Bislang 13 Cholerafälle in Mariupol


In Mariupol sind zum Stand Sonnabend, den 4. Juni, fünf neue Cholerafälle, darunter ein Kind und vier Erwachsene, registriert worden.

“Derart sind in der Stadt Mariupol 13 Fälle von Choleraerkrankungen registriert worden, die im Labor bestätigt sind, darunter 12 Erwachsene und ein Kind. Die Behandlung der Kranken wird im Cholera-Krankenhaus fortgesetzt. Der Gesundheitszustand ist stabil”, wird auf der Seite des sanitär-epidemiologischen Dienstes der Oblast Donezk mitgeteilt.

Den Angaben der epidemiologischen Untersuchungen nach fand die Ansteckung der Kranken vornehmlich bei der Verarbeitung von frischgefangenem Fisch an Stellen im nichtkanalisierten Teil der Stadt, wo unberechtigterweise Abwasser eingeleitet wurden, oder bei dem Verzehr von Mahlzeiten unter Verstößen gegen allgemeine hygienische Anforderungen bei der Zubereitung statt, bekräftigen Donezker Epidemiologen.

Bis zur Verbesserung der epidemiologischen Situation ist an der gesamten Küste des Asowschen Meeres der Fang von Fischen und das Baden verboten.

Quelle: Lewyj Bereg

Übersetzer:   Andreas Stein  — Wörter: 145

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Mit dem Thema verbundene Stichworte: