Die Ernte in der Ukraine könnte um 40 % zurückgehen


Das ist eine maschinelle Übersetzung eines Artikels aus der Onlinezeitung Korrespondent.net. Die Übersetzung wurde weder überprüft, noch redaktionell bearbeitet und die Schreibung von Namen und geographischen Bezeichnungen entspricht nicht den sonst bei Ukraine-Nachrichten verwendeten Konventionen.

Die Ernte in der Ukraine könnte im nächsten Jahr um bis zu 40 % zurückgehen, weil Russland in großem Stil einmarschiert. Bis heute hat die Ukraine bereits 25 % ihres Ackerlandes verloren. Der erste stellvertretende Minister für Agrarpolitik und Ernährung der Ukraine, Taras Vysotsky, erklärte gegenüber CNN.

„Wir haben 25 % des Ackerlandes verloren. Was das Volumen betrifft, natürlich mehr. Wir gehen davon aus, dass die Ernte um etwa 35 % geringer ausfallen wird als in den Vorjahren, d. h. etwa 30 Millionen Tonnen weniger, 35-40 % weniger, also fast die Hälfte der letztjährigen Ernte“, sagte Vysotsky.

Außerdem habe Russland etwa 500.000 Tonnen Getreide aus den besetzten Gebieten gestohlen…

Übersetzer:    — Wörter: 145

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Mit dem Thema verbundene Stichworte: