Schmyhal brachte den Finanzbedarf der Ukraine im Rahmen der G7 zum Ausdruck


Das ist eine maschinelle Übersetzung eines Artikels aus der Onlinezeitung Korrespondent.net. Die Übersetzung wurde weder überprüft, noch redaktionell bearbeitet und die Schreibung von Namen und geographischen Bezeichnungen entspricht nicht den sonst bei Ukraine-Nachrichten verwendeten Konventionen.

Ministerpräsident Denys Schmyhal wies in seiner Rede bei einer Sitzung mit den G7-Finanzministern am Donnerstag, den 19. Mai, auf den Finanzbedarf der Ukraine im Falle eines Krieges mit Russland hin. Die Rede des Ministerpräsidents wurde vom Pressedienst des Ministerkabinetts veröffentlicht.

„Der Aggressor versucht, eine Nahrungsmittelkrise zu verursachen, indem er die Exportmöglichkeiten der Ukraine beeinträchtigt. Auslösung einer Migrationskrise, die Millionen von Ukrainern dazu zwingt, in europäischen Ländern Asyl zu suchen. Sie setzt Energieressourcen als hybride Waffe ein, was bereits zu einem starken Anstieg der weltweiten Inflation geführt hat“, so Schmyhal.

Er zitierte eine IWF-Prognose, wonach das Wirtschaftswachstum in diesem Jahr in 143 Ländern, auf die 86 Prozent des weltweiten BIP entfallen, geringer ausfallen wird.

„Nach Angaben des IWF wird sich das globale Wachstum von etwa 6,1 Prozent im Jahr 2021 auf 3,6 Prozent in den Jahren 2022 und 2023 abschwächen. Der Regierungschef betonte, dass dies alles Folgen des Krieges sind, den Russland entfesselt hat“, hieß es in der Erklärung.

Gleichzeitig stellte Schmyhal fest, dass das ukrainische Banken- und Energiesystem stabil funktioniert und die von der Regierung eingeführten Steuer- und Kreditanreize es einigen Unternehmen ermöglicht haben, ihre Tätigkeit wieder aufzunehmen.

Gleichzeitig hat die Ukraine ein monatliches Haushaltsdefizit von rund 5 Mrd. Dollar.

„Heute fordern wir die G7-Länder auf, der Ukraine dringend Mittel für den operativen Bedarf des Haushalts zur Verfügung zu stellen. Wir brauchen in den nächsten drei Monaten mindestens 15 Milliarden Dollar, um diesen Bedarf zu decken. Dies ist für uns ebenso wichtig wie die Waffen, die Sie zur Bekämpfung der russischen Aggression bereitstellen“, sagte Schmyhal vor den G7-Vertretern.

Übersetzer:    — Wörter: 302

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Mit dem Thema verbundene Stichworte: