Russische Beamte werden in die besetzten Gebiete gebracht


Das ist eine maschinelle Übersetzung eines Artikels aus der Onlinezeitung Korrespondent.net. Die Übersetzung wurde weder überprüft, noch redaktionell bearbeitet und die Schreibung von Namen und geographischen Bezeichnungen entspricht nicht den sonst bei Ukraine-Nachrichten verwendeten Konventionen.

Die Invasoren bringen russische Beamte in die vorübergehend besetzten Gebiete der Ukraine, da es an Kollaborateuren mangelt. Dies teilte der Generalstab der ukrainischen Streitkräfte am 18. Januar mit.

„Aufgrund der unzureichenden Anzahl von Kollaborateuren sind die Invasoren gezwungen, Beamte aus der Russischen Föderation heranzuziehen, um die Verwaltungsaufgaben des Besatzungsregimes in den vorübergehend besetzten Gebieten wahrzunehmen“, heißt es in dem Bericht.

Außerdem mangelt es in verschiedenen Sektoren an Arbeitskräften, weil die Einheimischen nicht bereit sind, mit den Invasoren zusammenzuarbeiten.

„Deshalb versuchen die Russen, Arbeitskräfte aus demselben Russland und der vorübergehend besetzten Krim zu holen“, so der Generalstab.

Übersetzer:    — Wörter: 134

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Mit dem Thema verbundene Stichworte: