Bogatyrjowa sieht ihre Zukunft weiter in der Politik


Die Sekretärin des Rates für Nationale Sicherheit und Verteidigung der Ukraine, Raissa Bogatyrjowa, dementiert ihre Teilnahme an der Gründung eines neuen politischen Projektes zum heutigen Tage.

Wie der Korrespondent von UNIAN berichtet, teilte Bogatyrjowa dies auf einer Pressekonferenz in Kirowograd mit, dabei auf die Frage antwortend, ob sie gemeinsam mit Arsenij Jazenjuk an einem neuen politischen Projekt teilnimmt, das angeblich der ukrainische Geschäftsmann, das Mitglied der Partei der Regionen, Rinat Achmetow finanziert.

“Anlässlich verschiedener Projekte führen alle Politiker Verhandlungen. Ich bin da keine Ausnahme. Zu diesem Thema kommuniziere ich mit vielen Leuten, ich möchte ihre Sichtweise kennen lernen. Doch gehe ich davon aus, dass man sich nur um ein bestimmtes Programm zusammen tun kann. Das ist nicht meine Vorgehensweise: nur einfach neben jemandem zu sein oder jemanden bei mir zu halten. Und zwar deswegen haben wir uns mit keinem der Politiker heute über die Bildung eines neuen politischen Projektes geeinigt.”, erklärte Bogatyrjowa.

Sie unterstrich, dass sie zur Zeit keine der politischen Kräfte vertritt und im Fall dessen, dass sie den Beschluss fasst einer Partei beizutreten, versprach sie dies den Journalisten mitzuteilen. “Eines kann ich bestimmt sagen: aus der aktiven Politik wird die Bogatyrjowa nicht zurücktreten.”, sagte sie.

Quelle: Unian.net

Übersetzer:   Andreas Stein  — Wörter: 205

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Mit dem Thema verbundene Stichworte: