsgleich in der russischen Variante:

„Das Recht auf die Russische Staatsbürgerschaft haben:

  1. Personen, die zum Zeitpunkt des Zerfalls der Sowjetunion auf russischem Territorium gemeldet waren;
  2. Vertreter des russischen und anderer indigener Völker (Unter „indigen“ wird dasjenige Volk verstanden, von dem ein großer Teil seit 100 Jahren auf russischem Territorium lebt und das nicht die ethnische Mehrheit in einem anderen Land bildet, mit Ausnahme der Ukrainer und Belarussen. Ein Verzeichnis der indigenen Völker wird durch das Föderationsgesetz definiert.);
  3. Personen, die besondere Verdienste vor dem russländischen Staat haben können durch außerordentlichen Erlass des Präsidenten die russländische Staatsbürgerschaft erwerben.
  4. Personen, die eine Auszeichnung der Russländischen Föderation erhalten haben.“

Orthodoxe Staatskirche

Obwohl sie die „Trennung von Kirche und Staat“ formell anerkennen, beanspruchen die Ideologen von „Swoboda“ das Recht auf Einmischung in die kirchliche Sphäre. Im Programm der Partei ist von der „Unterstützung“ für die christlichen Kirchen durch den Staat bei der Vereinigung zu einer ukrainischen Staatskirche die Rede. Über die Methoden dieser „Unterstützung“ wird nicht gesprochen. Die Diskussion auf dem Forum von „Swoboda“ lässt jedoch Schlüsse auf den gewalttätigen Charakter derselben zu. Es wird die faktische Subordination unter den Staat angestrebt. Nach den Worten von Oleh Tjahnybok gehören lediglich drei Kirchen zu den ukrainischen: Die Ukrainische Griechisch-Katholische Kirche, die Ukrainische Autokephale Orthodoxe Kirche und die Ukrainisch-Orthodoxe Kirche des Kiewer Patriarchats. Diese Eingrenzung ist auch für ukrainische Nationaldemokraten charakteristisch. „Swoboda“ geht weiter und positioniert sich analog zu den russischen Nationalisten äußerst aggressiv gegenüber den sogenannten „nichttraditionellen“ Kirchen: So wurden die Zeugen Jehovas, Mormonen und sogar die Protestanten und Lutheraner zu Sekten erklärt. Dies erinnert an das russische Verhältnis zur „traditionellen“ Religion: Die Orthodoxie ist die historische Religion der Russen und ein fester Bestandteil der russischen Nation (siehe: „Russkaja Prawda“). Die Russische-Orthodoxe Kirche muss eine privilegierte Position im Staate besitzen, andere Konfessionen müssen klar beschränkt (oder verboten) werden. Dies entspricht einer verschärften „Antisektantenrhetorik“.

Immigration stoppen

Beiden ist auch der Wunsch nach Einführung von Maßnahmen gegen Immigration und dem Aufbau eines Systems zum Abfangen und Ausweisen von illegal eingewanderten Ausländern, weiterhin der Einführung eines Visaregimes innerhalb der GUS-Staaten und Überwachung durch Migrationsbeauftragte gemein.

Die Ehe mit Ausländern – Verrat am Vaterland

Wie die ukrainischen, so sind auch die russischen Nationalisten fest davon überzeugt, dass es sehr spezifische Traditionen eines Familienwertesystems bei den Slawen gibt – die eigene „Duchownost“ (Seeligkeit, Vergeistigtheit), die geschützt werden muss. Der Schutz der Familie besteht in der Propaganda gegen „Perversion“ (hier sind die Homosexuellen gemeint), der Beschränkung der Ehe mit Ausländern und dem Verbot der Adoption von Kindern durch Ausländer, weiterhin in einer abwehrenden Haltung gegenüber dem modernen Jugendstrafrecht und der Möglichkeit der Abtreibung (mit Ausnahme der Schwangerschaft infolge von Vergewaltigung).

Abschließend lässt sich daher festhalten, dass – abgesehen von der äußerlichen Feindschaft zwischen russischen und ukrainischen Nationalisten – viel Gemeinsames existiert, genauer: Die gleiche Art zu denken. Vielleicht könnte dieser Fakt dazu führen, dass die Thesen „Swobodas“ zum Kampf gegen den (russischen) Reichschauvinismus und Imperialismus nüchterner betrachtet werden. Denn der ukrainische Chauvinismus ist nicht viel besser, als der russische.

25. Januar 2012 // Mykola Malucha, Oles Beswerschenko

Quelle: Teksty.org.ua

Übersetzer:   Alexander Hering — Wörter: 2487

Magister in Ostslawistik und Osteuropäischer Geschichte; Fernstudium DaF; DAAD-Sprachassistenz in Kiew von 2011-2012; Übersetzer bei den Ukraine-Nachrichten seit 2010; Dolmetscherpraktikum beim Europäischen Jugendwerk 2011; Dozent für Russisch an der Universität Leipzig seit Oktober 2012; seit Dezember 2012 Staatlich geprüfter Dolmetscher für die russische Sprache im Fachgebiet Wirtschaft, freiberuflicher Übersetzer/Dolmetscher.

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Benachrichtigungen über neue Beiträge gibt es per Facebook, Google News, Telegram, Twitter, VK, RSS und per Mail.

Artikel bewerten:

Rating: 5.5/7 (bei 4 abgegebenen Bewertungen)

Neueste Beiträge

Aktuelle Umfrage

Wie endet der russische Angriffskrieg in der Ukraine?
Mit einer russischen Kapitulation!
19% / 67 Teilnehmer
Mit irgendeinem Kompromissfrieden
24% / 85 Teilnehmer
Mit einer ukrainischen Kapitulation!
23% / 80 Teilnehmer
Es wird ein jahrelanger Dauerkrieg
30% / 105 Teilnehmer
Weiß nicht ...
4% / 15 Teilnehmer
Stimmen insgesamt: 352
Abstimmen
Frühere Umfragen
Kiewer Sonntagsstammtisch - Regelmäßiges Treffen von Deutschsprachigen in Kiew

Karikaturen

Andrij Makarenko: Russische Hilfe für Italien

Wetterbericht

Für Details mit dem Mauszeiger über das zugehörige Icon gehen
Kyjiw (Kiew)20 °C  Ushhorod23 °C  
Lwiw (Lemberg)21 °C  Iwano-Frankiwsk20 °C  
Rachiw20 °C  Jassinja17 °C  
Ternopil19 °C  Tscherniwzi (Czernowitz)23 °C  
Luzk21 °C  Riwne20 °C  
Chmelnyzkyj20 °C  Winnyzja20 °C  
Schytomyr18 °C  Tschernihiw (Tschernigow)21 °C  
Tscherkassy20 °C  Kropywnyzkyj (Kirowograd)19 °C  
Poltawa16 °C  Sumy16 °C  
Odessa22 °C  Mykolajiw (Nikolajew)21 °C  
Cherson22 °C  Charkiw (Charkow)17 °C  
Krywyj Rih (Kriwoj Rog)19 °C  Saporischschja (Saporoschje)19 °C  
Dnipro (Dnepropetrowsk)18 °C  Donezk20 °C  
Luhansk (Lugansk)16 °C  Simferopol19 °C  
Sewastopol21 °C  Jalta22 °C  
Daten von OpenWeatherMap.org

Mehr Ukrainewetter findet sich im Forum

Forumsdiskussionen

„Handrij: betreffend deutscher Führerschein: Ich habe vielleicht falsch verstanden --> Wenn man in Ukraine eine "Permanent Residence" und die damit verbundene Immigration Card bekommt, war man bis jetzt...“

„Vorsicht, die Anerkennung ukr. FS in D ist lediglich auf 6 Monate befristet ! Aktuell häufen sich schon die Bestrafungsfälle deswegen. Und um Marc hier auch eine Antwort zuteil werden zu lassen: Der...“

„Ich habe soeben im Facebook folgende Notiz gelesen: "Visafreiverkehr": EU erkennt ukrainische Führerschein an . Bedeutet dies im Umkehrschluss, dass auch die deutschen Führerscheine in Ukraine anerkannt...“

„Wie auch immer. Mich stört jedenfalls schon länger daß die Ukraine-Nachrichten leider ihre durchaus wertvollen Informationen sprachlich so schlecht und holperig im Ausland verbreiten. Vor allem vor...“

„Auf "Neudeutsch" sagen wir ja heutzutage Security, aber für mich ist der Begriff Sicherheitsbeamter absolut noch ein Begriff, ich denke, die Ableitung kommt von Polizeibeamter, beides sind ja irgendwie...“

„Bevor die Wogen auch hier noch höher schlagen: Das Mißverständnis dürfte hier in der grottigen Übersetzungssoftware der U-N liegen. Amstor ist lediglich die private Eigentums- bzw Betreibergesellschaft...“

„Russenschweine fressen auch Leichen welche Russenschweine vorher heimtückisch umgebracht haben. Und Russenschweine halten sich auch nützliche linke Idioten.“

„Wie immer schreibst du ein Haufen Mist. Den Luftalarm nimmt doch kaum jemand für voll so oft wie der ist. Ist wie Lotterie, meist passiert ja auch nichts. Zumal ja das Zentrum keine strategische Bedeutung...“

„Schweine wälzen sich in der eigenen Scheiße und essen nahezu alles, denen ganz Du jeden Dreck zum Fraß hinstellen. Noch Fragen? Es muss nicht immer eine Metapher sein, einfach und zutreffend reicht...“

„Damit war zu rechnen. Die Russen werden wenn möglich, alle wichtigen Industrieanlagen zerstören. Bin gespannt, ob sich die deutschen Panzerhaubitzen positiv bemerkbar machen.“

„Was für eine abartige Information ? Welche Verwaltung, sollte in einer Stadt die angegriffen, wird für die Waffenschläge der Angreifer verantwortlich sein. Vermutlich sitzt die gesamte Stadtverwaltung...“

„Eine korrupte Verwaltung überprüft die andere korrupte Verwaltungsmacht. Seit über 30 Jahre das gleiche Schauspiel in der Ukraine. Die Gesellschaft in der Ukraine kennt die Spielregeln.“

„Lieber Bernd, die Russen als Schweine zu bezeichnen ist recht primitiv. Im übrigen hast Du offensichtlich keine Ahnung von Ackerbau und Viehzucht. Schweine gehören zu den Tieren mit natürlicher, größter...“

„Ist die Mitnahme in der ukrainischen Bahn möglich ?“

„Hallo , eine gute Bekannte möchte ihre Tiere nicht in der Ukraine zurücklassen . 2 Hunde und eine Katze. Hatte ihr vorgeschlagen doch mit der Bahn auszureisen. Sie meinte da könnte Sie keine Tiere mitnehmen....“

„Das politische Signal ist gesetzt und die Ukraine kann auf Unterstützung beim Kampf gegen die Korruption durch die EU rechnen. Der Beitritt wird noch viele Jahre dauern. Da muss die Ukraine ihre Hausaufgaben...“

„In der Korruptionsbekämpfung sehe ich nicht nur die Politiker in der Pflicht, sondern auch alle Ukrainer und Ukrainerinnen, es muss ein Umdenken stattfinden und der Wunsch eine Freiheit von diesem System...“

„Ich gratuliere den Menschen in der Ukraine und in Moldawien, es ist ein klares Bekenntis der EU, das hatte ich mir gewünscht. Nun liegt der Ball wieder im " Spielfeld" der beiden Länder, jetzt braucht...“

„Die Russen selbst sind keine Demokraten, sondern Imperalisten und das waren sie immer schon, mit oder ohne Putin wird sich daran nicht so schnell etwas ändern.“

„Inzwischen sind solche Waffen geächtet und international wurde die Verwendung solcher Waffen in "Absprachen " für ausgeschlossen erklärt, die Russen haben das auch bejaht. Aber was interessiert mich...“

„Das hängt doch alles von den Veränderungen ab. Wer wird Putins Nachfolger? Die EU hat 35 Punkte, die muss man erfüllen, also so einfach ist der Beitritt auch nicht!“

„Ich vermute, dass die Russen große Mengen dieser Phosphorgranaten haben. Im Krieg um die Macht gibt es keine Verbote. Das Abbrennen von Gebäuden und trockenen Getreidefeldern mit Phosphorgranaten, war...“

„China ist wiederum eine andere Baustelle. Zum anderen sehe ich Russland nicht in der EU, ich sehe da keinen Wunsch von deren Seite und Null Komma Null Voraussetzungen dafür, angefangen von demokratischen...“

„Frieden kommt nicht von allein, den muss man sich erarbeiten! Und das bedeutet für Russland, dass eine schonungslose Offenlegung der Propaganda kommen muss! Nawallny wäre da der richtige Ansprechpartner,...“

„Martin ich muss Dich korrigieren, ohne Putin und Lawrow, muss darüber nachgedacht werden ob es Frieden mit oder Russland in Europa geben wird. Davor wird es wohl nichts, welchem der beiden Lügner willst...“

„Die Teilnahme von ca. 1 000 Lehrern wird den Krieg nicht beeinflussen. Bildung hat mit Kampfkraft nichts zu tun. Wer schneller und zahlreicher schießen kann, gewinnt jede Schlacht. Die Taktik kann nur...“

„Anuleb, deine Hoffnungen werden sicherlich nicht erfüllt werden. Ohne Einbindung von Russland kann es in Europa keinen Frieden geben. Die UNO wird für einen Waffenstillstand sorgen. Mehr aber auch nicht....“

„Aber das o.g. Beispiel bringt mich ja eher zu dem Schluß, man möchte eine Meldung vermeiden und dazu gibt's meiner Meinung nach keinen sinnvollen Grund, da steckt was "anderes" dahinter" und das lässt...“

„Paragraph 24 Aufenthaltsgesetz wurde meines Wissens mit der EU abgestimmt bzw. Da gab es doch einen Entscheid,... Daher gehe ich davon aus, dass es dort etwas vergleichbares gibt, auch gilt ja dort die...“

„Stand der Dinge. Es gab schon einige Anfragen, aber die Abgelegenheit ohne Einkaufsmöglichkeiten und mit schlechter Busverbindung macht es uninteressant. Mal abwarten was weiter passiert, mehr als anbieten...“

„Fikitionsbescheinigung ... gibt es das in Polen auch?“

„Wenn Du länger als die 90 Tage bleiben willst, dann kannst Du das ja nur als "Flüchtling", d.h. spätestens dann musst Du Dich bei der Behörde melden und zumindest ein Bleiberecht und die Fikitionsbescheinigung...“

„Wo soll überhaupt der Unterschied sein zwischen Tourist und Flüchtling? Grundsätzlich sehe ich keinen wenn man ab 24.2. in den Schengenraum gekommen ist“

„So gesehen, sagen wir mal ein Tourist, obwohl die keine Wohnung suchen, dann gilt 90 Tage Aufenthalt als Tourist, innerhalb von 180 Tagen, können am Stück verbraucht werden oder bei mehrfachen Besuchen....“

„Hallo! Das gilt zwar nicht für Deutschland, aber vielleicht kennt jemand die Situation in Polen. Wenn ein Ukrainer nach dem 24. Februar ohne Visum nach Polen eingereist ist, aber nicht als Flüchtling,...“

„Natürlich, ich will nicht dass mir jemand die Wohnung Generalsaniert. Die Wohnung ist so wie sie vor 1 Jahr verlassen wurde, da ist dann mal ein Schrank auszuräumen oder ein Bett aufzubauen. Aber natürlich...“

„Was bedeutet ein bisschen Eigenleistung? Kann das eine Mutter mit Kindern schaffen? Schöne Gegend, Regensburg und Kehleim vor der Haustüre.“

„Gutenmorgen Bernd, meine Heimatgemeinde ist Dietenhofen. Ich verlange nur die Nebenkosten, die Wohnung ist auch nichts besonderes. Ein bischen Eigenleistung ist nötig.“

„Viel wichtiger als die Wohnungssuche ist Unterstützung beim Erlernen der Sprache. In den Sprachkursen wird meistens nur deutsch gesprochen. Da verstehen unsere Mädels eigentlich nichts. Man kann dem...“

„Grundsätzlich werden die Kosten übernommen, kommt nur darauf an, welcher Träger das dann am Ende übernimmt. Bei mir ist es gerade das Jobcenter, für die Person die später dem Arbeitsmarkt zugeführt...“

„Ich bin schon wieder ein Stück weiter, scheinbar übernimmt das Sozialamt die Nebenkosten wenn man es privat organisiert. (Mehr will ich auch nicht) Danke für die Tolle Unterstützung. lg lodar“

„Hör Dich auch mal Asylcafe's um oder Dir bekannte Sprachschulen die Deutsch oder Integrationskurse anbieten. Oder gib mir in einer persönlichen Nachricht oder ggf. hier Deine Heimatgemeinde bekannt,...“

„Hör Dich auch mal Asylcafe's um oder Dir bekannte Sprachschulen die Deutsch oder Integrationskurse anbieten. Oder gib mir in einer persönlichen Nachricht oder ggf. hier Deine Heimatgemeinde bekannt,...“

„Über die Gemeinde hatte ich es schon versucht, mit dem Ergebniss: "kein Bedarf" Jetzt bin ich durch Zufall auf eine Wohnungsbörse gelangt, mal sehn was passiert. Ich bin jetzt auch selbst drauf gekommen,...“

„Hallo Lodar, wende Dich doch an die Stadt oder die Kirchengemeinde, da findest Du den entsprechenden Kontakt sehr schnell. Ansonsten kannst Du ja mit Ukrainern-/Innen wenig falsch machen, die sind ja bedürftig....“

„Daß sich zb. jemand als aktuell vom Krieg geflüchteter ausgiebt um billig wohnen zu können, der aber schon lange ganz normal in D lebt. Ich würde ansonsten niemals vermieten, weil es mir zuviel aufwand...“

„Gibt dafür Wohnungsbörsen für Ukrainer sowohl für D als auch Bayern oder halt örtlich. Findet man für dich sofort ... Wie? Wer soll das ausnutzen?“

„Hallo, ich hätte eine Wohnung leerstehen und würde eigentlich gerne einer Ukrainischen Flüchtlingsfamilie helfen. Aber die Unsicherheit ist groß. Die Wohnung wird normalerweise nicht vermietet, ich...“

„Vielen Dank Bernd. An A&S habe ich schon gedacht. Hoffen wir, dass sich bald alles wieder normalisiert. Erst dann werden ukrainische Behörden wohl wieder in der Lage sein mein eher kleines Problem...“

„Hallo Eric, persönlich kann ich Dir zu Deiner Frage nichts sagen, allerdings haben wir ja hier ...oben... das Werbebanner der Kanzlei Ahrens & Schwarz, wenn Dir derzeit keiner hier weiterhelfen kann,...“

„Weiss jemand ob ukrainische Aufenthaltsgenehmigungen verlängert werden, wenn man wegen dem Krieg außer Landes war? Gibt es da schon Sonderregelungen?“

„Russland kann man weder erobern noch besetzen. So viele Soldaten hat keine Armee. In seiner jetzigen Verfassung ist Russland mehr ein Terrorstaat denn eine Diktatur oder gar Demokratie. Sollte Putin irgendwann...“

„Es wäre natürlich wünschenswert, wenn diese Atomwaffen verschwinden würde und ebenso die Kernkraftwerke, aber das wird nicht geschehen, solange Russland nicht besetzt ist und daran hat auch keiner...“

„Diese Doku zeigt auf sehr eindrückliche Weise, was die Flucht aus der Ukraine für die Familien, die auseinandergerissen werden, bedeutet. Ich fand den Beitrag wirklich bewegend und habe einen riesen...“

„Wer plant länger zu bleiben, da ist natürlich die Sprache der "goldene Schlüssel", danach bieten sich viele Möglichkeiten.“

„Zuerst sollte man wissen wo genau in Luhansk, welche Orte sind für sie noch zugänglich?“

„Der Artikel ist aus dem vergangenen Jahr, irgendwie nicht mehr aktuell. Bin aber guter Dinge, dass das mit dem Arbeitsmarkt klappen wird, nur die deutsche Sprache muss gelernt werden, dann stehen alle...“

„Erst einmal einen herzlichen Gruß an allen, Da ich weiß, dass mein Anliegen in heutiger Zeit nicht ungewöhnlich ist, brauche ich trotzdem Hilfe! Meine Verlobte aus Pervormaisk ( jetzt Luhansk ) wollten...“

„Gute Fahrt!“

„Danke für die Antwort. Ich möchte nur von Chisinau nach Odessa, das sind normalerweise nur 300 km, ich komme mit einen Tank ca 900 km. Mit einen 20 Liter Kanister als zusätzliche betankung sollte es...“

„Der Grenzverkehr findet normal statt. Mit dem dem Auto musst Du allerdings bedenken, dass die Situation an den Tankstellen schwierig ist. Du kannst im Schnitt nur mit 10 bis 20 Liter rechnen, wenn Du überhaupt...“

„Ist es zur Zeit möglich /erlaubt als Deutscher mit dem Auto über Chisinau in die Ukraine zu reisen?“

„Am besten liest mal auf den verlinkten Telegrammkanälen iframe“

„Weiss jemand wie die momentanen Wartezeiten an den Grenzübergängen Chop/Zahony oder Berehove sind? Vorab herzlichen Dank“

„Na erstmal abwarten was die Zeit bringt. Nicht das Thema "Abschiebung" eines Tages die Schlagzeilen beherrscht.“

„Der Artikel ist aus dem vergangenen Jahr, irgendwie nicht mehr aktuell. Bin aber guter Dinge, dass das mit dem Arbeitsmarkt klappen wird, nur die deutsche Sprache muss gelernt werden, dann stehen alle...“

„Da ich nicht glaube, dass dieser Krieg kurzfristig zu Ende geht, schätze ich, dass mindestens 500 000 Frauen aus der Ukraine ihre Zukunft in Deutschland suchen und finden. Habe momentan 9 Personen aus...“

„Die Russen sollen sich freuen, dass McDonald`s seine Fressbuden schließt. Als deutscher Tourist, habe ich 1998 das Problem der fettleibigen Amerikaner erlebt. Der Anblick dieser fetten Frauen, Männer...“

„1500 Euro sind hier Bruttolöhne das sollten Sie bitte Hinzufügen somit bleibt ein Nettoverdienst (auf die Hand) von ca. 800 bis 900 Euro Mit freundlichen Grüßen“

„Melnyk hat Erfolg, alleine das zählt. Der Rest ist unwichtiges und an der Realität vorbei gehendes "Gutmenschentum" wie auch bei den Briefeschreibern“

„Der Krieg wird am Verhandlungstisch beendet werden, alles andere wäre auch Verachtung der Menschlichkeit bzw. Von Menschenleben. Die Ukraine muss ihr Territorium nicht militärisch zurückerobern, das...“

„Der Krieg wird aber mit ziemlicher Sicherheit am Verhandlungstisch beendet werden. Und das wird mit großer Wahrscheinlichkeit erst dann passieren, wenn entweder eine Seite die Ziele erreicht hat, und...“

„Ich formuliere manchmal krass, wenn ich die Kurzform wähle. Melnik formuliert auch krass, weil er keine Zeit hat! Die Leoparden und Gepard warten noch auf eine Genehmigung und die 7 Panzerhaubitzen warten...“

„@Robert, zwar ziemlich krass formuliert, im Prinzip aber richtig. Den Krieg diplomatisch beenden zu wollen ist einfach hirnrissig. Was Scholz und die SPD betrifft, schon immer eine "Tanten" - Partei, besser...“

„Diese Leute hätten großen Respekt verdient, wenn sie ihre Worte in Mariupol gesagt hätten, so sind sie nur Schreibtischtäter, die es ausnutzen hier ihre Meinung zu sagen. Warum schreiben sie nicht...“

„Es ist ja gerade das obskure dass es eigentlich nur auf ukr. Boden stattfindet. Auf russ. Boden zu erweitern vermeidet man wohl. Dann könnte Putler das Kriegsrecht ausrufen was ja bisher nicht der Fall...“

„..... Russland war immer groß darin, wenn es sich verteidigen musste, gegen Napoleon, oder gegen Hitler-Deutschland. Aber bei Angriffskriegen hat man sich bisher in der Regel an Zwergstaaten gehalten....“

„Na die Erkenntnisse sind auch aus einem der neuen Videos wo ich nun auch wieder zufällig drüber gestolpert bin un die letzte Hälfte mal angeschaut habe. Wer sich mit dem Thema beschäftigt erfährt...“

„Man kann die Ukraine nicht mit Afghanistan vergleichen. In Afghanistan leben die meisten Menschen auf den flachen Land. Und dort herrscht ein sehr altertümlicher Islam vor, der auch von den Taliban vertreten...“

„War ich auch schon mal drüber gestolpert. Naja ist natürlich auch mit persönliche Sichtweise. Begeistert war ich nicht davon. Ob Russland sich mit der Ukraine übernommen hat mag sein. Aber auch die...“

„Humanitäre in Form von Kleidng etc. scheinen die nicht zu brauchen. Oder wie soll ich die Plätze mit vollen Kartons deuten wo viele Menschen gespendet haben aber niemand gebrauch davon gemacht hat.“

„Hier ein Link auf eine Video des von mir oben erwähnten Kanals. Was ist in diesem Video falsch? iframe“

„Schon allein ob der Größe hab ich von Anfang an gesagt das ist Quatsch und nicht zu erreichen. Nur das müssten die Russen doch auch wissen oder sind die wirklich nur blöd und Größenwahnsinnig? Stecken...“

„Persönliche Sichtweise hat wohl jeder. Aber ich finde, dass er sehr objektiv berichtet. In einem Beitrag von 2020 hat er sich mit der russischen Armee beschäftigt und deutlich auf ihre Schwachstellen...“

„War ich auch schon mal drüber gestolpert. Naja ist natürlich auch mit persönliche Sichtweise. Begeistert war ich nicht davon.“

„Ich bin auf einen sehr interessanten und informativen Youtubekanal gestoßen. ... Der Kanal enthält etliche Videos, die sich zu einem nicht geringen Teil mit Russland und dem Konflikt mit der Ukraine...“

„Vieles spricht dafür, dass von der ukrainischen Armee eine Gegenoffensive stattfindet, und zwar im Juli! Selenskyj wartet noch auf die Waffen, die ihm versprochen wurden und die notwendige Ausbildung,...“

„Das wird er sicherlich nicht. Aber, geht es nur rein ums militärische, scheint die Ukraine tatsächlich Chancen zu haben, die Russen zurück zu drängen. Von Sieg mag ich in diesem Zusammenhang nicht...“

„...Ich frage mich manchmal, ob man von den enttäuschten Gefangenen nicht ein paar für die ukrainische Armee gewinnen kann. ...“

„Hitler wollte ja auch "das Land im Osten". Ein Unterschied zwischen Hitlers Agressionen und derer Putins bestehen de Fakto nicht mehr. Genozid, Deportationen, Massenmord und sinnlose Zerstörung.“

„Alles ist gegeben! Am 9. Mai kann Putin kapitulieren!“

„Bitte nicht so ernst nehmen mit der verbrannten Erde, das war nur eine theoretische Möglichkeit, die zwar funktionieren kann, aber ich zweifle an der Umsetzung. Ich bin mehr dafür, dass die Ukraine gewinnt...“

„Schönes Bild! Machbar! Da muss man nur dran bleiben. So könnte ein Verhandlungsergebnis aussehen, das mir gefallen würde. Obwohl wieder andere sagen würden, das waren keine Verhandlungen, das war Putins...“

„Verbrannte Erde? 1000% kein Option! Warum jetzt darum kämpfen, wenn man das Land verlässt? Das wäre ja wie ein Bauplatz, voll erschlossen..., das Land müsste von den Russen nur besiedelt werden. Geschenkt...“