Grippewelle in der Oblast Ternopil


In der Stadt Ternopil wandten sich bereits 6.000 Personen mit Grippebeschwerden an Ärzte.

Heute wurde in der “Ternopilska Prawda” unter Berufung auf eine Pressekonferenz von Bohdan Onyskiw, dem Leiter der Hauptverwaltung für Gesundheitsvorsorge der Oblastverwaltung von Ternopil, die Nachricht verbreitet, dass bereits sieben Personen in der Oblast Ternopil an einer bisher nicht identifizierten Grippe starben. Gleichzeitig merkte Bohdan Onyskiw an, dass diese Personen alle jung und gesund waren, gab jedoch keine detaillierten Angaben zur Herkunft derselben.

Gleichzeitig wurde von ihm angemerkt, dass sich allein in der letzten Woche in der Stadt Ternopil (ca. 245.000 Einwohner) ca. 6.000 Personen mit Grippebeschwerden an Ärzte wandten. Derzeit sind nach Angaben des Hauptarztes der Stadt Ternopil, Wolodymyr Panytschew, 255,5 Personen von 10.000 erkrankt, wogegen in der letzten Woche noch 268,5 erkrankte Personen pro 10.000 gemeldet wurden. Der Anteil der Kinder liegt derzeit bei etwas mehr als einem Drittel gegenüber 50% in der letzten Woche.

Bislang ist die Herkunft des Grippevirus unbekannt, doch wurde angemerkt, dass in der Oblast viele Arbeitsmigranten leben, welche das Virus eingeschleppt haben könnten. Momentan nehmen die Spezialisten nähere Untersuchungen des Virus vor. Ergebnisse werden nicht vor anderthalb Wochen erwartet.

Übrigens wurde um 19 Uhr (Kiewer Zeit) die Information über Todesfälle, mit Stand 16 Uhr, von der sanitär-epidemiologischen Station der Oblast dementiert.

Quellen:
Ternopilska Prawda
Zaxid.net
Zahid.net
Zahid.net

Übersetzer:   Andreas Stein  — Wörter: 231

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Mit dem Thema verbundene Stichworte: