Wie viele Ukrainer sind im Militärregister eingetragen, aber nicht an ihrem Wohnsitz


Das ist eine maschinelle Übersetzung eines Artikels aus der Onlinezeitung Korrespondent.net. Die Übersetzung wurde weder überprüft, noch redaktionell bearbeitet und die Schreibung von Namen und geographischen Bezeichnungen entspricht nicht den sonst bei Ukraine-Nachrichten verwendeten Konventionen.

Mehr als drei Millionen Ukrainer sind derzeit im Militärregister eingetragen, aber nicht an ihrem Wohnsitz. Dies erklärte der Leiter des Innenministeriums, Denys Monastyrskyj, am Sonntag, den 10. Juli, während der Ausstrahlung des gesamtukrainischen Informationsmarathons.

In Bezug auf die Mobilisierung wies Monastyrskyj darauf hin, dass diese freiwillig erfolgen muss.

„Allerdings wollen nicht alle Menschen legal registriert werden. Deshalb kommt es immer häufiger vor, dass Vorladungen an verschiedenen öffentlichen Orten abgegeben werden“, erklärte er.

Gleichzeitig betonte der Innenminister, dass die Position des ukrainischen Präsidenten in Bezug auf die Wehrpflichtigen so transparent wie möglich sei – es gebe keine Pläne, ihre Bewegungsfreiheit einzuschränken.

Monastyrskyj erinnerte daran, dass sich Wladimir Selenskyj kürzlich gegen das Verbot ausgesprochen habe, Wehrpflichtige ohne Sondergenehmigung in der Ukraine zu bewegen, und angeordnet habe, diese Vorschrift aufzuheben. Der Präsident wies darauf hin, dass das Verteidigungsministerium für die Gestaltung der staatlichen Politik in dieser Frage zuständig ist, während die Regierung die verfassungsmäßigen Rechte der Bürger während des Kriegszustandes durch ihre Handlungen einschränken kann…

Übersetzer:    — Wörter: 201

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Mit dem Thema verbundene Stichworte: