FacebookTwitterVKontakteTelegramWhatsAppViber

Grippewelle in Ternopil am Abklingen

0 Kommentare

In der Oblast Ternopil ist die Zahl der an Grippe oder akuten Atemwegsinfektionen Erkrankten seit der letzten Woche um 25% zurückgegangen.

Darüber informierte heute auf einer Pressekonferenz der Gouverneur der Oblast, Jurij Tschyshmar. Er erklärte, dass sich die Anzahl der Arztbesuche und der Krankenhauseinweisungen um die gleiche Menge verringerten. Seinen Angaben nach wandten sich in den letzten 24h 3.032 Leute (den Tag davor – 3,6 Tsd. Personen und am Montag, den 2. November – 4,5 Tsd. Personen). Von diesen sind 1,98 Tsd. Erwachsene und 1,052 Tsd. Kinder. Die Gesamtzahl der Kranken in der Oblast (nach der neuen Norm der Berechnung, seit Verhängung der Quarantäne) beträgt 22.597, die der ins Krankenhaus eingewiesenen 1.381 Personen. “Dabei kommen jetzt bereits leicht Erkrankte (zu uns)”, fügte Tschyshmar hinzu.

Auf Intensivstationen sind, seinen Worten nach, 15 Menschen (gestern waren es 26, auf dem Höhepunkt – 45). “An künstliche Beatmungsgeräte sind derzeit fünf Kranke angeschlossen, der Zustand von zehn weiteren hat sich verbessert und diese atmen bereits selbstständig. Ebenfalls setzte der Prozess der Entlassungen von Leuten aus den Krankenhäusern ein, was ein weiterer Faktor der Dynamik des Rückgangs der Erkrankungshäufigkeit ist”, sagte Tschyshmar.

In Ternopil lag, wie der Pressedienst des Stadtrates mitteilte, der Erkrankungswert für Grippe und akute Atemwegsinfektionen um 8 Uhr, am 6. November, bei 266,66 auf 10.000 Einwohner (am 5. November lag er bei 298,72 Fällen auf 10.000 Einwohnern).

Zum gestrigen Tag wurden in Ternopil mit Symptomen von Atemwegserkrankungen 51 Menschen in Krankenhäuser eingewiesen, darunter elf Kinder. Im schweren Zustand befinden sich zwölf Personen, darunter ein Kind.

Zum Stand 8 Uhr, am 5. November, waren in der Stadt 542 Patienten in Krankenhäusern. Am 5. November wurden 47 Menschen aus den Krankenhäusern entlassen, darunter waren 15 Kinder.

In den letzten 24h gab es keine Todesfälle.

Quelle: UNIAN

Übersetzer:   Andreas Stein — Wörter: 308

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Benachrichtigungen über neue Beiträge gibt es per Facebook, Google News, Telegram, Twitter, VK, RSS und per Mail.

Artikel bewerten:

Rating: 5.0/7 (bei 1 abgegebenen Bewertung)

Neueste Beiträge

Kiewer/Kyjiwer Sonntagsstammtisch - Regelmäßiges Treffen von Deutschsprachigen in Kiew/Kyjiw

Karikaturen

Andrij Makarenko: Russische Hilfe für Italien

Wetterbericht

Für Details mit dem Mauszeiger über das zugehörige Icon gehen
Kyjiw (Kiew)2 °C  Ushhorod2 °C  
Lwiw (Lemberg)0 °C  Iwano-Frankiwsk1 °C  
Rachiw0 °C  Jassinja0 °C  
Ternopil0 °C  Tscherniwzi (Czernowitz)4 °C  
Luzk0 °C  Riwne0 °C  
Chmelnyzkyj0 °C  Winnyzja0 °C  
Schytomyr0 °C  Tschernihiw (Tschernigow)0 °C  
Tscherkassy0 °C  Kropywnyzkyj (Kirowograd)1 °C  
Poltawa2 °C  Sumy0 °C  
Odessa3 °C  Mykolajiw (Nikolajew)4 °C  
Cherson5 °C  Charkiw (Charkow)1 °C  
Krywyj Rih (Kriwoj Rog)5 °C  Saporischschja (Saporoschje)6 °C  
Dnipro (Dnepropetrowsk)5 °C  Donezk3 °C  
Luhansk (Lugansk)4 °C  Simferopol2 °C  
Sewastopol5 °C  Jalta4 °C  
Daten von OpenWeatherMap.org

Mehr Ukrainewetter findet sich im Forum

Forumsdiskussionen

„Schon die Russen können kaum mit Kampfflugzeugen über der Ukraine was anrichten. Da werden sie halt abgeschossen. Genauso wäre es wenn die Ukraine damit nach Russland wöllten. IMHO spielt die Reichweite...“

„Die Ukrainer werden vom Westen mit sehr großer Wahrscheinlichkeit keine Waffen erhalten, mit welchen sie Tief in das russische Staatsgebiet hineinwirken können. Und dazu gehören nun mal Kampfjets, womit...“

„Abwarten und Tee trinken. Die neuen Waffenlieferungen machen im Grunde nur Sinn, wenn die Panzer in den der verbundenen Waffen eingebunden sind, dazu gehört auch die Unterstützung aus der Luft. Da sehe...“

„Ja und nochmals Ja! Eurofighter Typhoon und F-16 Flying Falcon, das sind die Gamechanger. Zusätzlich Staffeln, zusammengestellt aus Düsenjägern russicher Provenienz. Mig 29 als Beigabe apostrophieren...“