Die Chefin der Europäischen Kommission kündigt 5 Milliarden Euro Hilfe für die Ukraine an


Das ist eine maschinelle Übersetzung eines Artikels aus der Onlinezeitung Ukrajinska Prawda. Die Übersetzung wurde weder überprüft, noch redaktionell bearbeitet und die Schreibung von Namen und geographischen Bezeichnungen entspricht nicht den sonst bei Ukraine-Nachrichten verwendeten Konventionen.

Die Chefin der Europäischen Kommission, Ursula von der Leyen, hat angekündigt, dass Brüssel der Ukraine in dieser Woche eine zusätzliche Finanzhilfe in Höhe von 5 Milliarden Euro anbieten wird.

Quelle: Twitter der Präsidentin der Europäischen Kommission

Direkte Rede: „Die Situation in der Ukraine braucht weiterhin unsere Unterstützung. Zusätzlich zu den 10 Milliarden Euro, die wir derzeit bereitstellen, werden wir in dieser Woche weitere 5 Milliarden Euro Makrofinanzhilfe anbieten.“

Details: Ursula von der Leyen traf sich am 5. September in Brüssel mit dem ukrainischen Ministerpräsident Denis Schmyhal.

Nach dem Treffen sagte Schmyhal, dass die Ukraine ab dem 1. Oktober ein „zollfreies Visum“ von der EU erhalten wird.

Er dankte dem Chef der Europäischen Kommission für sein fortgesetztes Engagement zur Unterstützung der Ukraine.

Ich freue mich, @Denys_Schmyhal begrüßen zu dürfen. Während 🇺🇦 auf dem Weg zur EU voranschreitet, integrieren wir unsere Volkswirtschaften.⁰Ich begrüße die heutigen Beschlüsse des Assoziationsrates:- Beteiligung von 🇺🇦 an #DigitalEurope- Förderung von Bildung, Wohnungsbau, Landwirtschaft- Zusammenarbeit bei Zoll und Steuern pic.twitter.com/HIuNfCChl5

- Ursula von der Leyen (@vonderleyen) September 5, 2022

Übersetzer:    — Wörter: 210

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Mit dem Thema verbundene Stichworte: