Forbes: Ukraine bietet bessere Wirtschaftsbedingungen als Russland


Die Zeitschrift Forbes benannte die wirtschaftsfreundlichsten Staaten – auf den ersten Platz gelangte Dänemark. Die Ukraine belegt den 75. Platz, sich dabei zwischen den Vereinigten Arabischen Emiraten und Ägypten wiederfindend. Russland befindet sich auf dem 86. Platz im Rating. Die Ukraine wurde von Georgien überholt, welches den 68. Platz im Rating belegt.

Von den ehemaligen sowjetischen Republiken, wurde die Ukraine, außer von Georgien, noch von Kasachstan (69.), Litauen (30.), Lettland (32.) und Estland (10.) überholt.

Das Wirtschaftswachstum der Ukraine wurde von der Zeitschrift mit 6,9% eingeschätzt.

Estland wurde zum günstigsten Land für Geschäfte aus allen postsowjetischen Staaten. Das BIP Wachstum in Estland betrug 7,3% und das Pro Kopf Einkommen 21.800 $.

Das kleine Dänemark mit einem Wirtschaftswachstum von 1,7% zum vergangenen Jahr, befindet sich auf dem ersten Platz beim Niveau der persönlichen Freiheiten, dem niedrigsten Niveau der politischen Korruption und dem höchsten Level der Sicherheit für Privateigentum.

Unter die ersten 10 für Geschäft günstige Länder der Welt kamen ebenfalls (in abnehmender Reihenfolge) Irland, Finnland, die USA, Großbritannien, Schweden, Kanada, Singapur und Hongkong.

In diesem Rating werden nicht nur die Schlüsselwirtschaftsindikatoren berücksichtigt, wie das Wachstum des Bruttoinlandsproduktes, das Inflationsniveau und die Arbeitslosigkeit, sondern auch der Grad der ökonomischen und persönlichen Freiheiten, das Steuersystem und die gesetzlichen Rahmenbedingungen.

Im Rating wurden 121 Staaten der 192 Länder der Welt berücksichtigt.

Quelle: Korrespondent.net

Übersetzer:   Andreas Stein  — Wörter: 224

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.