Wiktor Janukowytsch empfing gestern Joschka Fischer


Gestern empfing der Präsident der Ukraine, Wiktor Janukowytsch, den ehemaligen Außenminister der Bundesrepublik Deutschland, Joschka Fischer, im Präsidialamt.

Dies meldet der Pressedienst des Präsidenten.

Dabei hob das Staatsoberhaupt in seinen Begrüßungsworten hervor, dass man ihn in der Ukraine als guten Freund in Erinnerung hat.

Im Verlauf des Gesprächs diskutierte der Präsident mit Joschka Fischer die Ergebnisse seines Treffens mit Bundeskanzlerin Angela Merkel, welches in Washington beim Gipfel zu Fragen der Atomsicherheit stattfand.

“Wir haben einen wunderbaren Kontakt, den wir niemals verloren haben, denn Deutschland ist für die Ukraine ein zuverlässiger Partner, es ist ein Land, welches die größten Investitionen in die Wirtschaft unseres Landes tätigte”, sagte das Staatsoberhaupt.

Fischer unterstrich dabei die Wichtigkeit der Vertiefung der bilateralen Beziehungen zwischen beiden Ländern. Außerdem hob er hervor, dass es für ihn eine Ehre ist den amtierenden Präsidenten zu treffen und dankte dafür, dass sich die Ukraine dem Programm der Nichtverbreitung atomarer Materialien angeschlossen hat.

“Ich möchte meine große Dankbarkeit für Ihre kluge Entscheidung aussprechen, die Sie in Washington auf dem Gipfel für atomare Sicherheit getroffen haben. Das ist eine abgewogene Entscheidung, die der ganzen Welt ein Signal gibt”, betonte er.

Quelle: Seite des Präsidenten

Fotos finden sich hier

Übersetzer:   Andreas Stein  — Wörter: 201

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Mit dem Thema verbundene Stichworte: