Juschtschenko fordert Anerkennung der historischen Wahrheit über den Stalinismus


Präsident Wiktor Juschtschenko tritt für die Wiederherstellung der historischen Wahrheit über die Zeit der Herrschaft Iosif Stalins ein.

Dies ist einer Pressemitteilung des Präsidialamtes unter Verweis auf den Auftritt Juschtschenkos im Waldstück Demjaniw Las in Iwano-Frankiwsk zu entnehmen.

“Wiktor Juschtschenko hob hervor, dass nicht nur die Ukraine der Wahrheit über den Stalinismus und seiner Verbrechen bedarf, sondern auch ganz Europa und die Welt. Er erinnerte an die Initiative des Europäischen Parlaments den 23. August zum Alleuropäischen Tag der Opfer aller totalitärer Regime zu erklären”, heißt es in der Mitteilung.

In Demjaniw Las nahm der Präsident an den Veranstaltungen anlässlich des 20. Jahrestages der Umbettung der Opfer kommunistischer Repression teil, die hier beim Rückzug der sowjetischen Armee 1941 erschossen wurden.

“Für die posttotalitäre, postkoloniale und postgenozidale Ukraine ist die Wahrheit lebensnotwendig, wie Medizin, wie Luft”, erklärte der Präsident. Er erinnerte daran, dass die Welt bereits vom Holodomor der Jahre 1932-33 und den Repressionen der 1940er und 50er Jahre durch die per Anweisung des Präsidenten geöffneten Archive erfahren hat. Juschtschenko meinte weiterhin, dass es Zeit ist sich von den “Idolen” der kommunistischen Führer zu befreien.

“Es ist Zeit unsere Erde von diesen satanischen Symbolen zu säubern und endgültig diese Götzenbilder auf den Müllhaufen der Geschichte zu werfen … Wir säubern uns von der Verschmutzung, wir beleben die Wahrheit wieder und stellen Gerechtigkeit her”, sagte Juschtschenko.

Er dankte ebenfalls den Mitgliedern der Gesellschaft “Memorial”, die noch in der Sowjetzeit die Verbrechen des sowjetischen Regimes in Demjaniw Las aufdeckten.

Im August hatte Juschtschenko der Werchowna Rada vorgeschlagen die Kinder der Opfer als Opfer politischer Repressionen anzuerkennen.

1989 wurden in dem Waldstück Demjaniw Las bei Iwano-Frankiwsk Grabungen durchgeführt und dabei die Überreste von 586 Menschen gefunden. Die meisten wiesen Einschusslöcher im Hinterkopf auf.
Der feierlichen Umbettung wohnten laut ukrainischer Wikipedia ca. 300.000 Ukrainer bei. An der Stelle wurde ein Gedenkkomplex errichtet.

Quellen:
Ukrajinski Nowyny
Präsidentenseite
Івано-Франківськ – Wikipedia

Übersetzer:   Andreas Stein  — Wörter: 329

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Mit dem Thema verbundene Stichworte: