Grizenko, Tigipko und Jazenjuk kooperieren bei der Überwachung der Stimmauszählung


Die Präsidentschaftskandidaten Anatolij Grizenko, Sergej Tigipko und Arsenij Jazenjuk haben eine Vereinigung ihrer Kräfte bei der Überwachung der Auszählung der Stimmen am 17. Januar vereinbart.

Dies wurde „UNIAN“ vom Präsidentschaftskandidaten Grizenko in einem Interview mitgeteilt.

“Es gibt eine Vereinbarung mit Tigipko und Jazenjuk darüber, dass am Tag der Abstimmung in Abhängigkeit davon, welcher Vertreter nach der Auslosung zu dem einen oder anderen Wahllokal kommt, jeder von uns seine Vertreter in den Wahlkommissionen und die Beobachter darauf orientiert, dass sie einer objektiven und ehrlichen Auszählung der Stimmen dienlich sind, damit die Resultate der Willensbekundung nicht entstellt werden“, erläuterte er das Ziel der Vereinbarung der Politiker.

Er hob dabei hervor, dass er diese Zusammenarbeit als absolut logisch und hilfreich betrachtet.

“Falls der Wunsch bei anderen Kandidaten aufkommt, die nicht planen administrative Ressourcen aufzuwenden (sprich Gerichte), ebenfalls ihre Anstrengungen zu vereinen, damit das Ergebnis nicht verfälscht wird, so bin ich nur ‘dafür‘“, erklärte Grizenko.

Quelle: UNIAN

Übersetzer:   Andreas Stein  — Wörter: 156

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Mit dem Thema verbundene Stichworte: