Russland bereitet den Abzug der Artillerie in der Region Cherson vor - Generalstab


Das ist eine maschinelle Übersetzung eines Artikels aus der Onlinezeitung Korrespondent.net. Die Übersetzung wurde weder überprüft, noch redaktionell bearbeitet und die Schreibung von Namen und geographischen Bezeichnungen entspricht nicht den sonst bei Ukraine-Nachrichten verwendeten Konventionen.

Die Russen bereiten den Abzug von Artillerieeinheiten aus dem rechtsrheinischen Teil der Region Cherson vor, mit anschließender möglicher Verlegung in andere Richtungen, so eine Zusammenfassung des Generalstabs der Streitkräfte der Ukraine.

„Nach den vorliegenden Informationen bereitet der Feind den Abzug von Artillerieeinheiten aus dem rechtsrheinischen Teil der Region Cherson vor, mit anschließender möglicher Verlegung in andere Richtungen“, heißt es in der Erklärung.

Der Generalstab stellt außerdem fest, dass die Besatzungsbehörden des vorübergehend besetzten Gebiets der Region Cherson versuchen, in dem kontrollierten Gebiet Bedingungen zu schaffen, die für die örtliche Zivilbevölkerung unzumutbar sind.

So ist beispielsweise der Internetzugang in Nowa Nachowka seit dem 29. Oktober abgeschaltet, und über Lautsprecher werden Informationen darüber verbreitet, dass die Region innerhalb von 48 Stunden verlassen werden muss, da angeblich Raketenangriffe durch die Streitkräfte der Ukraine drohen. Das medizinische Personal der örtlichen Krankenhäuser und die operativen Dienste der Stadt unterliegen der vorrangigen so genannten „Evakuierung“.

Darüber hinaus haben die Besatzungsbehörden einen Erlass herausgegeben, der die Geschäftsleute verpflichtet, ab dem 1. November 2022 alle Lebensmittel zu verkaufen und Geschäfte und Märkte zu schließen.

Übersetzer:    — Wörter: 214

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Mit dem Thema verbundene Stichworte: