Rudkowskij entschuldigt sich bei Litwin, Juschtschenko und Naliwajtschenko


Der ehemalige Minister für Transport und Kommunikation, Nikolaj Rudkowskij, bittet Wladimir Litwin, den Präsidenten Wiktor Juschtschenko und den kommissarischen Vorsitzenden des Sicherheitsdienstes der Ukraine, Walentin Naliwajtschenko, um Verzeichung für inkorrekte Äußerungen in deren Richtung.

Dies verkündete er heute auf einer Pressekonferenz.

“Für Politiker ist es in ihren zerstörenden Einschätzungen ihren Kollegen gegenüber notwendig einen Schritt zurück zu gehen. Für mich habe ich diesen bereits getan und sehe meine Äußerungen in Richtung einiger Kollegen, welche ich zu meiner Zeit zuließ, als nicht richtig an.”, sagte er.

Insbesondere, merkte er an, dass dies die kritischen Bewertungen zu Litwin, als Rudkowskij Abgeordneter war und gegenüber Naliwajtschenko und Juschtschenko, als er auf dem Ministerposten war, einschließt.

Wie die Agentur mitteilte, wird das Petschersker Kreisgericht Kiews die Angelegenheit über die Veruntreuung staatlicher Mittel durch den ehemaligen Minister für Transport und Kommunikation am 28. Mai behandeln.

Ende November 2007 eröffnete der Sicherheitsdienst der Ukraine ein Strafverfahren aufgrund des Fakts der Veruntreuung von 0,4 Mio. Hrywnja (ca. 50.000 €) durch eine Person aus dem Ministerium für Transport und Kommunikation.

Quelle: Ukrainski Nowini

Übersetzer:   Andreas Stein  — Wörter: 179

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Mit dem Thema verbundene Stichworte: