Umfrage: 71 Prozent der Bevölkerung der Krim wollen in einer unabhängigen Ukraine leben


Die Zahl der Anhänger der Unabhängigkeit der Ukraine ist auf der Krim nach 20 Jahren auf 71 Prozent gestiegen und übersteigt bereits die Zahl der Anhänger der Unabhängigkeit im Osten des Landes.

Dies teilte der Präsident des Kiewer Internationalen Instituts für Soziologie, Walerij Chmelko, mit.

Das Institut hat im Verlaufe der letzten zwanzig Jahre ein Monitoring der Unterstützung der Unabhängigkeit der Ukraine unter der erwachsenen Bevölkerung durchgeführt.

Gemäß den Daten der letzten Umfrage wollen sich auf der Krim lediglich 5 Prozent durch Visa und Zollkontrollen von Russland abgrenzen. Jedoch wollen 66 Prozent in einem unabhängigen und Russland freundlich gesinnten Staat leben, wodurch die Unabhängigkeit der Ukraine 71 Prozent der Einwohner der Krim unterstützen.

Für die Vereinigung mit Russland in einem einheitlichen Staat sprechen sich dabei 27 Prozent aus.

1991 hatten auf der Krim 36,6 Prozent der erwachsenen Bevölkerung für die Unabhängigkeit der Ukraine gestimmt und 28,5 Prozent dagegen, betonte Chmelko.

In der Oblast Charkow sprachen sich nur 1,1 Prozent dafür aus geschlossene Grenzen mit Visa- und Zollkontrollen zu Russland zu haben. In der Oblast Donezk waren es 3,3 Prozent und in der Oblast Lugansk 1,5 Prozent.

Die Vereinigung mit Russland in einem Staat würden 35,5 Prozent in der Oblast Charkow wollen, 40 Prozent in der Oblast Lugansk und 34,7 Prozent in der Oblast Donezk.

Insgesamt wird die Unabhängigkeit der Ukraine von 76,4 Prozent der erwachsenen Bevölkerung des Landes unterstützt.

Quelle: Lewyj Bereg

Übersetzer:   Andreas Stein  — Wörter: 241

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Mit dem Thema verbundene Stichworte: