Die Gräber von Soldaten wurden auf einem Friedhof in Uman beschädigt


Das ist eine maschinelle Übersetzung eines Artikels aus der Onlinezeitung Korrespondent.net. Die Übersetzung wurde weder überprüft, noch redaktionell bearbeitet und die Schreibung von Namen und geographischen Bezeichnungen entspricht nicht den sonst bei Ukraine-Nachrichten verwendeten Konventionen.

Unbekannte Vandalen beschädigten die Gräber von Soldaten in der Stadt Uman. Dies berichtete am Vortag die Abteilung der Nationalen Polizei in der Region Tscherkassy.

„Der Vorfall ereignete sich auf dem Friedhof Sofievskaya Slobodka in Uman. Die Ordnungskräfte trafen am Ort des Geschehens ein und stellten fest, dass die Angreifer vier Gräber und Kreuze beschädigt und Kränze verstreut hatten“, heißt es in dem Bericht.

Die Informationen über den Vorfall wurden von den Ermittlern in das einheitliche Register für Ermittlungsverfahren unter dem Artikel über die Schändung eines Grabes, einer anderen Grabstätte oder des Körpers eines Verstorbenen (Teil 3 von Artikel 297 des Strafgesetzbuches der Ukraine) eingetragen.

Die Polizei ergreift nun Maßnahmen, um die an dem Vorfall beteiligten Personen zu identifizieren und sie vor Gericht zu stellen. Den Tätern drohen Haftstrafen von 4 bis 7 Jahren.

Zuvor wurde ein Denkmal in der Region Lwiw mit Inschriften zur Unterstützung von Wladimir Putin sowie den Symbolen „Z“ und „V“ bemalt.

In Lyssytschansk haben Unbekannte ein Denkmal für die Opfer des Holocausts mutwillig zerstört.

Übersetzer:    — Wörter: 206

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Mit dem Thema verbundene Stichworte: