Inflationsrate schnellt im April auf 60,9 Prozent hoch


Das Ukrainische Komitee für Statistik stellte im April massive Preissteigerungen fest. Der Preisindex stieg den Angaben der Statistiker nach im Vergleich zum Vorjahr um 60,9 Prozent, seit Anfang des Jahres um 37,1 Prozent und gegenüber dem März um ganze 14 Prozent.

Im Einzelnen haben sich Lebensmittel und nichtalkoholische Getränke im Vergleich zur Vorjahresperiode um 53,7 Prozent verteuert, dem Vormonat gegenüber wurde ein Anstieg um 4,4 Prozent verzeichnet. Der geringste Preisanstieg in dieser Kategorie wurde mit 8,2 Prozent bei Gemüse verzeichnet. Sonnenblumenöl (103,2) verdoppelte sich gar im Preis. Brot verteuerte sich um 75,6 Prozent. Früchte kosten 98,4 Prozent mehr als im Vorjahr. Fisch und Fischprodukte sind um 83,1 Prozent teurer geworden. Bei Fleisch wurden mit 39,5 Prozent geringere Preissteigerungen verzeichnet.

Geringere Preissteigerungen wurden bei Alkohol- und Tabakwaren gemessen. Diese verteuerten sich um 37,9 Prozent

Im Vergleich zum Vorjahr schnellten die Wohnkosten um ganze 188,2 Prozent in die Höhe. Die Gaspreise verneunfachten sich dabei, Elektronergie kostete 48,7 Prozent mehr als vor einem Jahr. Warmwasser und Heizung kosten 48,7 Prozent mehr. Die Wasserkosten stiegen um 52,7 Prozent, Abwasser verteuerte sich um 75,1 Prozent.

Massive Anstiege verzeichneten die Statistiker ebenfalls bei den Kosten für Kleidung und Schuhe (33,7 Prozent), Gesundheit (45,8 Prozent), Transport (43,8 Prozent), Erholung und Kultur (46,5 Prozent). Restaurant- und Hotelbesuche verteuerten sich um 26,4 Prozent. Geringere Preiserhöhungen wurden bei Bildung (15,2 Prozent) und Telefon (5,5 Prozent) verzeichnet.

Die Regierung erwartet für 2015 nach mehreren Korrekturen eine Inflationsrate von 26 Prozent. Die Zentralbank geht von etwa 30 Prozent aus.


Nachfolgend die Konsumentenpreise im Vergleich zum Vorjahresmonat von 2006 bis heute und im Vergleich zum Vormonat von 1992 bis heute.

Konsumentenpreise im Vergleich zum Vorjahresmonat

Monat2006200720082009201020112012201320142015
Januar9,810,919,422,311,18,23,7-0,20,528,5
Februar10,79,521,920,911,37,23,0-0,51,234,5
März8,610,126,218,111,07,41,9-0,83,445,8
April7,410,530,215,69,79,40,6-0,86,960,9
Mai7,310,631,114,78,511,0-0,5-0,410,9-
Juni6,813,029,315,06,911,9-1,2-0,112,0-
Juli7,413,526,815,56,810,6-0,10,012,6-
August7,414,226,015,38,38,90,0-0,414,2-
September9,114,424,615,010,55,90,0-0,517,5-
Oktober11,014,823,214,110,15,40,0-0,119,8-
November11,615,222,313,69,25,2-0,20,221,8-
Dezember11,616,622,312,39,14,6-0,20,524,9-

Konsumentenpreise im Vergleich zum Vormonat

Monat199219931994199519961997199819992000
Jan.285,273,219,221,29,42,21,31,54,6
Feb.15,328,812,618,17,41,20,21,03,3
März12,122,15,711,43,00,10,21,02,0
Apr.7,623,66,05,82,40,81,32,31,7
Mai14,427,65,24,60,70,80,02,42,1
Juni26,571,73,94,80,10,10,00,13,7
Juli22,137,62,15,20,10,1-0,9-1,0-0,1
Aug.8,321,72,64,65,70,00,21,00,0
Sep.10,680,37,314,22,01,23,81,42,6
Okt.12,466,122,69,11,50,96,21,11,4
Nov.22,045,372,36,21,20,93,02,90,4
Dez.35,190,828,44,60,91,43,34,11,6
Monat2001200220032004200520062007200820092010
Jan.1,51,01,51,41,71,20,52,92,91,8
Feb.0,6-1,41,10,41,01,80,62,71,51,9
März0,6-0,71,10,41,6-0,30,23,81,40,9
Apr.1,51,40,70,70,7-0,40,03,10,9-0,3
Mai0,4-0,30,00,70,60,50,61,30,5-0,6
Juni0,6-1,80,10,70,60,12,20,81,1-0,4
Juli-1,7-1,5-0,10,00,30,91,4-0,5-0,1-0,2
Aug.-0,2-0,2-1,7-0,10,00,00,6-0,1-0,21,2
Sep.0,40,20,61,30,42,02,21,10,82,9
Okt.0,20,71,32,20,92,62,91,70,90,5
Nov.0,50,71,91,61,21,82,21,51,10,3
Dez.1,61,41,52,40,90,92,12,10,90,8
Monat20112012201320142015
Jan.1,00,20,20,23,1
Feb.0,90,2-0,10,65,3
März1,40,30,02,210,8
Apr.1,30,00,03,314,0
Mai0,8-0,30,13,8-
Juni0,4-0,30,01,0-
Juli-1,3-0,2-0,10,4-
Aug.-0,4-0,3-0,70,8-
Sep.0,10,10,02,9-
Okt.0,00,00,42,4-
Nov.0,1-0,10,21,9-
Dez.0,20,20,53,0-

Quelle: Ukrainisches Komitee für Statistik

Autor:   Andreas Stein  — Wörter: 1176

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Mit dem Thema verbundene Stichworte: