Erneut Beschuss im Donbass gemeldet


Das ist eine maschinelle Übersetzung eines Artikels aus der Onlinezeitung Westi. Die Übersetzung wurde weder überprüft, noch redaktionell bearbeitet und die Schreibung von Namen und geographischen Bezeichnungen entspricht nicht den sonst bei Ukraine-Nachrichten verwendeten Konventionen.

Am 26. August um 7.00 Uhr morgens gab es keine Verstöße gegen die Waffenstillstandsregelung. Dies teilte das Pressezentrum der OOS-Zentrale mit.

Ukrainische Militärpositionen wurden in der Nähe von Novoluhanske zweimal mit Handgranatwerfern und großkalibrigen Maschinengewehren beschossen. In der Nähe von Travnevyi setzte der Feind automatische fahrzeugmontierte Granatwerfer zur Beschießung ein.

In der Region Luhansk wurde ein feindliches unbemanntes Luftfahrzeug vom Typ Orlan-10 gesichtet, das die Kontaktlinie überflog.

In den letzten 24 Stunden gab es keine Kampfverluste unter ukrainischen Militärangehörigen.

Zuvor hatte Vesti.ua berichtet:* Im Donbass wurde ein ukrainischer Soldat durch eine vom Feind auf einen Lastwagenkran in der Stadt Pisky abgefeuerte Panzerabwehrlenkwaffe getötet und ein weiterer verwundet. * Am Samstag, den 31. Juli, gab es im Donbass seit Beginn des Tages nur zwei Verstöße gegen die Schweigepflicht. Gleichzeitig gab es bei den Vereinigten Streitkräften keine Gefechtsopfer.

Übersetzer:    — Wörter: 176

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Mit dem Thema verbundene Stichworte: