Juschtschenko gab "Euronews" ein Interview zum Gaskonflikt


Der Präsident der Ukraine, Wiktor Juschtschenko, äußerte sich beim Nachrichtensender “Euronews” zum Gaskonflikt und dessen Folgen.

In diesem betonte er erneut, dass die Ukraine kein Gas gestohlen hat und die alle Schuld für das Entstehen der Krise bei Russland liegt und die Krise somit eine politische war. Laut Juschtschenko ist das Ziel der russischen Seite die Übernahme des ukrainischen Gastransportsystems. Weiterhin bezeichnete er die Vorgehensweise der russischen Seite als Erpressung und die Bedingungen des neuen Gasvertrages als ungünstig für die Ukraine

Der vollständige Interviewtext mit Video findet sich bei Euronews

Übersetzer:   Andreas Stein  — Wörter: 93

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Mit dem Thema verbundene Stichworte: