Zentrale Wahlkommission erklärt Janukowytsch offiziell zum Sieger


Die Zentrale Wahlkommission der Ukraine hat heute das amtliche Endergebnis für die zweite Wahlrunde der Präsidentschaftswahlen 2010 veröffentlicht.

Demnach haben von den 37.051.449 registrierten Wählern 25.493.529 an der Abstimmung teilgenommen, was einer Wahlbeteiligung von 68,81 Prozent entspricht. 305.837 Stimmzettel wurden dabei als ungültig angesehen. Für Julia Tymoschenko stimmten insgesamt 11.593.357 Wähler und für Wiktor Janukowytsch 12.481.266. Damit ergeben sich 45,47 Prozent für Tymoschenko und 48,95 Prozent für Janukowytsch, wodurch Wiktor Janukowytsch die Wahlen gewonnen hat.

Gleichzeitig stimmten 1.113.055 gegen beide Kandidaten, was einem Anteil von 4,36 Prozent entspricht.

Dem Protokoll ist noch zu entnehmen, dass insgesamt 37.353.160 Stimmzettel angefertigt wurden, von denen 37.349.142 an die Wahllokale ausgeliefert wurden, die wiederum 25.496.008 an Wähler ausgaben.

Verwunderlich ist, dass beim einfachen Zusammenrechnen der Stimmen für Tymoschenko, Janukowytsch, der Stimmen gegen beide und der ungültigen Stimmen sich ein Wert von 25.493.515, statt der erforderlichen 25.493.529 ergibt. Zudem stimmt die angegebene Wahlbeteiligung auf der Seite der Zentralen Wahlkommission nicht mit dem im Abschlussprotokoll angegebenen Wert überein.

Bereits bei den vorherigen veröffentlichten Ergebnissen fehlten am Ende 0,03 Prozent in den prozentualen Angaben, was wohl durch notorisches Abrunden erklärbar ist.

Quelle:
Abschlussprotokoll Zentrale Wahlkommission
Wahlbeteiligung Zentrale Wahlkommission

Übersetzer:   Andreas Stein  — Wörter: 218

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Mit dem Thema verbundene Stichworte: