Außenhandelsdefizit vergrößert sich weiter


Am Freitag teilte das staatliche Statistikamt mit, dass im Juli der Export ukrainischer Waren um 27,2% auf 4,2635 Mrd. Dollar anstieg und gleichzeitig der Import um 41,7% auf 5,3168 Mrd. Dollar wuchs. Damit betrug der negative Außenhandelssaldo im Juli 402 Mio. Dollar.

Das Volumen des ukrainischen Exports in die GUS – Staaten wuchs um 53,4% (nach Russland 55,6%) und nach Europa lediglich um 3,7%. Dabei wuchs das Volumen des Imports aus den GUS – Staaten um 19,5% (Russland um 28,5%) und zur gleichen Zeit aus Europa um 60,2%. Gleichzeitig erhöhten sich die Lieferungen ukrainischer Waren in die Länder Asiens (um 25,1%), Afrikas (um 14,4%) und Amerikas (um 35,4%).

In der Periode von Januar bis Juli wuchs der Export im Ganzen um 31,9%, auf 27,3712 Mrd. Dollar und der Import um 35%, auf 32,6214 Mrd. Dollar. Auf diese Weise summiert sich der negative Außenhandelssaldo in der Periode von Januar – Juli auf 5,2502 Mrd. Dollar.

Quelle: “Kommersant-Ukraine“, vom 17. September 2007

Übersetzer:   Andreas Stein  — Wörter: 181

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Mit dem Thema verbundene Stichworte: