Juschtschenko bietet Bulgarien und Moldawien Erdgas aus ukrainischen Reserven an


Die Ukraine wird Bulgarien und Moldawien ukrainisches Erdgas aus eigenen Reserven in Höhe von 2 Mio. Kubikmetern pro Tag, beginnend mit dem 10. Januar 2009, liefern.

Wie UNIAN vom Pressedienst des Präsidenten der Ukraine mitgeteilt wurde, geht davon die Rede in Briefen von Präsident Wiktor Juschtschenko an den Präsidenten Bulgariens, Georgij Pyrwanow, und den Präsidenten Moldawiens, Wladimir Woronin.

Juschtschenko betont in den Briefen, dass die Ukraine diese Entscheidung gefällt hat, die erschwerte Situation berücksichtigend, die sich im Resultat der Unterbrechung der Lieferungen von russischem Erdgas nach Europa durch die Russische Föderation eingestellt hat und in Anbetracht der freundschaftlichen Beziehungen zwischen den genannten Nationen.

Der Präsident der Ukraine schlägt vor alle notwendigen Abrechnungen nach der Wiederaufnahme der Lieferungen russischen Erdgases nach Europa vorzunehmen.

Quelle: Unian

Übersetzer:   Andreas Stein  — Wörter: 125

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Mit dem Thema verbundene Stichworte: