Drei neue Metrostationen in Kiew eingeweiht


Ab heute ist die Station “Lybidska” keine Endstation mehr.

Heute, am 15. Dezember, wurde der Abschnitt zwischen den Stationen “Lybidska” und “Wassylkiwska” mit einer Länge von 3,79 km feierlich eingeweiht. An der Zeremonie nahmen Premierminister Mykola Asarow, Vizepremier Wiktor Tychonow, der Leiter der Kiewer Stadtverwaltung, Olexandr Popow, der Leiter der Kiewer Metro, Wolodymyr Fedorenko und der Generaldirektor des Bauunternehmens “Kyjiwmetrobud”, Wolodymyr Petrenko, teil. Vor der Eröffnungszeremonie wurden, wie die “Komsomolskaja Prawda” meldete, weiterfahrwillige Passagiere auf der Station “Lybidska” noch zum Aussteigen aufgefordert, was Unmut hervorrief, da die Eröffnung bereits seit langem für den heutigen Tag ohne konkrete Uhrzeit angekündigt wurde.

Damit stehen auf der “blauen Linie” (Kureniwska-Tscherwonoarmijska Linija) drei weitere Stationen zur Verfügung – Demijiwska, Holosijiwska und Wassylkiwska. Im nächsten Jahr soll auf der Linie noch die Station “Wystawotschna” eröffnet werden.

Insgesamt sind derzeit in Kiew 49 Stationen auf einer Strecke von 63,69 km in Betrieb. Eine Übersicht über den (geplanten) Streckenverlauf findet sich hier.

Quellen:
Kyjiwski Metropoliten
Komsomolskaja Prawda

Übersetzer:   Andreas Stein  — Wörter: 180

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Mit dem Thema verbundene Stichworte: