FacebookTwitterVKontakteTelegramWhatsAppViber

Der EU-Rat hat ein Rettungspaket von 5 Milliarden Euro für die Ukraine genehmigt

0 Kommentare

Das ist eine maschinelle Übersetzung eines Artikels aus der Onlinezeitung Korrespondent.net. Die Übersetzung wurde weder überprüft, noch redaktionell bearbeitet und die Schreibung von Namen und geographischen Bezeichnungen entspricht nicht den sonst bei Ukraine-Nachrichten verwendeten Konventionen.

Bildschirmfoto des Originalartikels auf Korrespondent.netBildschirmfoto des Originalartikels auf Korrespondent.net

Der EU-Rat hat beschlossen, der Ukraine 5 Milliarden Euro von den im Mai zugesagten 9 Milliarden Euro zukommen zu lassen. Dies wurde am Dienstag, den 20. September, auf der Website des EU-Rates bekannt gegeben.

„Am 9. September einigten sich die EU-Finanzminister bei einem informellen Treffen des Ecofin-Rates in Prag auf eine Erklärung zur Unterstützung dieser zusätzlichen Hilfe für die Ukraine in Höhe von 5 Milliarden Euro. Diese zusätzliche Hilfe wurde heute förmlich angenommen, nachdem die erforderlichen formalen Schritte in nur 11 Tagen abgeschlossen worden waren“, heißt es in der Erklärung.

Es wird präzisiert, dass die Finanzhilfe zusätzlich zu anderen EU-Hilfen für die Ukraine geleistet wird, die bereits in den Bereichen humanitäre Hilfe, Zoll, Verteidigung und Entwicklung gewährt werden.

Es wird erwartet, dass die Ukraine Mitte Oktober 5 Mrd. € von der EU erhält, und Brüssel wird voraussichtlich bis Ende des Jahres weitere 3 Mrd. € bereitstellen.

Bis Mitte September hat die Ukraine 17,422 Mrd. $, d. h. 52 % der angekündigten Hilfe in Höhe von insgesamt 33,325 Mrd. $, von ihren Partnern erhalten.

Übersetzer:    — Wörter: 213

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Benachrichtigungen über neue Beiträge gibt es per Facebook, Google News, Telegram, Twitter, VK, RSS und per Mail.

Artikel bewerten:

Rating: 6.0/7 (bei 2 abgegebenen Bewertungen)

Kommentare

Neueste Beiträge

Aktuelle Umfrage

Wie endet der russische Angriffskrieg in der Ukraine?
Interview

zum Ergebnis
Frühere Umfragen
Kiewer Sonntagsstammtisch - Regelmäßiges Treffen von Deutschsprachigen in Kiew

Karikaturen

Andrij Makarenko: Russische Hilfe für Italien

Wetterbericht

Für Details mit dem Mauszeiger über das zugehörige Icon gehen
Kyjiw (Kiew)0 °C  Ushhorod1 °C  
Lwiw (Lemberg)0 °C  Iwano-Frankiwsk0 °C  
Rachiw0 °C  Jassinja-4 °C  
Ternopil0 °C  Tscherniwzi (Czernowitz)3 °C  
Luzk0 °C  Riwne1 °C  
Chmelnyzkyj1 °C  Winnyzja0 °C  
Schytomyr0 °C  Tschernihiw (Tschernigow)-1 °C  
Tscherkassy1 °C  Kropywnyzkyj (Kirowograd)1 °C  
Poltawa-1 °C  Sumy-1 °C  
Odessa5 °C  Mykolajiw (Nikolajew)3 °C  
Cherson3 °C  Charkiw (Charkow)-1 °C  
Krywyj Rih (Kriwoj Rog)2 °C  Saporischschja (Saporoschje)0 °C  
Dnipro (Dnepropetrowsk)0 °C  Donezk-1 °C  
Luhansk (Lugansk)-2 °C  Simferopol5 °C  
Sewastopol8 °C  Jalta9 °C  
Daten von OpenWeatherMap.org

Mehr Ukrainewetter findet sich im Forum

Forumsdiskussionen

„Was angeblich im Namen "Russland" immer schon gewollt und weiterhin beabsichtigt wird, hat Boris Nemzow sehr gut vorausgesagt: iframe“

„Wenn du mich fragst, ist es eh mehr als überfällig, dass die Ukraine auf russischem Territorium militärisch aktiv wird. Und wenn man auch nur kleinere Sabotagetrupps ins Hinterland schickt, um den Nachschub...“

„Vielleicht wäre es besser über russisches Territorium zu gehen, da die Gebiete aktuell zu russischem Gebiet erklärt sind, spielt es auch keine Rolle mehr, direkt den Weg über Russland zu nehmen, und...“