Invasoren erhöhen die Plünderungsrate in Melitopol - CNS


Das ist eine maschinelle Übersetzung eines Artikels aus der Onlinezeitung Korrespondent.net. Die Übersetzung wurde weder überprüft, noch redaktionell bearbeitet und die Schreibung von Namen und geographischen Bezeichnungen entspricht nicht den sonst bei Ukraine-Nachrichten verwendeten Konventionen.

Invasoren plündern in vorübergehend besetzten Gebieten der Region Saporischschja. Derzeit plündern sie weiterhin ukrainische Staatsunternehmen in Melitopol. Dies berichtete das Zentrum für Nationalen Widerstand (CNR) am Mittwoch, den 2. November.

„Die Russen erhöhen das Tempo der Plünderungen im industriellen Maßstab in den vorübergehend besetzten Gebieten der Region Saporischschja… In Melitopol setzen die Invasoren die Plünderung ukrainischer Staatsunternehmen fort. Der Feind hat vor allem die Ausrüstung der PrivatBank-Filialen gestohlen und sogar Möbel entfernt. Die Russen nennen all dies „Verstaatlichung“, heißt es in dem Bericht.

Russische Plünderer plündern auch Erholungszentren in Kirillovka und demontieren Heizkessel, Klimaanlagen und andere Haushaltsgeräte. Dies geschieht unter Aufsicht von Soldaten.

Kollaborateure haben eine Liste von „Niemandsland“-Komplexen erstellt – sie enthält Einrichtungen, deren Besitzer sich geweigert haben, mit den Eindringlingen zu kooperieren.

Der CNS betonte, dass alle diese Plünderungen von ukrainischen Ordnungskräften aufgezeichnet werden. Alle Grundstückseigentümer erhalten eine Entschädigung aus den Reparationszahlungen, die Russland nach dem Krieg mit der Ukraine zu leisten hat…

Übersetzer:    — Wörter: 197

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Mit dem Thema verbundene Stichworte: