Jazenjuk ließ sich als Präsidentschaftskandidat registrieren und brachte die notwendigen 2,5 Mio. Hrywnja aus eigener Tasche auf


Der Parlamentsabgeordnete und Vorsitzende der Bürgerinitiative “Front Smin/Front der Veränderung”, Arsenij Jazenjuk, hat bei der Zentralen Wahlkommission die Dokumente für die Registrierung als Präsidentschaftskandidat eingereicht.

Wie UNIAN berichtet, muss die Wahlkommission die Dokumente innerhalb von fünf Tagen prüfen und eine Entscheidung zur Registrierung oder der Verweigerung derselben treffen.

UNIAN“ wurde beim Pressedienst von “Front Smin” mitgeteilt, dass die Wahlkommission die Dokumente entgegengenommen hat und eine Bestätigung darüber ausstellte. Weiterhin wurde mitgeteilt, dass Jazenjuk zu den Präsidentschaftswahlen als eigenständiger Kandidat antritt und die Sicherheit in Höhe von 2,5 Mio. Hrywnja bei der Wahlkommission aus eigenen Mitteln aufbrachte.

Jazenjuk hob ebenfalls hervor, dass er den Wahlkampf aus eigenen Mitteln führen möchte, die ihm seine Anhänger überwiesen/gespendet haben.

“Der Wahlkampf wird mit bedeutenden angeworbenen Finanzmitteln unterschiedlicher Leute geführt. Diese Informationen sind auf unserer Seite ausgewiesen – ich betreibe dies bereits seit neun Monaten. Auf der Seite sind hunderte Familiennamen und Firmenbezeichnungen aufgeführt, die bereits heute Geld in die Organisation gesteckt haben. Die gleiche Art der Finanzierung wird es auch für den Wahlkampffonds geben. Das sind sowohl einfache Leute, als auch Unternehmen. Es gab sogar interessante Sachen, als ganze Ortschaften Geld gaben. Der kleinste Beitrag war 10 Hrywnja. Und der größte war eine Million von einem der Unternehmen”, sagte er.

Quelle: UNIAN

Übersetzer:   Andreas Stein  — Wörter: 220

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Mit dem Thema verbundene Stichworte: