Dem ukrainischen Eiskunstläufer Wiktor Petrenko, Sieger der XVI: Olympischen Winterspiele im Eiskunstlauf, wurde das Stipendium des Präsidenten gestrichen, weil er Russland besuchte und nach dem Ausbruch des Krieges im Aggressorland auftrat


Das ist eine maschinelle Übersetzung eines Artikels aus der Onlinezeitung Korrespondent.net. Die Übersetzung wurde weder überprüft, noch redaktionell bearbeitet und die Schreibung von Namen und geographischen Bezeichnungen entspricht nicht den sonst bei Ukraine-Nachrichten verwendeten Konventionen.

Dem ukrainischen Eiskunstläufer Wiktor Petrenko, Sieger der XVI. Olympischen Winterspiele im Eiskunstlauf, wurde das Stipendium des Präsidenten gestrichen. Der Staatschef unterzeichnete ein entsprechendes Dekret. Dies wird auf der Website des Präsidenten berichtet.

Es wird darauf hingewiesen, dass der Sportler im Juli dieses Jahres trotz des von Russland gegen die Ukraine geführten Krieges bei der Scharlachblüten-Eisshow in Sotschi auftrat. Sein Verhalten wurde vom Nationalen Olympischen Komitee und dem Ukrainischen Eiskunstlaufverband (UFFC) verurteilt.

Außerdem nahm Wiktor Petrenko nicht mehr am Trainingsprozess teil, trainierte keine Athleten mehr für die Nationalmannschaften in olympischen Sportarten und nahm nicht mehr an Aktivitäten zur Entwicklung der öffentlichen Körperkultur und Sportbewegung teil.

Der UFFC unterbreitete dem Ministerium für Jugend und Sport den Vorschlag, ihm das staatliche Stipendium zu entziehen.

Übersetzer:    — Wörter: 160

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Mit dem Thema verbundene Stichworte: