Schoigu hat zum ersten Mal seit drei Wochen über den Krieg gesprochen


Das ist eine maschinelle Übersetzung eines Artikels aus der Onlinezeitung Korrespondent.net. Die Übersetzung wurde weder überprüft, noch redaktionell bearbeitet und die Schreibung von Namen und geographischen Bezeichnungen entspricht nicht den sonst bei Ukraine-Nachrichten verwendeten Konventionen.

Der russische Verteidigungsminister Sergej Schoigu hat sich zum ersten Mal seit drei Wochen zum Verlauf des Krieges in der Ukraine geäußert, schrieb der russische Dienst der BBC am Dienstag, den 19. April.

Ihm zufolge setzt Russland „konsequent einen Plan zur Befreiung“ der selbsternannten „Volksrepubliken Donezk“ und „Volksrepublik Luhansk“ um.

Schoigu behauptet, dass es die westlichen Länder sind, die alles tun, um den Verlauf des Krieges „so weit wie möglich zu verlängern“.

die zunehmenden Waffenlieferungen aus dem Ausland sind ein klarer Beweis für die Absicht, das Kiewer Regime zum Kampf „bis zum letzten Ukrainer“ zu provozieren“, sagte er.

Schoigu sagte auch, dass die russischen Truppen „neue Kampfmethoden einführen werden, um sich besser an die modernen Bedingungen der militärischen Konfrontation anzupassen“.

Zuvor hatte sich der Kreml zu Berichten in westlichen Medien geäußert, wonach Wladimir Putin von seinem Umfeld falsch informiert worden sei und es vor diesem Hintergrund zu Spannungen zwischen Putin und Schoigu gekommen sei.

Auch US-Verteidigungsminister Lloyd Austin hat berichtet, dass er Schoigu seit Beginn des Krieges nicht mehr erreichen konnte.

Im März machten die russischen Medien darauf aufmerksam, dass Sergej Schoigu seit dem 11. März nicht mehr in der Öffentlichkeit auftritt. Auch seither wurden keine Vorfälle gemeldet, in die der Chef des russischen Generalstabs, Walerij Gerassimow, verwickelt war.

Später erklärte der Kreml, dass Schojgu sehr stark in die Leitung der so genannten „Sonderoperation“ in der Ukraine eingebunden war. Dies soll damit zusammenhängen, dass er lange Zeit nicht in der Öffentlichkeit aufgetreten ist.

Ein Berater des ukrainischen Innenministers Anton Heraschtschenko sagte, dass Schoigu nach einem Herzinfarkt in ärztlicher Behandlung sei…

Übersetzer:    — Wörter: 299

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Mit dem Thema verbundene Stichworte: