28% der Ukrainer leben laut UNO unter der Armutsgrenze


Der globale Preisanstieg droht die Anzahl der Armen in der Ukraine zu erhöhen, erklärte heute der Koordinator der UNO System in der Ukraine Francis O`Donnell.

Die internationale Konferenz zur Überwindung der Armut eröffnend, bemerkte er, dass, der Meinung vieler Experten nach, die kürzlichen Erfolge, welche bei der Verringerung des Armutsniveaus in den letzten 10 Jahren in den Staaten Osteuropas erreicht wurden, momentan unter der Bedrohung durch “die wachsende Unsicherheit in der Weltwirtschaft stehen”.

Seinen Worten nach, erscheint diese Unsicherheit in den Schwierigkeiten in Verbindung mit der hohen Inflation in diesen Ländern, darunter auch in der Ukraine. Insbesondere betrifft das die Preise für Lebensmittel und Energieträger.

O`Donnel merkte an, dass, gemäß der offiziellen Statistik, ungeachtet des ökonomischen Wachstums der Ukraine, welches seit 2000 auftritt, 28% der Bevölkerung unterhalb der Armutsgrenze leben.

Er unterstrich, dass die hohe Inflation, welche in 2008 festgestellt wurde und die Armutsmodelle, sowohl in der Ukraine als auch in den meisten Staaten der ehemaligen UdSSR, sich unterscheiden von den weitverbreiteten weltweiten Modellen. Soweit hier Armut existiert unter der Bedingung einer entwickelten Industrie, hochqualifizierten Arbeitskräften und einer relativ niedrigen Arbeitslosigkeit.

“Für die Ukraine ist Armut ein relativ neues Phänomen, als deren Ursache die Umverteilung der Ressourcen während der geschichtlichen Veränderungen im Land auf dem Wege zu einer Marktwirtschaft erscheinen.”, sagte er.

Der UNO Vertreter unterstrich, dass, gemäß den statistischen Daten, in den letzten 10 Jahren das ukrainische Volk 4 Mio. Menschen verlor. Dabei wuchs innerhalb von sechs Jahren die staatliche Finanzierung der Medizin um das vierfache und der Medikamentenverbrauch um das dreifache, doch die Sterblichkeitsrate erhöhte sich im Land weiter. Seine Worten nach, ist dies mit der hohen Korruption in diesem Bereich verbunden.

O`Donnel merkte an, dass die schlechteste Situation in der Ukraine auf dem Lande festgestellt wurde, wo 40% der Ukrainer leben. Wie mitgeteilt wurde, führen die Kiewer, Donezker und Dnepropetrowsker Oblasten beim Lohniveau unter den Regionen der Ukraine.

Der Meinung von Experten nach, geben die ärmsten Teile der Bevölkerung des Landes 60% des Einkommens für Nahrung aus.

Quelle: Korrespondent.net

Übersetzer:   Andreas Stein  — Wörter: 341

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Mit dem Thema verbundene Stichworte: