Ukrainer stehen nicht hinter der Politik von Timoschenko - Juschtschenko steht aber noch schlechter da


63,2% der vom “Fonds der öffentlichen Meinung-Ukraine” (FOM) Befragten stimmen der Politik Julia Timoschenkos auf dem Posten des Premierministers nicht zu.

In der Umfrage wurden den Teilnehmern die Frage gestellt, ob sie die Handlungen Timoschenkos als Premierin billigen.

Dabei unterstützten 27,3% der Befragten ihre Politik, 9,5% wussten keine Antwort.

Die Teilnehmer wurden ebenfalls gefragt, ob sie die Maßnahmen der Regierung der Ukraine in der Krise für gut befinden. Dabei haben 69,6% der Befragten die Handlungen des Kabinetts nicht gebilligt, 15,7% stehen hinter den Maßnahmen und 4,2% der Befragten wissen nichts von irgendwelchen Maßnahmen. 10,5% der Teilnehmer konnten keine Antwort auf die Frage geben.

Im April lagen die Ablehnungsrate für die Politik Julia Timoschenkos bei 63% und für die Politik des Kabinetts bei 76,1%.

Den Teilnehmern wurde noch die Frage gestellt, ob sie persönlich die Handlungen Juschtschenkos auf dem Präsidentenposten gutheißen.

Dabei erklärten 86,4% der Teilnehmer, dass sie die Politik Juschtschenkos nicht billigen, 5,9% der Befragten erklärten, dass sie die Handlungen Juschtschenkos für gut befinden und 7,7% hatten keine Antwort auf die Frage.

Im April lag die Ablehnung der Politik Juschtschenkos bei 88%.

Die Befragung wurde vom 17. – 26. Mai durchgeführt, wobei 1.000 Menschen über 18 Jahren in 85 Ortschaften der Ukraine befragt wurden. Die statistische Abweichung liegt nicht über 4%.

Quellen:
Ukrajinski Nowyny
Ukrajinski Nowyny

Übersetzer:   Andreas Stein  — Wörter: 232

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Mit dem Thema verbundene Stichworte: