Ukrainische Zentralbank greift auf dem Interbanken-Währungsmarkt ein


Die heutige Intervention der Zentralbank der Ukraine (NBU) auf dem Interbanken-Währungsmarkt bedeutet keine Abkehr von der Politik eines flexiblen Kurses.

Darüber informierte der Leiter der Beratergruppe der NBU, Walerij Litwizkij, RBK-Ukraina. “Das bedeutet nicht, dass wir zu einer Politik der Quasifixierung des Kurses übergehen.”, erklärte er. Litwizkij betonte, dass der Hauptgrund für die NBU heute der psychologische Faktor war. “Wir wollten damit dem Markt ein Signal geben, dass wird bereit sind auch weiterhin der überschüssigen Nachfrage und dem überschüssigen Angebot die Spitzen zu nehmen.”, sagte der Leiter der Beratergruppe der NBU. Seinen Worten nach, den Beschluss zur Intervention auf dem Interbanken-Währungsmarkt fassend, berücksichtigt die NBU eine Reihe von Aspekten: die Dynamik der Budgetausgaben, das Verhalten der großen Spieler, darunter der staatlichen und die Tendenz auf den internationalen Märkten.

Heute endete der Handel auf dem Interbanken-Währungsmarkt im Bereich von 5,1-5,2 Hrywnja/$. Der Handel mit dem Euro fand heute im Bereich von 7,2 – 7,3 Hrywnja/€ statt. Am 2. Oktober endete der Handel auf dem Interbanken-Währungsmarkt im Bereich von 5,185 – 5,21 Hrywnja/$. Der Handel mit dem Euro bewegte sich im Bereich von 7,185-7,215 Hrywnja/€.

Quelle: RBK-Ukraina

Übersetzer:   Andreas Stein  — Wörter: 206

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Mit dem Thema verbundene Stichworte: