Jazenjuk fordert Offenlegung der Wahlkampffinanzierungsquellen


Arsenij Jazenjuk, Abgeordneter der Werchowna Rada im Block “Unsere Ukraine – Nationale Selbstverteidigung” und Führer der Organisation “Front Smin/Front der Veränderung”, ruft Premierministerin Julia Timoschenko und den Führer der Partei der Regionen, Wiktor Janukowitsch, dazu auf, die Quellen der Finanzierung ihrer Wahlkampagnen zu den Präsidentschaftswahlen offen zulegen.

Dies sagte er am 6. September im Programm des Fernsehsenders “TWi”.

“Ich wünsche mir sehr, dass Janukowitsch und Timoschenko zeigen, auf wessen Rechnung ihre Kampagnen finanziert werden”, sagte der Abgeordnete.

Außerdem tritt Jazenjuk für die Veröffentlichung der Steuererklärungen der letzten fünf Jahre durch die drei Hauptanwärter auf den Präsidentschaftsposten ein.

Er unterstrich, dass die Familiennamen der Personen, die Geld in seinen Wahlkampf stecken, auf der Webseite der ‘Front Smin’ veröffentlicht sind und unter ihnen sind hauptsächlich Vertreter der kleinen und mittleren Unternehmen.

Was die Mittel betrifft, die für die Platzierung seiner Straßenwerbung ausgegeben wurden, merkte Jazenjuk an, dass es ihn in Verbindung mit der Krise nicht sehr teuer kam, damit Informationen zurückweisend, dass dafür mehr als 5,5 Mio. Dollar ausgegeben wurden.

Im Januar hatte Timoschenko nicht ausgeschlossen, dass die Finanzierung des politischen Projektes von Jazenjuk durch die Geschäftsmann Dmitrij Firtasch realisiert wird.

Später bezeichnete Jazenjuk die Unterstellung Timoschenkos, dass sein politisches Projekt durch Firtasch finanziert wird, als Wahlkampfäußerung.

Quelle: Ukrajinski Nowyny

Übersetzer:   Andreas Stein  — Wörter: 221

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Mit dem Thema verbundene Stichworte: