Block Klitschko fordert Katerintschuk zum Rückzug auf


Beim Block Witalij Klitschko reagierte man auf den Aufruf des Parlamentsabgeordneten der Fraktion “Unsere Ukraine – Nationale Selbstverteidigung” (UUNS), Nikolaj Katerintschuks, zur Vereinigung aller demokratischen Kräfte bei den Wahlen zum Kiewer Stadtrat.

Wie die Pressesekretärin des Blockes Witalij Klitschko, Marjana Potschtar, mitteilte, geht man im Block davon aus, dass der Parlamentsabgeordnete der Fraktion UUNS, der Vorsitzende der Europäischen Partei, Nikolaj Katerintschuk, bereits heute mit dem Prozess der Vereinigung aller demokratischen Kräfte in der Hauptstadt beginnen kann, indem er seine Kandidatur für das Bürgermeisteramt der Stadt Kiew zurückzieht.

Potschtar erinnert daran, dass der Block Witalij Klitschko nicht nur einmal alle demokratischen Kräfte dazu aufrief die Kräfte für die vorgezogenen Wahlen in Kiew zu vereinigen und begrüßt es, dass Katerintschuk auf diesen Vorschlag einging.

Beim Block Klitschko ist man überzeugt davon, dass bei den Wahlen die Kandidaten teilnehmen sollen, welchen die Kiewer am Meisten vertrauen.

Der Block Klitschko ruft die Kandidaten dazu auf nicht in die Hände des amtierenden Stadtoberhauptes Leonid Tschernowezkij zu spielen, da die “amtierende korrumpierte Regierung, an erster Stelle daran interessiert ist die Stimmen der Kiewer, welche beabsichtigen die demokratischen Kräfte zu unterstützen, zu zerteilen.”

Leonid Tschernowezkij hat ebenfalls seine Kandidatur bei der Kiewer Wahlkommission eingereicht.

Quelle: Korrespondent.net

Übersetzer:   Andreas Stein  — Wörter: 205

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Mit dem Thema verbundene Stichworte: